Latinum - 6037 Lateinische Redewendungen & Sprichwörter



Gehe zu: A B C D E F G H I K L M N O P Q R S T U V X Z


(Mouseover für Erläuterungen)

S

Sabella, bella puella, multis virtutibusSabella, ein schönes Mädchen mit vielen Tugenden.

Sacram ancoram solvereDen heiligen Anker lichten. (Das Äußerste versuchen, Lucianus Samosatensis)

Sacrificium intellectusOpfern des Verstandes (zum Glauben wider besseres Wissen).

Sacrum Imperium Romanum Nationis GermaniæHeiliges Römisches Reich Deutscher Nation.

Sagacius unus odororDen Braten riechen, wittern.

Sagittarius non aliquando ferire debet, sed aliquando decerrareEin Bogenschütze soll nicht ab und zu treffen, sondern ab und zu danebenschießen.

Sal Atticus (Atticum)Attisches Salz. (Witz)

Saltus in demonstrandoSprung in der Beweisführung.

Saltus sive hiatus in dividendoDer Sprung in die Einteilung.

Salus et gloriaHeil und Ruhm.

Salus populi suprema lex esto!Das Wohl des Volkes soll oberstes Gesetz sein! (Marcus Tullius Cicero)

Salus publica salus meaDas öffentliche Wohl ist mein Wohl.

Salus publica suprema lex (esto)Das öffentliche Wohl (soll) das höchste Gesetz (sein).

Salus ægroti suprema lexDas Wohl des Kranken ist oberstes Gesetz.

Salva approbatione (sive: ratificatione)Vorbehaltlich der Genehmigung.

Salva famaUnter Bewahrung des Rufes.

Salva fideGuten Gewissens.

Salva sis, matercula!Sei gegrüßt, Mütterchen!.

Salva te(met) ipsumRette dich selbst (Hilf dir selbst).

Salva veniaMit Verlaub, mit Respekt (zu sagen).

Salva veritateWobei die Wahrheit erhalten bleibt.

Salvari in patria sic(c)ine nemo potestKann denn im Vaterland niemand das Heil finden.

Salve lucrumSei gegrüßt, Profit.

Salve reginaSei gegrüßt, Königin. (Gebetsanfang, 11. Jahrhundert)

Salvete amici!Seid gegrüßt, Freunde!.

Salvis legibusÜber Gesetzesübertretungen.

Salvis rebusUnter guten Verhältnissen.

Salvo errore calculiMit Vorbehalt eines Rechenfehlers.

Salvo errore et omissione (seeo)Irrtum und Auslassungen vorbehalten.

Salvo honoreUnbeschadet der Ehre.

Salvo honoris titulo (SHT)Den Titel unbenommen. (wenn der Titel, weil unbekannt, im Anschreiben ausgelassen wird)

Salvo iureUnbeschadet des Rechts.

Salvo melioreUnbeschadet einer besseren Einsicht.

Salvo officioOhne Pflichtverletzung.

Salvo tituloUnter Vorbehalt des richtigen Titels.

Salvus conductusSicheres Geleit.

Sancta sedesDer Heilige Stuhl.

Sancta simplicitas!Heilige Einfalt! (Sophronius Eusebius Hieronymus zur Charakterisierung der Sprache der Jünger)

Sancte pater, Sic transit gloria mundiHeiliger Vater, So vergeht der Welten Ruhm. (Mit dieser Formel wird einem neuen Papst bei der Krönung die Vergänglichkeit alles Irdischen vor Augen geführt. Gleichzeitig wird symbolisch ein Bündel Werg verbrannt.)

Sanctum officiumHeiliges Amt (auch die Inquisition).

Sani divitibus divitioresDie Gesunden sind reicher als die Reichen.

Sanior est pisceGesund wie ein Fisch.

Sapere aude (incipe)Wage es, weise zu sein, Verstand zu zeigen, (fang damit an.) (Quintus Horatius Flaccus, epistulæ). (Meist wird hier die Interpretation Immanuel Kants zitiert, der die Wendung 1784 zum Leitspruch der Aufklärung erklärte: Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!)

Sapiens omnia sua secum portatDer Weise trägt all sein Gut mit sich.

Sapienta felicitas!Weisheit ist Glück!.

Sapienti sat (est)Dem Klugen genug (über etwas wurde alles Nötige gesagt und es ist überflüssig, darüber weiter zu diskutieren. Publius Terentius Afer)

Sapientia non est (Sive: sit) in litterisDie Weisheit verbirgt sich nicht in der Fachliteratur.

Sardonicus risusEin sardonisches Gelächter.

Sartor resartusDer wieder geschneiderte (ausgeflickte) Schneider. (Buchtitel von Thomas Carlyle)

Satietas parit ferociamSättigung bewirkt Zügellosigkeit.

Satis diu iamSchon lange genug.

Satis suaviter equitat quem gratia Dei portatWer von Gottes Gnade getragen wird, reist mit leichtem Gepäck. (Thomas a Kempis, Nachfolge Christi)

Satis superqueÜbergenug (allzusehr).

Satius est enim otiosum esse quam nihil agereEs ist nämlich besser, Freizeit zu haben, als nichts zu tun. (Plinius minor)

Satius est, pusillum bene, quam multum non ut oportet peragereBesser ist, eine Kleinigkeit gut, als vieles unzweckmäßig durchzuführen. (Erasmus Desiderius Roterodamus)

Saxa loquunturDie Steine sprechen.

Scelere velandum est scelusEin Verbrechen muß durch ein Verbrechen vertuscht werden (Lucius Annæus Seneca, Phædra)

Scelus committereEin Verbrechen begehen.

Schola vobis fruenda estIhr müßt die Schule genießen.

Scholam liberis abundare videsDu siehst, daß die Schule mehr als genug Kinder hat.

Scientia et potentia in idem coinciduntWissen und Macht fallen zusammen.

Scientia inflatWissen bläht auf.

Scientia libertas estWissen ist Freiheit.

Scientia potentia estWissen ist Macht. (Francis Bacon, Meditationes sacræ)

Scilicet uxorem cum dote, fidemque et amicos, et genus et formam regina pecunia donatWie man weiß, schenkt die »Königin Geld« eine Frau mit Mitgift, Vertrauen und Freunde, edle Abkunft und Schönheit.

Scindere glaciemDas Eis brechen (In einem schwierigen Geschäft den Anfang machen).

Scio cui credidiIch weiß, wem ich geglaubt habe.

Scio me nihil (sive: ne) scireIch weiß, daß ich nichts weiß. (Socrates)

Scio nesciamIch weiß, daß ich nichts weiß.

Scio, neminem posse beate vivere, ne tolerabiliter quidem, sine sapientiæ studioIch weiß, daß niemand glücklich oder auch nur erträglich leben kann, ohne Studium der Weisheit. (Lucius Annæus Seneca, Epistulæ morales ad Lucilium)

Scire leges non hoc est verba earum tenere, sed vim ac potestatemDie Gesetze zu kennen heißt nicht, sich an ihren Wortlaut zu halten, sondern an ihren Sinn und Zweck.

Scisne, ubi amica Mariæ habitat?Weißt du, wo Marias Freundin wohnt?

Scribendi cacoethesDie Sucht zu schreiben.

Scribere scribendo, dicere dicendo, pugnare pugnando discesDu wirst schreiben durch Schreiben, reden durch Reden, kämpfen durch Kämpfen lernen.

Scribit se domi non esseEr schreibt, daß er nicht zu Hause ist.

Scrupulum inicereEin Steinchen hineinwerfen.

Scuto bonæ voluntatis tuo corona(vi)sti nosMit deinem Schild guten Willens hast du uns gekrönt.

Se dareSich widmen.

Se defendendoSich (selbst) verteidigend.

Secundas res splendidiores facit amicitiaFreundschaft macht das Glück noch strahlender. (Marcus Tullius Cicero, De amicitia)

Secundis ventis navigareMit günstigen Winden zur See fahren.

Secundo flumine (sive æstu)Mit günstigem Strom.

Secundum naturam vivereGemäß der Natur leben. (Lucius Annæus Seneca)

Secundæ cogitationes melioresDie zweiten Gedanken sind die besseren.

Sed dux malorum femina: hæc scelerum artifexAnführerin bei den Übeltaten aber ist die Frau; in Verbrechen ist sie Künstlerin (Lucius Annæus Seneca, Phædra).

Sed filia tua meaque respondebatAber deine und meine Tochter antwortete.

Sed fugit interea, fugit irreparabile tempusAber inzwischen entflieht die Zeit, entflieht unwiederbringlich. (Publius Vergilius Maro, Georgica)

Sed modo dilectam scelus est odisse puellamEin Mädchen aber zu hassen, das man gerade noch geliebt hat, ist ein Verbrechen. (Publius Ovidius Naso).

Sed nunc non erat his locusAber jetzt hatten diese keinen Platz.

Sed præfulgebant Cassius atque Brutus eo ipso, quod effigies eorum non videbanturAber Kassius und Brutus leuchteten gerade dadurch hervor, daß ihre Bildnisse nicht zu sehen waren. (Gaius Cornelius Tacitus)

Sed quam continuis et quantis longa senectus plena malisAber wie voll von ständigen und großen Übeln ist ein langes Alter.

Sed quis adhuc sim, ecce in ipso tempore confessionum mearum, et multi hoc nosse cupiunt qui me noverunt et non me noverunt, qui ex me vel de me aliquid audierunt; sed auris eorum non est ad cor meum, ubi ego sum quicumque sumAber wer ich immer noch bin- nämlich zur Zeit der Abfassung meiner Bekenntnisse-, das wollen viele wissen, die mich gekannt haben und doch nicht gekannt haben, die von mir oder über mich irgend etwas gehört haben; ihr Ohr aber liegt nicht an meinem Herzen, wo ich derjenige bin, der ich bin. (Aurelius Augustinus, Confessiones)

Sed quis custodiet ipsos custodes?Wer, außer den Wächtern selbst, wacht über die Wächter? (Decimus Iunius Iuvenalis)

Sed si libuerit aliquid interponere dictorum sensus ut delectet varietasAber wenn ich so frei bin, etwas des gesagten zu verändern, liegt der Sinn darin, daß Abwechslung Freude macht. (Phædrus Augusti Libertus, Äsops Fabeln, II, Prolog 10; meist zitiert als »Abwechslung macht Freude«)

Sede vacanteWährend der Stuhl (das Amt) unbesetzt ist. (Papst)

Sedes apostolicaDer Apostolische, der Heilige Stuhl.

Sella melior carcereDer Stuhl ist besser als das Gefängnis Herrschen ist angenehmer als beherrscht zu werden.

Semel absolutus semper absolutusEinmal freigesprochen, immer freigesprochen.

Semel emissum volat irrevocabile verbumEinmal ausgesprochen, fliegt ein Wort unwiderruflich davon. (Quintus Horatius Flaccus, Epistulæ)

Semel malus semper præsumitur esse malusWer sich einmal vergangen hat, von dem darf angenommen werden, daß er sich immer vergehen wird. (Bonifatius VIII., Liber Sextus Decretalium, Regulæ iuris 8)

Semel malus, semper malusEinmal niederträchtig, immer niederträchtig. (Walther, Proverbia sententiæque 27869e)

Semel pro semperEin für allemal.

Semen est sanguis ChristianorumEin Same ist das Blut der Christen.

Semper agensImmer tätig.

Semper aliquid hæretEtwas bleibt immer hängen. (Francis Bacon, Plutarchus)

Semper AugustusImmer Mehrer (des Reiches).

Semper avarus egetEin Habgieriger hat immer Mangel, der Geizige ist immer begierig.

Semper et ubiqueImmer und überall.

Semper fidelisImmer treu (ergeben).

Semper in metuImmer in (Gottes-)Furcht.

Semper inops, quicumque cupitImmer (ist) arm, wer (mehr) begehrt.

Semper paratusImmer bereit.

Semper pauper eris, si pauper esImmer wirst du arm sein, wenn du arm bist.

Semper vero esse felicem et sine morsu animi transire vitam ignorare est rerum naturæ alteram partemStets glücklich zu sein und ohne Schmerz durch das Leben zu gehen heißt, nur eine Seite der Natur zu kennen. (Lucius Annæus Seneca, De Providentia)

Sempronia, quæ multa sæpe virilis audaciæ facinora commiseratSempronia, die viele Untaten oft mit männlicher Verwegenheit begangen hatte.

Senatores boni viri, senatus autem bestiæDie Senatoren sind gute Männer, doch der Senat ist eine Bestie.

Senatus Populusque Romanus, SPQRDer Senat und das römische Volk.

Senectus ... plena est voluptatis, si illa sciat utiDas Alter ... ist voller Genuß, wenn man es zu nutzen weiß. Lucius Annæus Seneca minor, Epistulæ morales 12,4

Senectus est natura loquaciorDas Alter ist von Natur geschwätziger.

Senectus insanabilis morbus estDas Alter ist eine unheilbare Krankheit.

Senectus ipsa est morbusDas Greisenalter selbst ist eine Krankheit.

Senectutem ut adipiscantur omnes optant, eandem accusant adeptiDas Alter, das alle zu erreichen wünschen, klagen alle an, die es erreicht haben.

Senesco multa in dies addiscensIch werde alt, indem ich jeden Tag dazulerne.

Seni nupseratSie hatte einen Greis geheiratet.

Sensim mittam lineamUnbemerkt will ich die Angel werfen.

Sensu lato (s.l.)Im weiten Sinne.

Sensu stricto (s.str.)Im strengen Sinne.

Sentire cum ecclesiaMit der Kirche fühlen.

Septem artes liberalesDie sieben freien Künste (als mittelalterliches Grundstudium an Universitäten).

Septem horas dormire satis iuvenique seniqueSieben Stunden Schlaf ist für Jüngling und Greis genug.

Septem miracula mundieDie sieben Weltwunder.

Sequi enim gloria, non appeti debetRuhm nämlich muß folgen, er darf nicht erstrebt werden. (Plinius minor)

Sera nimis vita est crastina, vive hodie!Allzu spät kommt ein Leben im Morgen, lebe heute! (Marcus Valerius Martialis)

Sera parsimonia in fundo estZu spät kommt die Sparsamkeit, wenn der Boden der Spardose erreicht ist. (Lucius Annæus Seneca)

Sera, tamen tacitis poena venit pedibusSpät, doch mit schweigsamen Füßen kommt die Strafe.

Seris venit usus ab annisMit den späten Jahren kommt die Erfahrung.

Sermo datur cunctis, animi sapientia paucisSprache wird allen gegeben, die Weisheit des Geistes wenigen. (Cato maior)

Sero molent deorum molæSpät mahlen die Mühlen der Götter. (Gottes Mühlen mahlen langsam.)

Sero venientem punit vita ipse finxiDen Zuspätkommenden bestraft das Leben.

Sero venientibus ossaDen Zuspätkommenden die Knochen.

Serum est cavendi tempus in mediis malisZu spät ist es (die Zeit), sich mitten im Unglück vorzusehen.

Serus venit usus ab annisSpät kommt die Erfahrung mit den Jahren.

Serva me, servabo teRette mich, dann werde ich dich retten.

ServusSklave (als Anrede im Sinne von »Ihr Diener, zu Diensten!«)

Servus servorum DeiDiener der Diener, Knecht der Knechte Gottes (Papsttitel).

Servus, qui cædem horreret, infantem in silvis exposuitDer Sklave, der vor dem Mord zurückschreckte, setzte das Kind Ödipus in den Wäldern aus.

Sesquipedalia verbaAnderthalb Fuß lange Wörter. (ohne Not gebrauchte lange und komplizierte Wörter)

Si cloaca esses, maxima essesUnd wärest du eine Jauchegrube, so wärest du die allergrößte. (Lucius Annæus Seneca)

Si Deus nobiscum quis contra nosWenn Gott mit uns (ist,) wer (kann) gegen uns (sein).

Si fractus illabator orbis impavidum ferient ruinæWenn die Welt geborsten einstürzt, werden die Trümmer einen Unerschrockenen fortreißen. (Quintus Horatius Flaccus)

Si homo antiquis temporibus futura sua scire volebat ad oraculum pergebat Etiam Quintus, cuius uxor occiderat, futura sua cognoscere voluit Oraculum: »Tibi divitiæ magnæ erunt, si filium dei servaveris Item deus uxorem tuam quoque tibi reddet«Wenn ein Mensch seine Zukunft wissen wollte, brach er zu einem Orakel auf Auch Quintus, dessen Frau gestorben war, wollte seine Zukunft erfahren Das Orakel sprach: »Du wirst große Reichtümer besitzen, wenn du einen Sohn eines Gottes gerettet hast Ebenfalls wird dir der Gott deine Ehefrau zurückgeben«.

Si hortum in bybliotheca habes, deerit nihilWenn du einen Garten und dazu noch eine Bibliothek hast, wird es dir an nichts fehlen. (Marcus Tullius Cicero, ad Familiares)

Si libet, licetWenn es gefällt, ist es erlaubt.

Si licuerit, libertatem esse reciperatam lætabor; si non licuerit, quid mihi attulerit ista domini mutatio præter lætitiam quam oculis cepi iusto interitu tyranni?Wenn es erlaubt ist, freue ich mich über die Wiedergewinnung der Freiheit; wenn nicht, was hat mir dieser Wechsel des Herrn gebracht, außer der Freude, als ich das gerechte Ende eines Tyrannen vor Augen hatte. (Marcus Tullius Cicero, über den Tod Cæsars, Ad Atticum)

Si manus est vacue, non accipitrem vocat illaMit leeren Händen lockt man keine Falken.

Si monumentum requiris, circumspiceWenn du ein Denkmal suchst, schau um dich.

Si moror, moriorWenn ich verweile, sterbe ich. (Wappenspruch)

Si nemo ex me quærat, scio, si quærenti explicare velim, nescioWenn niemand mich befragt, weiß ich (es), wenn ich es dem Fragenden erklären will, weiß ich (es) nicht. (Augustinus)

Si non confectus, non reficiatWas nicht kaputt ist, repariere nicht.

Si non vis intellegi, non debes legiWenn du nicht verstanden werden willst, brauchst du auch nicht gelesen zu werden. (Aulus Persius Flaccus)

Si omnia fecit, ut sanaret, peregit medicus partes suasWenn er alles getan hat, um zu heilen, hat der Arzt seinen Teil getan.

Si parva licet componere magnisWenn man Kleines mit Großem vergleichen darf.

Si quid est aliud in philosophia boni, hoc est, quod stemma non inspicitWenn irgendetwas Gutes an der Philosophie ist, ist es das, daß sie die Abstammung nicht beachtet.

Si quid novisti rectius istis, candidus imperti; si non, his utere mecumWenn du etwas Richtigeres kennst als dies hier, teile es mir einfach mit, wenn nicht, benutze mit mir dies.

Si quid oculis oppositum moratur aciem, removendum estWenn etwas dem Auge gegenüber die (Seh)schärfe aufhält, muß es entfernt werden. (Lucius Annæus Seneca)

Si quis dat mannos, ne quære in dentibus annosWenn einer (dir) Ponys schenkt, suche nicht in den Zähnen die Jahre.

Si quis non vult operari, nec manducetWer nicht Arbeiten will, soll auch nicht essen.

Si quæris peninsulam amoenam, circumspiceWenn du eine liebliche Halbinsel suchst, schau um dich.

Si sit iuvenis ut non vult oboedire, flagelletur frequenter et fortiterWenn einer ein Jüngling ist und nicht gehorchen will, werde er häufig und stark gegeißelt.

Si sol deficit, recipit me nemoWenn die Sonne fehlt, beachtet mich niemand.

Si tacent, satis dicuntWenn sie schweigen, sagen sie genug. (Marcus Tullius Cicero)

Si tacuisses, philosophus mansissesWenn du geschwiegen hättest, wärest du ein Philosoph geblieben. (Anicius Manlius Torquatus Severinus Boëthius, consolatio philosophiæ)

Si taus vilat einisses abanetSieht aus wie Latein, ist es aber nicht. (Laut vorlesen, damit es einen Sinn hat...) ;o)

Si velis da, commoda homini amicoWillst du etwas los sein, leih es einem guten Freund! (Titus Maccius Plautus)

Si vis amari, ama!Wenn du geliebt werden willst, dann liebe selbst!. (Lucius Annæus Seneca)

Si vis pacem, para bellumWenn du den Frieden willst, rüste zum Krieg! (Publius Flavius Vegetius Renatus, epitoma rei militaris)

Si vis pacem, para iustitiamWenn du Frieden willst, sorge für Gerechtigkeit.

Si vivis Romæ, romano vivito moreWenn du in Rom lebst, sollst du nach römischer Art leben.

Sibi asciam in crus impingereSich die Axt ins Bein schlagen.

Sibi imaginari non posseSich nicht vorstellen können.

Sibi imperare quemquem imperium est maximumWenn ein jeder über sich selbst herrscht, ist das die größte Herrschaft.

Sibi quisque proximusEin jeder ist sich selbst der nächste.

Sibi servire gravissima est servitusSein eigener Sklave zu sein, das ist die schlimmste Sklaverei. (Lucius Annæus Seneca)

Sic eunt fata hominumSo gehen die menschlichen Schicksale.

Sic faciunt omnesSo machen's alle (Cosi fan tutte: Jede tut es).

Sic fiet ut minus ex crastino pendeas, si hodierno manum iniecerisSo kommt es, daß du weniger vom morgigen Tag abhängig bist, wenn du den heutigen in die Hand nimmst. (Lucius Annæus Seneca, Epistulæ morales ad Lucilium)

Sic ignis non refert, quam magnus, sed quo incidatBeim Feuer spielt es keine Rolle, wie groß es ist, sondern wohin es fällt.

Sic itur ad astraSo gelangt man zu den Sternen. (so erlangt man Ruhm, Publius Vergilius Maro, Æneis)

Sic me di bene ament!So wahr mir Gott helfe!

Sic me servavit ApolloSo hat mich Apollo gerettet.

Sic quia perpetuus nulli datur usus, et heres heredem alterius velut unda supervenit undam, quid vici prosunt aut horrea?Wenn also kein Besitztum ewig währet und, Wellen gleich, ein Erbe stets des andern Erben verschlingt, was helfen große Güter dir und volle Scheunen? (Quintus Horatius Flaccus)

Sic semper tyrannisSo (soll es) immer den Tyrannen (ergehen). (Lincoln-Attentäter John W. Booth, ursprünglich Brutus zugeschrieben)

Sic sæpe ingenia calamitate interciduntSo gehen oft große Talente durch Unglück zugrunde. (Phædrus Augusti Libertus, Fabeln Appendix Perottina XIV. Asinus ad lyram)

Sic transit gloria mundiSo vergeht der Ruhm der Welt. (bezieht sich auf eine bei Patricius festgehaltene Vorschrift zur Ernennung eines Papstes. Es heißt, daß der Zeremoniar dreimal einen Bund Werg auf einem Rohrstab an einer Kerze anzündet und jedesmal ausruft: »Pater sancte, sic transit gloria mundi«, wenn der neue Papst zur Krönung die Peterskirche betritt, um ihn darauf hinzuweisen, daß selbst der Papst vergänglich ist. Thomas von Kempen, De Imitatione Christi)

Sic volo, sic iubeo, sit pro ratione voluntasSo will ich, so befehle ich, statt Vernunft sei der Wille. (Decimus Iunius Iuvenalis)

Sic vos non vobis!So (für) euch, nicht von euch (gemacht, Publius Vergilius Maro)

Sic!So! (zur Bekräftigung)

Sicut ego æstimoNach meinem Dafürhalten.

Sicut harenam marisWie Sand am Meer.

Sicut patribus sit Deus nobisWie zu (unseren) Vätern sei Gott zu uns.

Sicut umbra dies nostri sunt super terramWie ein Schatten sind unsere Tage über der Erde.

Sigillum confessionesSiegel der Beichte (Beichtgeheimnis).

Signum mali ominisZeichen schlechter Vorbedeutung. (schlechtes Zeichen)

Silent enim leges inter armaDie Gesetze schweigen zwischen den (unter) Waffen. (Marcus Tullius Cicero, Pro Milone)

Silentium in senatu est vitiumSchweigen im Parlament ist ein Fehler.

Simia, quam similis, turpissima bestia, nobisDer Affe, das häßlichste Tier, wie ähnlich (ist er) uns. (Marcus Tullius Cicero)

Simile gaudet similiGleich und gleich gesellt sich gern

Simili modoIn ähnlicher Weise.

Similia similibus (curantur)Ähnliches (wird) mit Ähnlichem (behandelt). (Grundsatz der Homöopathie)

Similior ficuÄhnlicher als eine Feige der andern. (Plutarchus)

Similis esse quam uovo ovumÄhnlich sein wie ein Ei einem Ei.

Similis simili gaudetEin Ähnlicher freut sich über einen Ähnlichen.

Similiter atque senis baculusÄhnlich wie der Stab eines Greises.

Simplex veri sigillumEinfach (ist) das Siegel der Wahrheit. (Lucius Annæus Seneca, Epistulæ)

Simplicitas rudis ante fuit; nunc aurea Roma est et domiti magnas possidet orbis opes. Adspice, quæ nunc sunt Capitolia quæque fuerunt: alterius dices illa fuisse Iovis. Curia concilio nunc est dignissima tanto; de stipula Tatio regna tenente fuit. Quæ nunc sub Phoebo ducibusque Palatia fulgent, quid nisi araturis pascua bubus erant? Prisca iuvent alios- ego me nunc denique natum gratulor! Hæc ætas moribus apta meis: non quia nunc terræ lentum subducitur aurum lectaque diverso litore concha venit, nec quia decrescunt effosso marmore montes nec quia cæruleæ mole fugantur aquæ, sed quia cultus adest nec nostros mansit in annos rusticitas, priscis illa superstes avis.Einst herrschte rohe Schlichtheit, jetzt ist Rom golden, und es besitzt die riesigen Schätze einer eroberten Welt. Sieh das Capitol an, wie es jetzt ist und wie es einst war; du wirst sagen, der Jupiter, dem es gehörte, sei ein anderer gewesen. Jetzt ist die Curie wahrhaft einer so bedeutenden Ratsversammlung würdig; aus Stoppeln war sie, als Tatius König war. Das Palatium, das jetzt im Glanz des Phoebus und der Feldherrn strahlt - was war es außer einer Weide für Pflugochsen? Das Altertum möge andere erfreuen, ich preise mich glücklich, daß ich erst jetzt geboren bin. Diese Zeit paßt zu meiner Art, nicht weil jetzt der Erde geschmeidiges Gold entrissen wird und weil die am fernsten Strand aufgelesene Perlmuschel zu uns kommt, und auch nicht, weil Berge durch das Schürfen nach Marmor abgetragen werden, und auch nicht, weil die Mole das blaue Meer vertreibt, sondern weil feine Lebensart herrscht und weil sich das bäurische Wesen nicht bis auf unsere Tage gehalten und die Urväter überlebt hat. (Publius Ovidius Naso)

Simpliciter pateat vitium fortasse pusillum: quod tegitur, magnum creditur esse malumEin kleiner Fehler ist's, wenn er sich offen zeigt, als größrer Mangel gilt, was man verschweigt. (Marcus Valerius Martialis)

Simulata et ficta numquam diuturnaLügen habe kurze Beine.

Sincere et constanterAufrichtig und beständig.

Sine amicitia vita est nullaOhne Freundschaft gibt es kein Leben. (Marcus Tullius Cicero).

Sine amicitia vitam esse nullamOhne Freundschaft gäbe es kein Leben. (Gaius Lælius)

Sine amore iocisque nil est iucundum, vivas in amore locisqueOhne Liebe und Scherz ist nichts angenehm, (darum) lebe in Liebe und Scherz.

Sine anno (s.a.)Ohne Jahr, Erscheinungsjahr unbekannt.

Sine Cerere (et Libero) (et Baccho) friget VenusOhne Ceres (Liber) und Bacchus (ohne Speis' und Trank) friert Venus (die Liebe).

Sine dieOhne Tag. (ohne Festsetzung eines neuen Termins ein Treffen vertagen)

Sine ira et studio (narra)Ohne Zorn und Eifer (ohne Parteinahme) (berichte). (Gaius Cornelius Tacitus, annales)

Sine lege nulla poenaOhne Gesetz keine Strafe.

Sine loco (sl)Ohne Ort, Erscheinungsort unbekannt.

Sine loco et annoOhne Ort und Jahr (bei Literaturangaben).

Sine nobilitateOhne Adel, bürgerlich.

Sine nobilite (s.nob.)Ohne Adelsrang. (in englischen Universitätsregistern Eintrag hinter den Namen nichtadliger Studenten, aus der Abkürzung entstand das Wort »Snob«)

Sine nomine (s.n.)Ohne Namen, Herausgeber unbekannt.

Sine nomine, sine locoKeine Namen, keine Adressen.

Sine nummis nihil fitOhne Geld geschieht nichts.

Sine pennis volare haud facile estOhne Feder zu fliegen, ist nicht leicht.

Sine philosophia nemo intrepide potest vivereOhne Philosophie kann niemand angstfrei leben. (Lucius Annæus Seneca)

Sine sole sileoOhne Sonne schweige ich.

Sine tempore, st(Nach einer Stundenangabe) Ohne Zeit, ohne akademisches Viertel (8 s.t. = 8.00 Uhr)

Sine ulla moraUnverzüglich.

Singulos dies/horas singulas vitas puta!Halte einzelne Tage/Stunden für einzelne Leben!. (Lucius Annæus Seneca)

Sinistra manoMit der linken Hand zu spielen.

Sinistro pede profectusDas linke Bein nutzen. (mit dem linken Bein zuerst aufstehen)

Sint Mæcenates, non deerunt, Flacce, MaronesWenn es Mäzenaten gibt, Flaccus, werden Vergile nicht ausbleiben.

Sint temporalia in usu, æterna in desiderioWas der Zeit unterworfen ist, das brauche; was ewig ist, danach strebe. (Thomas a Kempis, Nachfolge Christi)

Sint, ut sunt, aut non sint!Sie seien, wie sie sind oder sie sollen nicht sein! (Antwort des Jesuitengenerals Lorenzo Ricci an Papst Clemens XIV. bei Auflösung des Jesuitenordens 1773, nach der er bis zu seinem Tode zwei Jahre in der Engelsburg gefangensaß.)

Siste viatorBleib stehen, Wanderer.

Sit pax in terris tandem (et) patientia victrixFriede sei endlich auf Erden und die Geduld siegreich. (Aufschrift auf den sog. Friedenswunschdukaten Nürnbergs 1632)

Sit terra tibi levisDie Erde sei dir leicht.

Sit tibi lux dulcis, sit mihi terra levisDir sei das Licht süß, mir die Erde leicht!.

Sit tibi terra levis mollique tegaris arenaDie Erde sei dir leicht und du mögest mit weichem Sand bedeckt werden. (Albius Tibullus)

Sit venia dictoDem Gesagten sei Nachsicht (Es sei erlaubt zu sagen).

Sit venia verboDer Ausdruck sei entschuldigt. (mit Verlaub, Plinius minor verwendet diese Formel, um eine getätigte Aussage etwas abzuschwächen)

Sitque coax ranis, cras corvis, vanaque vanisDrei Dinge laß schreien: Frösche, Raben und Narren, und bleib' in deinem Beruf beharren.

Sociale animal(Der Mensch ist ein) gesellschaftliches Wesen. (Lucius Annæus Seneca)

Societas IesuGesellschaft Jesu. (Name des Jesuitenordens)

Societas leoninaLöwengesellschaft, unter der viele leiden, um einem oder wenigen zu nützen.

Societas nostra lapidum fornicationi simillima est, quæ, casura nisi in vicem obstarent, hoc ipso sustineturUnsere Gesellschaft gleicht einem Gewölbe, das zusammenstürzen müßte, wenn sich nicht die einzelnen Steine gegenseitig stützen würden. (Lucius Annæus Seneca, Epistulæ morales ad Lucilium)

Socii postulabant, ne Romani bellum gerantDie Bundesgenossen forderten, daß die Römer keinen Krieg führen sollten.

Socordia et desidia bonum otium conterereMit Sorglosigkeit und Nichtstun die gute Mußezeit verbringen.

Socratem audio dicentem, cibi condimentum esse famem, potionis sitimDer Speise Würze ist der Hunger, des Trankes der Durst, so höre ich Sokrates sagen. (Marcus Tullius Cicero, De officiis)

Sol gaudium in domum portatDie Sonne bringt Freude ins Haus.

Sol lucet omnibusDie Sonne scheint für alle. (Gaius Titus Petronius Arbiter)

Sol solus soles solariSonne, du allein pflegst zu trösten.

Sola dosis facit venenumNur die Dosis macht das Gift (Paracelsus)

Sola fideEinzig durch den Glauben.

Sola spes mea ChristusMeine einzige Hoffnung ist Christus.

Solamen miseris socios habuisse malorumEin Trost (ist es) für die Elenden, Leidensgenossen gehabt zu haben. (Baruch Benedictus de Spinoza, Æsop)

Solem enim e mundo tollere videntur, qui amicitiam e vita tolluntDiejenigen, die die Freundschaft aus ihrem Leben entfernen, scheinen nämlich die Sonne aus der Welt zu entfernen. (Marcus Tullius Cicero, De amicitia)

Solet a despectis par referri gratiaOft wird von denen, die wir verachtet haben, gleicher Dank gezollt. (Phædrus Augusti Libertus, Fabeln III, II Panthera et Pastores)

Soli Dei gloriaGott allein (gebührt) die Ehre.

Soli homines liberi erga invicem gratissimi suntNur freie Menschen sind einander wahrhaft dankbar. (Baruch Benedictus de Spinoza , Über die menschliche Knechtschaft oder die Macht der Affekte)

Soli lumen inferreDer Sonne ein Licht anzünden.

Solus cum sola non cogitabauntur orare Pater nosterEs ist nicht anzunehmen, einer bete, mit einer allein, das Vaterunser.

Somnus est imago mortisDer Schlaf ist das Bild des Todes. (Marcus Tullius Cicero, Tusculanæ Disputationes)

Spada e tutore della fede per aver fatto bruciare come si doveva i CatariDem Verfechter und Beschützer des Glaubens dafür, daß er die Katarer verbrannt hat, wie sie es verdienen.

Spatio brevi spem longam resecesDa die Zeit kurz ist, begrenze deine lange Hoffnung! (Quintus Horatius Flaccus, Lieder)

Spectatum veniunt, veniunt, spectentur ut ipsæSie kommen um zu sehen und kommen, um gesehen zu werden. (Publius Ovidius Naso), ars amatoria)

Spem metus sequiturDer Hoffnung folgt die Furcht.

Spem retine: spes una hominem nec morte relinquitHalte die Hoffnung aufrecht: auch durch Tod verläßt nur die Hoffnung den Menschen nicht.

Spemque metumque inter dubiiZwischen Hoffnung und Furcht schwebend (zweifelnd).

Sperne voluptates, quia mox post gaudia flebis!Verachte die Wonnen, weil du bald nach den Freuden weinst.

Spero invidiamIch hoffe auf Neid.

Spero melioraIch hoffe auf Besseres (bessere Zeiten).

Spes mea ChristusMeine Hoffnung (ist) Christus.

Spes non confunditHoffnung bringt nicht durcheinander.

Spiritus rectorLenkender Geist. (führender Kopf, geistiger Urheber)

Spiritus, ubi vult, spiratDer Geist atmet, wo er will.

Splendide mendaxGlänzender Lügner! (als Anrede)

Splendor opum sordes vitæ non abluit umquamDer Glanz der Reichtums spült niemals den Schmutz des Lebens hinweg. (Cato maior)

Sponte sua, sine legeHoffnung bringt nicht durcheinander.

Stabat mater (dolorosa)Es stand die schmerzensreiche Mutter. (Hymnus, um 1300)

Stans pede in uno / Stans uno pedeAuf einem Fuß stehend.

Stante pedeStehenden Fußes, unverzüglich.

Stat sua cuique diesJedem ist sein Tag festgesetzt. (Publius Vergilius Maro, Æneis)

Status præsensGegenwärtiger Zustand.

Status quoZustand, in dem (etwas ist, gegenwärtiger Zustand)

Status quo anteZustand, in dem (etwas) vorher (gewesen ist, vorheriger Zustand)

Stercus et umbra sumusWir sind Kot und Schatten.

Strenua inertiaGeschäftiger Müßiggang.

Stringit amore(Ver)bindet durch Liebe.

Stude patiens esse in tolerando aliorum defectus, et qualescumque infirmitates, quia et tu multa habes, quæ ab aliis oportet tolerariLerne Geduld haben mit fremden Fehlern; denn siehe, du hast auch viel an dir, was andere tragen müssen. (Thomas a Kempis, Nachfolge Christi)

Studium generaleAllgemeines Studium (im Gegensatz zum Fachstudium).

Studium irregulareNicht reguläres Studium (von Studenten selbst zusammengestelltes Studium, das in seiner Abwicklung und seinem Titel extra beantragt werden muß)

Stulti aliquando sapientesDie Einfältigen sind bislang weise. (Münzumschrift des 16. Jh., der Text wurde auf sog. Kehrmünzen geprägt Sie zeigen ein verzerrtes Bild eines Bischofs und nach Drehung das eines Narren.)

Stultitia est timore mortis mori(venit, qui occidat, exspecta)Torheit ist es, aus Furcht vor dem Tode zu sterben (es kommt, der einen töten soll, warte ab). (Lucius Annæus Seneca)

Stultitia est venatum ducere invitos canesDummheit ist, Hunde gegen ihren Willen zur Jagd zu führen.

Stultitiam patiuntur opesReichtum erträgt Dummheit (kann sich Dummheit leisten. Quintus Horatius Flaccus)

Stultitiam simulare loco prudentia summa estAm rechten Platz ist es höchste Klugheit, Dummheit vorzutäuschen.

Stultorum incurata pudor malus ulcera celatDie schlechte Scham der Toren verbirgt unbehandelte Geschwüre.

Stultorum plena sunt omniaDie Welt ist ein Irrenhaus. (Marcus Tullius Cicero, Ad familiares).

Stultorum regum et populorum æstusTörichter Könige und Völker Hitze (Zornausbrüche, Quintus Horatius Flaccus)

Stupiditas castiganda estDummheit muß bestraft werden.

Stupor mundiDas Erstaunen der Welt, die Bezeichnung, unter der Friedrich II. bekannt war.

Sua cuique sors est ferendaJeder muß sein Los tragen.

Sua sponteAus eigenem Antrieb.

Suapte manu ceciditEr tötete sich eigenhändig.

Suas quisque actiones præstare debetJeder hat für seine Handlungen einzustehen.

Suave est ex magno tollere acervoAngenehm ist aus dem großen Haufen zu nehmen.

Suavis laborum est præteritorum memoriaAngenehm ist die Erinnerung an vergangene Mühen. (Marcus Tullius Cicero)

Suaviter in modo, fortiter in reMilde in der Art, stark in der Tat.

Sub aliena arbore fructum legereUnter fremden Bäumen Früchte lesen.

Sub auspiciis (præsidentis)Unter dem Ehrenschutz (des Präsidenten).

Sub condicioneUnter der Bedingung.

Sub Cruce LumenLicht unter dem Kreuz.

Sub divoUnter freiem Himmel.

Sub hastaUnter der Lanze (unter staatlicher Autorität).

Sub iudiceUnter dem Richter (in laufendem Verfahren).

Sub nullam regulam cadere posseUnter keine Regel gebracht werden können.

Sub omni canoneOhne jede Quelle (Regel). (Unter aller Kritik, Verballhornung »Unter aller Kanone«.)

Sub omnium catapultumPseudolateinischer Unsinnsatz, der ins Deutsche übersetzt »Unter aller Kanone« bedeuten soll.

Sub poena duces tecumBei Androhung von Strafe: Bringe mit (Aufforderung, unter Vorlage von Dokumenten zu erscheinen).

Sub rosaUnter der Rose, geheim.

Sub sigilloUnter Siegel, vertraulich.

Sub sigillo confessionisUnter dem Beichtsiegel.

Sub solis luce miserimum esse quam umbrarum princeps esse malleLieber der Elendste unter dem Sonnenlicht sein als der Fürst der Schatten.

Sub specie æternitatisUnter dem Blickwinkel der Ewigkeit (im Hinblick auf die Ewigkeit, Baruch Benedictus de Spinoza, Ethik)

Sub utraque specieIn beiderlei Gestalt (Mit Brot und Wein wurde ursprünglich die Kommunion den Laien gespendet. Heute nur für Brautpaare und bei besonderen Anlässen.)

Sub verboUnter dem (Stich)Wort.

Sub veste quæque nudaUnter der Kleidung ist jede nackt.

Sub voce, s.v.Unter dem Stichwort.

Subest aliquidIrgendetwas steckt dahinter.

Subeunt morbi, tristisque senectusKrankheiten kommen und das traurige Alter.

Successore novo vincitur omnis AmorDurch einen neuen Nachfolger wird jede Liebe überwunden. (Publius Ovidius Naso)

Successus improborum plures allicitDer Erfolg von Schuften lockt noch mehr Schufte an. (Phædrus Augusti Libertus, Fabeln II, III Æsopus ad Quendam de Successu Improborum)

Sui cuique mores fingunt fortunamJedem bildet der eigene Charakter sein Geschick.

Sui generis(Eine Sache) eigener Art (eine Sache für sich, eigener Gattung, eigenen Geschlechts).

Sui iuris(Eine Person) eigenen Rechts.

Suillum pecus donatum a natura dicunt ad epulandumDas Schweinevieh wurde, wie man sagt, von der Natur geschenkt, um gegessen zu werden.

Sum apud te primusIch bin bei dir der Erste.

Sum, quod eris, fui quod es (sis)Ich bin, was du sein wirst, ich war, was du bist.

Sum, quod eris; quod es, ante fuiIch bin, was du sein wirst; was du bist, war ich vorher.

Summa cum laudeMit dem höchsten Lob (Diplom).

Summa loci sit infinita foris hæc extra moenia mundiDie Summe des Raumes dürfte wohl außerhalb dieser Mauern der Welt unbegrenzt sein. (Titus Lucretius Carus)

Summa parsimonia summa diligentiaHöchste Sparsamkeit, höchste Sorgfalt. (Marcus Tullius Cicero, Zweite Verhandlung gegen Verres)

Summa summarumSumme der Summen. (Gesamtsumme, Alles in Allem, Titus Maccius Plautus)

Summam manum addereDie letzte Hand an etwas legen (Es vollenden, zum letztenmal bearbeiten).

Summis digitulisMit spitzen Fingern.

Summis naribus olfacereDen Braten riechen.

Summum bonum esse animi concordiamDas höchste Gut ist die Harmonie der Seele mit sich selbst. (Lucius Annæus Seneca, De Vita Beata)

Summum bonum medicinæ sanitasHöchstes Gut für die Medizin ist Gesundheit.

Summum ius, summa iniuriaDas höchste (auf die Spitze getriebene) Recht ist das höchste Unrecht. (Marcus Tullius Cicero, de officiis)

Summum malumDas größte Übel.

Summæ opes inopia cupiditatumHöchster Reichtum ist die Armut an Begierden. (Lucius Annæus Seneca)

Sun pueriEs sind (nur) Kinder.

Sunt certi denique finesEs gibt schließlich bestimmte Grenzen. (Quintus Horatius Flaccus)

Sunt lacrimæ rerum et mentem mortalia tanguntTränen sind in allen Dingen, und alles was dem Tode geweiht ist, berührt unser Herz. (Publius Vergilius Maro, Æneis 1, 462)

Sunt omnes unumSie sind alle eines.

Sunt pueri pueri, pueri puerilia tractantKnaben sind Knaben, und Knaben machen Knabenhaftes (Dummheiten).

Suo iureNach seinem (eigenen) Recht.

Suo locoAn seinem (eigenen) Platz.

Suo MarteDurch eigene Anstrengung (als sein eigener Mars).

Suo temporeZu seiner (gehörigen) Zeit.

Superbientum animus prosternetHochmut kommt vor dem Fall.

Superflua non nocentÜberflüssiges schadet nichts.

Supervacuum pleno de pectore manatÜberflüssiges fließt von der vollen Brust ab.

Supervacuus inter sanos medicusÜberflüssig (ist) unter Gesunden der Arzt.

Supplicium subireHingerichtet werden.

Supremum fabulæ actum addereDen letzten Akt spielen. (Die Sache ganz und gar beenden. Marcus Tullius Cicero)

Surdis auribus dicere(Zu) tauben Ohren reden.

Sursum cordaEmpor die Herzen.

Sus cum Minerva certamen suscepitDie Sau beginnt mit Minerva einen (wissenschaftlichen) Streit.

Sus Minervam docetDie Sau lehrt (will lehren) Minerva.

Susceptor meus DominusMein Unterstützer (ist) Gott.

Suscipere et finireAuf sich nehmen und zu Ende bringen.

Suspecta ne sint, longa colloquia amputaKürze die lange Rede, damit sie nicht verdächtig wirke! (Lucius Annæus Seneca, Medea)

Suspensus per collumAm Hals aufgehängt.

Sustine et abstineErtrage und entsage (leide und meide).

Suum cuique (Iuris præcepta sunt hæc: honeste vivere, alterum non lædere, suum cuique tribuere)Jedem das Seine. (Das Recht beruht auf drei Vorschriften: sittlich leben, Mitmenschen nicht verletzen, jedem das Seine zukommen lassen. Corpus Iuris Civilis, Institutiones)

Suum cuique (tribue)(Gestehe) jedem das Seine (zu). (Marcus Tullius Cicero, Cato maior)

Suum cuique per me uti atque frui licetVon mir aus sei es jedem erlaubt, was er hat zu nutzen und zu genießen. (Marcus Porcius Cato)

Suæ quisque fortunæ faber estJeder ist seines Glückes Schmied. (Appius Claudius, Gaius Sallustius Crispus, epistula)

Symphonia armonie celestium revelationumDie Symphonie der Harmonie der himmlischen Erscheinungen. (Hildegard von Bingen)

Symposiaca ton hepta sophonDas Gastmahl der Sieben Weisen. (Plutarchus)

Sæcula Artificii AureaHandwerk hat goldenen Boden

Sæpe caput scaberet, vivos et roderet unguisOft würde er (sich) den Kopf kratzen und bis aufs lebende (Fleisch) des Nagels nagen.

Sæpe enim audivi poetam bonum neminem- id quod a Democrito et Platone in scriptis relictum esse dicunt - sine inflammatione animorum exsistere posse et sine quodam adflatu quasi furorisOft habe ich gehört- man sagt, das sei von Demokrit und Plato in ihren Schriften hinterlassen worden - kein guter Dichter könne leben, ohne daß seine Leidenschaft entflammt sei und ohne einen gewissen Anflug von Wahnsinn. (Marcus Tullius Cicero, Über den Redner)

Sæpe est etiam sub palliolo sordido sapientiaOft steckt auch unter schmutziger Kleidung Weisheit. (Marcus Tullius Cicero, Tusculanæ disputationes)

Sæpe melius fuit tacere quam loquiOft ist es besser zu schweigen als zu sprechen.

Sæpe stilum vertasWende oft den Griffel.

Sæpe tamen vere coepit simulator amareDoch oft hat sich einer wirklich verliebt, der es zuvor nur vorgetäuscht hatte. (Publius Ovidius Naso)

Sæpius mentietur, qui semel mentitus eritÖfter wird lügen, wer einmal gelogen hat.

Sæpius pauper et fidelius ridetEin armer Mensch lacht häufiger und ehrlicher. (Lucius Annæus Seneca).


Gehe zu: A B C D E F G H I K L M N O P Q R S T U V X Z



Derzeit 1 User online
© tantalosz webdesign 2007 - 2018
Letzte Änderung am 27.09.2017 um 19:11:33