Latinum - 6037 Lateinische Redewendungen & Sprichwörter



Gehe zu: A B C D E F G H I K L M N O P Q R S T U V X Z


(Mouseover für Erläuterungen)

H

Ha, et sine me fati non meminisse meiAch, und ohne mich an mein Schicksal zu erinnern.

Habe pia animaHabe ein frommes Gemüt.

Habeas corpusDu sollst den Körper vorweisen. (Eine Inhaftierung muß begründet werden. Damit begannen mittelalterliche englische Gesetzestexte, i.d.S., daß ein Inhaftierter in persona einem Gericht zugeführt werden muß. Habeas-Corpus-Akte 1679 unter König Karl II. von England)

Habeas tibiDu sollst Deinen Willen haben.

Habeat sibiMag es behalten (geschenkt, meinetwegen; er habe seinen Willen).

Habemus confidentem reumWir haben einen geständigen Angeklagten.

Habemus papam (qui sibi imposuit nomen X)Wir haben einen Papst, (der sich den Namen X zugelegt hat. Verkündung bei der Papstwahl)

Habenas ignarus non tractetEin Unkundiger soll die Zügel nicht handhaben.

Habenas inicereZügel anlegen .

Habent insidias homines blanditiæ maliHintergedanken haben die Schmeicheleien eines schlechten Menschen.

Habent sua fata libelliBücher haben ihre Schicksale. (Terentianus Maurus)

Habere dicimur febrem, cum ille nos habetMan sagt, wir haben Fieber, während jenes uns hat.

Habes somnum imaginem mortisDen Schlaf nehme als das Bild des Todes. (Marcus Tullius Cicero, Tusculanæ Disputationes)

HabetEr hat einen! (Angeblich aufgrund der ominösen Päpstin Johanna wird ein gewählter Papst vor Bekanntgabe (habemus papam) daraufhin untersucht, ob er die notwendigen Geschlechtsmerkmale aufweist)

Habet enim præteriti doloris secura recordatio delectationemDie sorgenfreie Erinnerung an vergangenen Schmerz bringt nämlich Freude. (Marcus Tullius Cicero, Ad familiares)

Habet et musca splenemAuch die Mücke hat eine Milz.

Habet hæc res panemDiese Sache hat (ihr) Brot.

Habet profecto confidentiam in ventroEr hat das Selbstvertrauen (Zuversicht auf Erfolg) im Bauch.

Habet salemEr hat Witz (wörtlich Salz).

Habet silices pectus eiusSeine Brust hat Kieselsteine (statt Herz).

Habet suum venenum blanda oratioEinschmeichelnde Worte haben ihr eigenes Gift. (Publilius Syrus)

Habetisne vos autem bene?Geht es euch auch gut?

Habita fides ipsam plerumque obligat fidemGehegtes Vertrauen verpflichtet meistens das Vertrauen selbst.

Habitus non facit monachumDas Aussehen macht keinen Mönch.

Hac de re nemo laborabitUm die(se) Sache wird sich niemand abmühen. (Kein Hahn kräht danach)

Hac urget lupus, hac canisHier bedrängt der Wolf, hier der Hund.

Halcedonia sunt apud forumWinterstille herrscht auf dem Markt.

Hanc veniam petimusque damusque vicissimDiese Nachsicht erbitten wir und geben sie auch unsererseits.

Hannibal ad (falsch: ante) portas!Hannibal (ist) vor den Toren! (Marcus Tullius Cicero, Philippicæ - Schreckensruf, mit der die Bevölkerung von Rom informiert wurde, daß es dem Erzfeind Hannibal aus Karthago gelungen war, bis in die Nähe von Rom vorzudringen)

Hannibalem, qui ad Cannas totum fere exercitum Romanum delevit, iam Romam petereHannibal, der bei Cannæ fast das ganze römische Heer zerstört hat, schon Rom angreife.

Has litteras gallina scripsitDiesen Brief hat ein Huhn geschrieben.

Has poenas garrula lingua deditDiese Strafen erlitt eine schwatzhafte Zunge.

Has vaticinationes eventus comprobavitDiese Vorhersagen hat das Ergebnis bestätigt.

Hastam (Scutum) abiicereDie Flinte ins Korn werfen, das Gewehr, die Lanzen wegwerfen.

Hastas iacere, quas alius ministratLanzen schleudern, die ein anderer zureicht.

Haud est nocens, quicumque non sponte est nocensEiner vergeht sich nicht, der nicht absichtlich Schaden anrichtet.

Haud est virile terga fortunæ dareEs ist nicht männlich, dem Schicksal den Rücken zuzukehren.

Haud facile emergunt Quorum virtutibus obstat res angusta domiNicht leicht kommen (die) empor, deren Tüchtigkeit zu Hause Engpässe entgegenstehen.

Haud stulte sapisDu bist nicht dumm in deiner Weisheit.

Haud æquum facit, qui, quod didicit, id dediscitNicht günstig handelt, wer, was er gelernt hat, verlernt.

Haustus aquæ mihi nectar eritEin Schluck Wasser wird Nektar für mich sein.

Hectora quis nosset, si felix Troia fuisset? (Publica virtutis per mala facta via est)Wer würde Hector kennen, wenn Troia glücklich gewesen wäre? (Der Weg seiner Tapferkeit wurde durch sein Unglück öffentlich gemacht)

Heia age, rumpe moras! Varium est mutabile semper feminaWohlan, brich das Zaudern; ein wankelmütiges und veränderliches Wesen ist die Frau.

Herbam dare alicuiJemandem Gras (Kraut, einen Siegerkranz) geben.

Herculani lectiHerculanische Betten (Weiche, kostbare).

Herculanum morbusEine herkulische Krankheit. (Fallsucht, an der Hercules gelitten haben soll, sowie »herkulisches Jucken«, Krätze)

Herculanus nodusEin herkulischer Knoten. (treue Freundschaft, schwer lösbare Bande)

Herculei laboresEine herkulische Arbeit verrichten. (Eine große, die herkulische Kräfte fordert, oder anderen große Vorteile bringt, für den Täter selbst aber, außer viel Neid und wenig Ruhm, keinen Gewinn abwirft)

Herculis coturnum aptare infantiDen Schuh des Herkules einem Kinde anziehen (vergebliches und lächerliches Bemühen).

Heredis fletus sub persona risus estDas Weinen des Erben ist unter der Maske ein Lachen. (Publilius Syrus, Sententiæ 221)

Hereditas iacensRuhende Erbschaft .

Hereditas sine sacrisEine Erbschaft ohne Trauerfeier (durch einen Glücksfall).

Hereditas viventis non daturDie Beerbung eines Lebenden gibt es nicht.

Hereditatem adire cum saccoDie Erbschaft mit dem Sacke antreten.

Hereditatem inhiat quasi esuriens lupusNach der Erbschaft giert er, wie ein verhungernder Wolf.

Heri servus, hodie liberGestern Sklave, heute frei (ein freier Mann).

Hesiodi senectaDas Alter Hesiod's .

Heu me miserumWeh mir Armem. (Publius Terentius Afer)

Heu mihi, non multum carmen honoris habetWeh mir, nicht viel Ehre bringt ein Gedicht.

Heu pietas, heu prisca fidesO welche Frömmigkeit, welche altväterische Treue.

Heu quam difficile est crimen non prodere vultuAch, wie schwer ist es, die Schuld nicht mit dem Blick zu verraten.

Heu, melior quanto sors tua sorte meaAch, wieviel besser ist dein Schicksal als meins.

Heu, nihil invitis fas quemquam fidere divisAch, es ist keinem erlaubt, den unwilligen Göttern zu vertrauen.

Heu, patior telis vulnera facta meisAch, ich leide an den Wunden meiner (eigenen) Geschosse.

Hic AbderaHier ist (es wie in) Abdera (Schilda), hier herrscht die Dummheit.

Hic consilium hæretHier hängt der Rat fest (stockt der Ratschlag).

Hic dies aliam vitam defert, alios moresDieser Tag bringt ein anderes Leben, fordert andere Lebensart.

Hic esse et ille simul non possumIch kann nicht hier und dort zugleich sein.

Hic est canis sepultus ipse feciHier ist (liegt) der Hund begraben.

Hic est qui venturus estDieser ist es, welcher kommen wird.

Hic et nuncHier und jetzt.

Hic et ubiqueHier und überall.

Hic fines fandiHier (ist (war) ein Ende des Redens.

Hic forum est. Ibi mercatores laborant. Sed Iulia non laborat. Spurius etiam adest. Paulum cessat. Quid exspectat? Quid videt? Iulia salutat: »Salve, Spuri!« Et Spurius etiam salutat.Hier ist das Forum. Dort arbeiten Händler. Aber Julia arbeitet nicht. Spurius ist auch da. Er zögert ein wenig. Was sieht er? Julia grüßt: »Sei gegrüßt, Spurius! Und Spurius grüßt auch.

Hic funis nihil attraxitDieses Seil hat nicht (an Land) gezogen.

Hic habitamus felices nos dii faciantHier wohnen wir, glücklich mögen uns die Götter machen.

Hic hæret (aqua)Hier hängt (das Wasser), (Hier hängt es, klemmt es).

Hic iacet Casparus Hauser. Ænigma sui temporis, ignota nativitas, occulta morsHier ruht Kaspar Hauser. Rätsel seiner Zeit, von unbekannter Herkunft, rätselhaft sein Tod.

Hic iacet/sepultus...Hier liegt begraben... (auf Grabsteinen).

Hic latet anguis in herbaHier verbirgt sich (lauert) eine Schlange im Grase.

Hic locus est, partis ubi se via findit in ambasHier ist die Stelle, wo der Weg sich in zwei (Richtungen) spaltet.

Hic locus est, ubi mors gaudet succurrere vitæHier ist der Ort, wo der Tod sich freut, dem Leben zu Hilfe zu kommen (Aufschrift am Gebäude der Anatomie Berlin).

Hic mortui vivunt, hic muti loquunturHier leben die Toten, hier sprechen die Stummen. (Aufschrift alte Universitätsbibliothek Erfurt)

Hic porci (sive: anseres) cocti ambulantHier laufen die gebratenen Schweine (oder: Gänse) herum. (Gaius Titus Petronius Arbiter)

Hic Rhodus, hic salta!Hier ist Rhodos, hier spring! (Hier gilt es, hier zeige, was du kannst. Der Ausspruch beruht auf einer Æsopischen Fabel, wo von einem Prahler erzählt wird, der sich rühmte, in Rhodus einst einen gewaltigen Sprung getan zu haben und sich dabei auf Zeugen berief, die es dort mit angesehen hätten. Darauf habe einer ihm geantwortet: »Freund, wenn es wahr ist, brauchst du keine Zeugen - hier ist Rhodus, hier springe!« Æsop, fabulæ, 203)

Hic solet eventus facta nefanda sequiEin solches Ergebnis pflegt ruchlosen Taten zu folgen.

Hic spinas colligit, ille rosasDer eine sammelt Dornen, der andere Rosen. (Gaius Titus Petronius Arbiter)

Hic sunt leonesHier sind die Löwen. (Auf alten Landkarten im Sinne von terra incognita oder nullius terra)

Hic supremus felicitati eius cumulus accessitDies kam als höchster Gipfel zu seinem Glück dazu.

Hic vastat telis moenia facta suisDieser verwüstet mit seinen Geschossen aufgerichtete Mauern.

Hic ver assiduum atque alienis mensibus æstasHier (herrscht) beständiger Frühling und in (den) anderen Monaten Sommer.

Hilaritas excessum habere nequit sed semper bona est et contra melancholia semper malaHeiterkeit kann kein Übermaß haben, sondern ist immer gut; Melancholie dagegen ist immer schlecht. (Baruch Benedictus de Spinoza, Über die menschliche Knechtschaft oder die Macht der Affekte)

Hinc illæ iræDaher der Zorn.

Hinc illæ lacrimæDaher jene Tränen.

Hinc omne principum, huc refer exitumVon hier (nimm) den Anfang, hierauf bezieh das Ende.

Hinc te auferVon hier entferne dich.

Hinc totam infelix vulgatur fama per urbemVon hier über die Stadt verbreitete sich die unglückliche Kunde.

Hircos (hircum) mulgereBöcke (einen Bock) melken.

Hircum olereNach Bock stinken.

Hirundines æstivo tempore præsto sunt, frigore pulsæ recedunt. Ita falsi amici.Die Schwalben sind im Sommer gegenwärtig, von der Kälte vertrieben, ziehen sie sich zurück. So (auch) die falschen Freunde.

His mihi rebus levis est senectus, non solum non molesta, sed etiam iucundaDurch diese Dinge ist das Alter mir nicht nur nicht lästig, sondern auch angenehm.

His nunc præmium est, qui rectq prava faciuntDie werden nun prämiiert, die da Gerade krumm (schief) machen.

Historia vitæ magistraDie Geschichte ist die Lehrerin des Lebens.

Historiam nescire, hoc est semper puerum esseDie Geschichte nicht kennen heißt immer ein Knabe zu sein. (Marcus Tullius Cicero)

Historiarum libri quatuorVier Bücher Geschichte. (Nithard)

Hoc ageDas tue.

Hoc annoIn diesem Jahre.

Hoc decet, hoc leges duxque pudorque iubentSo gehört es sich, so befehlen die Gesetze, der Fürst und das Schamgefühl.

Hoc erat in votis: (modus agri non ita magnus)Das war in meinen Gebeten (Wünschen): (ein Stück Land, nicht so groß).

Hoc erit post me quod ante me fuitNach mir wird das, was vor mir war. (Lucius Annæus Seneca, Epistulæ morales ad Lucilium)

Hoc est(mit einer Erklärung) das ist, das heißt.

Hoc est vivere bis; vita posse priore fruiDas ist (heißt) zweimal leben, Das frühere Leben genießen zu können.

Hoc feci, dum licuit intermis, quoad non licuitDas tat ich, solange es erlaubt war, und unterließ es, solange es verboten war.

Hoc habetDas hat er (das sitzt).

Hoc Herculi, Iovis satu edito, potuit fortasse contingere, nobis non itemDas könnte Herkules, aus der Saat des Zeus hervorgebracht, vielleicht gelingen, uns nicht so.

Hoc nobis vitium maximum est, cum amamus, tum perimusDas ist unser größter Fehler, wenn wir lieben, dann gehen wir zugrunde.

Hoc opus, hic labor estDas ist ein schönes Stück Arbeit. (Virgil)

Hoc opus, hoc studium parvi properemus et ampliZu diesem Werk, diesem Studium laßt uns eilen, kleine und Erlauchte.

Hoc plus verere, quod licet tantum tibiFürchte das mehr, weil dir so viel erlaubt ist.

Hoc pretium ob stultitiam feroDiesen Lohn erhalte ich für meine Torheit.

Hoc sensus ostendit, animus crediditDer Sinn zeigte es an, der Geist glaubte es.

Hoc sensus ostendit, id credit animusWas die Wahrnehmung zeigt, das glaubt das Herz. (Lucius Annæus Seneca, Epistulæ morales ad Lucilium)

Hoc volo, sic iubeo (sit pro ratione voluntas)Das will ich, das befehle ich. (es gelte statt der Vernunft der Wille)

Hoc, quod senectus vocatur, paucissimorum est circuitus annorumDas, was das Alter genannt wird, ist das Durchlaufen sehr weniger Jahre.

Hodie ferrias habemusHeute haben wir Ferien.

Hodie mihi, cras tibiHeute mir, morgen dir.

Homiciium necessariumTötung in Notwehr.

Hominem experiri multa paupertas iubetArmut befiehlt dem Menschen, vieles zu versuchen.

Hominem involutum æstimareEinen verschlossenen Menschen einschätzen.

Hominem te esse mementoBedenke, daß du (nur oder im Gegenteil: verpflichtend) ein Mensch bist.

Homines amplius oculis quam auribus creduntDie Menschen glauben eher ihren Augen als ihren Ohren. (Lucius Annæus Seneca)

Homines dum docent discunt (Oft zitiert als: »Docendo discimus«)Beim Lehren lernen die Menschen. (Lucius Annæus Seneca, Epistulæ morales ad Lucilium)

Homines frugi omnia recte faciuntRechtschaffene Menschen machen alles recht.

Homines mores naturaque ex corpore, oculis, vultu, fronte pernoscunturGesinnung und Natur eines Menschen wird erkannt aus dem Körper, den Augen, dem Gesicht und der Stirn.

Homines nihil agendo discunt male agereDurch Nichtstun lernen Menschen schlecht handeln.

Homines numquam cura liberi eruntDie Menschen werden niemals von Sorge frei sein.

Homines sumus, non deiWir sind Menschen, keine Götter. (Gaius Titus Petronius Arbiter)

Homines, dum docent, discuntDie Menschen lernen, solange sie lehren. (Lucius Annæus Seneca)

Homines, quo plura habent, eo cupiunt amplioraJe mehr die Menschen haben, desto mehr wollen sie. (Justinus)

Homini consilium tunc deest, cum multa invenitEin Plan fehlt einem dann, wenn man auf viele kommt. (Publilius Syrus, Sententiæ H 27)

Homini necesse est moriDer Mensch muß sterben. (Marcus Tullius Cicero, De fato)

Homini plurima ex homine sunt malaDie meisten Unglücke geschehen dem Menschen vom Menschen her. (Plinius maior)

Homini, dum vivit, speranda estDer Mensch muß hoffen, solange er lebt. (Lucius Annæus Seneca)

Hominies, quo plura habent, eo cupiunt amplioraJe mehr die Menschen haben, desto mehr wünschen sie. (Justinus)

Hominis est errare, insipiendis perseverareDer Mensch irrt, der Tor beharrt darin.

Hominis liberi virtus æque magna cernitur in declinandis quam in superandis periculisDie Tugend des freien Menschen zeigt sich ebenso groß im Vermeiden wie im Überwinden von Gefahren. (Baruch Benedictus de Spinoza, Über die menschliche Knechtschaft oder die Macht der Affekte)

Hominum causa omne ius constitutus estUm der Menschen willen ist alles Recht eingerichtet.

Homo avarus semper egetEin Habsüchtiger bekommt nie genug.

Homo bullaDer Mensch (ist nur) eine (Luft- oder Seifen-)Blase.

Homo doctus in se semper divitias habetDer Gelehrte hat an sich selbst immer einen Schatz. (Phædrus Augusti Libertus, Fabeln IV, XXIII De Simonide)

Homo est animal socialeDer Mensch ist ein Gemeinschaftswesen.

Homo ex veste vulgo æstimaturDer Mensch wird gewöhnlich nach seiner Kleidung eingeschätzt.

Homo faberEin neuer Mensch, ein Neuling, ein Emporkömmling.

Homo homini altissimumDer Mensch (ist) dem Menschen das Höchste.

Homo Homini deusEin Mensch ist für den Menschen ein Gott. (atheistischer Kampfruf)

Homo homini lupusDer Mensch ist dem Menschen ein Wolf. (konkurrierendes Selbsterhaltungsstreben, Thomas Hobbes, Titus Maccius Plautus)

Homo liber de nulla re minus quam de morte cogitatÜber nichts denkt der freie Mensch weniger nach als über den Tod. (Baruch Benedictus de Spinoza, Über die menschliche Knechtschaft oder die Macht der Affekte)

Homo liber nunquam dolo malo sed semper cum fide agitDer freie Mensch handelt niemals arglistig, sondern stets aufrichtig. (Baruch Benedictus de Spinoza, Über die menschliche Knechtschaft oder die Macht der Affekte)

Homo litteratusEin gebildeter Mensch.

Homo longusEin langer Mensch. (meist verächtlich, Gaius Valerius Catullus)

Homo longus raro sapiensEin langer Mensch ist selten (sehr) klug.

Homo nascitur ad laborem et avis ad volutumDer Mensch ist zur Arbeit geboren und der Vogel zum Fliegen.

Homo nihilNichtsnutz.

Homo observantissimus omnium officiorumEin Mensch, sehr genau in seinen Pflichten.

Homo perditusVerkommene Existenz.

Homo proponit, sed Deus disponitDer Mensch schlägt vor, aber Gott ordnet an. (Thomas a Kempis, Nachfolge Christi)

Homo res sacra hominiDer Mensch ist für den Menschen eine heilige Sache. (Lucius Annæus Seneca)

Homo semper aliud, fortuna aliud cogitatDer Mensch denkt das eine, das Schicksal das andere.

Homo semper contradicensEin immer widersprechender Mensch.

Homo sine religione sicut equus sine frenoEin Mensch ohne Religion ist wie ein Pferd ohne Zügel.

Homo sui iurisEin Mensch, der sein eigener Herr ist.

Homo sum, humani nihil a me alienum putoIch bin ein Mensch und meine, daß mir nichts fremd ist, was Menschen betrifft. (Lucius Annæus Seneca, Epistulæ morales ad Lucilium, oft zitiert als »Nichts Menschliches ist mir fremd«)

Homo totiens moritur, quotiens amittit suosDer Mensch stirbt so oft, wie er Nahestehende verliert.

Homunculi quanti sunt, cum recogitoWie klein sind die Menschlein, wenn ich es bedenke.

Honesta fama melior est pecuniaEin ehrenvoller Ruf ist besser als Geld.

Honesta mors turpi vita potior (est)Ein ehrenhafter Tod ist einem schändlichen Leben vorzuziehen.

Honesta res est læta paupertasEine ehrenhafte Sache ist heitere Armut.

Honesta turpitudo est pro causa bonaFür eine gute Sache ist schändliches Tun ehrenhaft. (Publilius Syrus, Sententiæ 207, sinngemäß: »Der Zweck heiligt die Mittel«)

Honesta vita est beataEin ehrenhaftes Leben ist beglückend.

Honeste parcas improbo, ut parcas proboZu Recht magst du einen Unredlichen schonen, wenn du damit einen Redlichen schonst.

Honeste vivere, neminem lædere, suum cuique tribuereEhrlich leben, niemandem schaden, jedem das Seine zukommen lassen. (Ulpianus)

Honestum est non semper, quod licetAnständig ist nicht immer, was erlaubt ist.

Honestum pro patriaEhrenhaftes für das Vaterland.

Honor est præmium virtutisEhre ist Belohnung für Tüchtigkeit. (Marcus Tullius Cicero)

Honores mutant moresHohe Ämter verändern den Charakter (die Sitten).

HonorificabilitudinitatibusFähigkeit, Ehre zu erringen. (Shakespeare, Verlorene Liebesmüh)

Honoris causa (hc)Ehrenhalber (akademischer Titel.

Honos alit artesAnsehen fördert die Künste. (Marcus Tullius Cicero, Tusculanæ disputationes)

Honos est onusEhre ist eine Last.

Honos est præmium virtutisEhre (Anerkennung) ist Lohn der Künste.

Honos habet onusWürde hat Bürde.

Honos præmitum virtutisEhre ist der Lohn der Tugend.

Honos reddatur dignisEhre sei den (ihrer) Würdigen erwiesen.

Honos sit præmium virtutisEhre sei die Belohnung der Tugend. (Marcus Tullius Cicero, Brutus)

Hora ruitDie Stunde eilt.

Hora somni (hs)Zur Schlafenszeit (bei ärztlichen Verschreibungen).

Hora, locus faciunt, quod fures non sua tolluntStunde und Ort machen, daß Diebe keine Beute machen.

Horas non numero nisi serenasIch zähle nur die heiteren Stunden (auf Sonnenuhren).

Horis consecratusVon den Horen gesegnet.

Horrea formicæ tendunt ad inania nunquamZu leeren Vorratskammern ziehen Ameisen nie.

Horresco referensIch erschaudere, während ich dies berichte. (Publius Vergilius Maro)

Horribile dictu (sive: audito, visu)Schrecklich zu sagen (hören, sehen).

Horror vacuiDer Schauder vor dem Leeren.

Horæ memento, cito mors venitGedenke der Stunde, bald kommt der Tod.

Horæ volantDie Stunden (ver)fliegen.

Horæ vulnerant, ultima necat!Alle Stunden verletzen, die letzte tötet!

Hos ego versiculos feci, tulit alter honoresDiese Verschen habe ich gemacht, ein anderer erlangte die Ehren.

Hos omnes amicos habere operosum est, satis est inimicos non habereDiese alle zu Freunden zu haben, wäre mühsam; genug ist, sie nicht als Feinde zu haben.

Hospes adhuc tumuli ne meias ossa precanturWanderer, die Gebeine bitten, daß du hierher an den Grabhügel nicht pissen mögest.

Hospes nullus tam in amici hospitium devorti potest, quin, ubi triduom continuom fuerit, iam odiosus sietKein Gast ist so willkommen im Hause seines Freundes, daß er nicht nach drei Tagen zur Last wird. (Titus Maccius Plautus, Miles Gloriosus - Der ruhmreiche Soldat)

Hostes omnibus omnesAlle (sind) allen Feind.

Hosti non solum danda via fugendi, sed etiam muniendiDem Feind ist der Fluchtweg nicht nur zu geben, sondern auch zu bahnen.

Hostis est uxor invita (qiæ est viro datur)Ein Feind ist eine unwillkommene Gattin (die dem Mann gegeben wurde).

Hostis humani generisFeind des menschlichen Geschlechts.

Hostium munera, non muneraGeschenke von Feinden (sind) keine Geschenke.

Huc usque nec ampliusBis hierher und nicht weiter.

Huic quantum fenestram ad nequitiem patefecerisWelch weites Fenster hast du ihm zur Schlechtigkeit geöffnet.

Huius anni/mensisDieses Jahres/Monats.

Humanas actiones non ridere, non lugere neque detestari, sed intellegere (studui)Die menschlichen Handlungen nicht zu verlachen, nicht zu betrauern, nicht zu verabscheuen, sondern zu verstehen, habe ich mich bemüht.

Humani nihil a se alienum putatDer Mensch glaubt, nichts Menschliches sei ihm fremd. (Marcus Tullius Cicero, De officiis)

Humanum amare est, humanum autem ignoscere estEs ist menschlich zu lieben, (ist) aber auch menschlich zu verzeihen.

Humanum est peccare, sed perseverare diabolicumSündigen ist menschlich, aber (darin) zu beharren teuflisch.

Humanum fuit errare, diabolicum est per animasitatem in errore manereMenschlich ist es zu irren, teuflisch ist es, leidenschaftlich im Irrtum zu verharren.

Humanum ignoscere estVergeben ist menschlich.

Humiles laborant, ubi potentes dissidentKleine Leute (Bescheidene) arbeiten, wo Mächtige sich streiten.

Humilis nec alte cadere nec graviter potestEin niedrig gestellter Mensch kann weder tief noch schlimm fallen. (Publilius Syrus, Sententiæ Turicenses 667)

Humilitas virtus non est sive ex ratione non oriturDemut ist keine Tugend, das heißt, sie entspringt nicht der Vernunft. (Baruch Benedictus de Spinoza, Über die menschliche Knechtschaft oder die Macht der Affekte)

Hunc hominem decet auro expedendiDiesen Menschen ziemt es sich, mit Gold aufzuwiegen.

Hunc spiritum, ignotum hactenus, novo nomine gas vocoDiesen Geist, bisher unbekannt, bezeichne ich nit dem neuen Namen Gas.

Hydram secareDer Hydra die Köpfe abschneiden (abschlagen) (sich vergeblich mühen).

Hypotheses non fingusIch mache keine Hypothesen. (Sir Isaac Newton)

Hæc a te non multum abludit imagoDieses Bild weicht von dir nicht sehr ab.

Hæc ego non doceoDas (So etwas) lehre ich nicht.

Hæc fiunt dolo maloDas geschieht auf hinterhältige Weise.

Hæc hactenusDies nur soweit .

Hæc in quævis potius conveniumt quam in istaDas paßt auf alles besser als auf dieses da.

Hæc mulier genere atque forma, præterea viro, liberis satis fortunata fuitDiese Frau war durch ihre Herkunft und Schönheit, außerdem durch ihren Mann und die Kinder vom Glück ausreichend begünstigt.

Hæc ornamenta sunt meaDas ist meine Zierde. (Kinder statt Schmuck).

Hæc peperit virtusDies erwarb die Tapferkeit.

Hæc res iungit iunctos et servat amicosDas verbindet Verbundene und dient Freunden.

Hæc sunt præcepta iuris: honeste vivere, neminem lædere, suum cuique tribuereDieses sind die Gebote des Rechtes: Ehrenhaft leben, niemanden verletzen und jedem das Seine gewähren.

Hæc tamquam cycnea fuit eius vox et oratioDas war gleichsam sein Schwanengesang.

Hærere (semper) in eisdem (sive: iisdem) scopulis(Immer) an den gleichen Klippen (ggf. Doppelsinn: mit kleinen Zielen oder Vorsätzen) hängen bleiben (scheitern).

Hæret (mihi) in medullisEs hängt (mir) im Mark (liegt mir am Herzen).

Hæret lateri letalis harundoEs haftet der tödliche Pfeil in der Seite.

Hæret mihi in summis labrisEs hängt mir in den höchsten Lippen (Es liegt mir auf der Zunge).


Gehe zu: A B C D E F G H I K L M N O P Q R S T U V X Z



Derzeit 2 User online
© tantalosz webdesign 2007 - 2018
Letzte Änderung am 27.09.2017 um 19:11:33