Latinum - 6037 Lateinische Redewendungen & Sprichwörter



Gehe zu: A B C D E F G H I K L M N O P Q R S T U V X Z


(Mouseover für Erläuterungen)

G

Gallia est omnis divisa in partes tresGallien ist als Ganzes in drei Teile gegliedert. (Cæsar, De bello Gallico)

Gallina cecinitDie Henne kräht (die Frau hat die Hosen an).

Gallina scripsitDie Henne hat (es) geschrieben (Krähenfüße im Gesicht).

Gallinæ filius albæSohn einer weißen Henne (Glückspilz).

Gallus cantavitDer Hahn hat gekräht.

Gallus in sterquilin(i)o suo plurimum potestAuf seinem Misthaufen ist der Hahn der Größte.

Gallus insilitEr springt auf wie ein Hahn.

Garrit, quidquid in buccam venitEr redet ins blaue hinein. (schwätzt, was in den Mund kommt)

Gaudeamus igitur (iuvenes dum sumus)Laßt uns froh sein, (solange wir jung sind. Studentenlied von W. Kindleben, 18. Jahrhundert)

Gaudebis semper de vespere, si diem expendes fructuoseFreude wird jedes Mal dein Abendbrot sein, wenn du den Tag nützlich zugebracht hast. (Thomas a Kempis, Nachfolge Christi)

Gaudemus; medicus naturæ paretWir freuen uns; der Arzt hört auf die/gehorcht der Natur.

Gaudet magis, quam qui senectam exuitEr ist froher als ein Greis, der sich verjüngt hat.

Gaudia principium nostri sunt sæpe dolorisDie Freuden sind oft der Anfang unseres Schmerzes.

Gaudii comes mærorBegleiter der Freude (ist) Trauer.

Gaudium labores actiFreude an getaner Arbeit.

Geminat peccatum, quem delicti non pudetDie Schuld verdoppelt, wer sich seines Vergehens nicht schämt.

Gemini a matre non decernunturDie Zwillinge wurden von der Mutter nicht unterschieden.

Gemma ex alieno Litore petereEdelsteine von fremden Küsten sammeln.

Generalibus specialia derogantSpezielles Recht bricht allgemeines Recht.

Generari et nasci a principibus fortuitum nec ultra æstimaturAbstammen und geboren werden von Fürsten (ist) zufällig und wird nicht höher eingeschätzt.

Genetrix virtutum frugalitasDie Mutter der Tugenden ist Besonnenheit.

Genium vino (sive: mero) curareSeinen Schutzgeist mit Wein umsorgen (sich am Wein gütlich tun).

Genius lociGeist des Ortes (damit verbunden die Hoffnung, daß dieser inspirierend wirkt).

Gentibus est aliis tellus in limite certo; Romanæ spatium est Urbis et orbis idemAndere Völker haben ihr Gebiet in festgelegten Grenzen; die Ausdehnung der Stadt Rom aber entspricht der des Erdkreises. (Publius Ovidius Naso)

Genuino mordere (sive: rodere)Mit dem Backenzahn beißen (durchhecheln).

Genus est mortis male vivereSchlecht zu leben ist eine Art Tod. (Publius Ovidius Naso)

Genus irritabile vatumDas reizbare (empfindsame) Geschlecht der Dichter.

Genus mutabile mulierumDas unbeständige Geschlecht der Frauen.

Gere solis temporaZeige die Zeiten der Sonne.

Germanis ne domus lapideæ quidem erantDie Germanen hatten nicht einmal Steinhäuser.

Gigantum arrogantiaGigantische Anmaßung (Vermessenheit, etwas anstreben, das über die Kräfte geht)

Gladiator in arena capit consiliumDer Gladiator faßt seinen Entschluß (erst) in der Arena.

Gladium dedisti, quo se occideretDu hast (ihm) ein Schwert gegeben, womit er sich töten sollte (ihn aufs Glatteis geführt).

Gladium portare dubito; nam gravius estIch kann das Schwert nicht tragen; denn es ist zu schwer.

Glire somnolentiorSchläfriger als ein Murmeltier.

Gloria in altissimis Deo et in terra pax in hominibus bonæ voluntatisEhre (Ruhm) (sei) Gott in der Höhe und auf Erden Friede den Menschen guten Willens.

Gloria in excelsis DeoEhre (Ruhm) (sei) Gott in der Höhe (den Höhen, dem Himmel, Anfangsworte des Gloria in der kath. Liturgie; nach dem Lukas-Evangelium)

Gloria industria aliturRuhm nährt Fleiß.

Gloria patri et filio et spiritui sanctoEhre (Ruhm) dem Vater, dem Sohne und dem Heiligen Geist.

Gloria virtutem tamquam umbra sequiturDer Ruhm folgt gleichsam wie ein Schatten. (Marcus Tullius Cicero)

Gloriari alienis bonisSich mit fremden Federn schmücken. (Phædrus)

Gorgonem Perseus aggrediturEr greift's an, wie Perseus die Gorgo. (Energisch und erfolgreich, Perseus hieb der versteinernden Meduse den Kopf ab.)

Gradus ad ParnassumStufen zum Parnaß (Der Parnaß galt im antiken Griechenland als Sitz der Musen. Dies war also der Schritt z.B. eines Dichters hin zur Perfektion, kann auch ironisch verwendet werden in dem Sinne: Du hast noch einige Defizite.)

Grammatici certant, adhuc sub iudice lis estDie Grammatiker streiten, bisher ist der Streit vor dem Richter (unentschieden, darüber streiten die Gelehrten)

Grandia si parvis assimilare (assimulare) licetWenn es erlaubt ist, Großes mit Kleinem zu vergleichen.

Grata superveniet, quæ non sperabit horaAngenehm wird eine Stunde überraschen, auf die man nicht mehr hoffte.

Gratia alicuius florereIn jemandes Gunst stehen.

Gratia gratiam paritLiebenswürdigkeit erzeugt Liebenswürdigkeit.

Gratis poenitet probum esseEs verdrießt, ohne Belohnung anständig zu sein.

Gratulor, GratulamurIch gratuliere, Wir gratulieren.

Grave crimen, etiam leviter cum est dictum, nocetEin schwerer Vorwurf schadet, auch wenn er leichtfertig dahingesagt worden ist. (Publilius Syrus)

Grave ipsius conscientiæ pondusDrückend (ist an sich schon) die Last des Gewissens.

Grave senectus est hominibus pondusEine schwere Bürde ist für die Menschen das Alter.

Graviora quædam sunt remedia periculisEinige Heilmittel sind gefährlicher als das Übel. (Lucius Annæus Seneca)

Gravissimum est imperium consuetudinisSehr drückend ist die Herrschaft der Gewohnheit.

Græca fideGriechische Treue (sicher und zuverlässig, Titus Maccius Plautus)

Græca fide mercariIm Handel und Wandel dem Griechen trauen. (Titus Maccius Plautus)

Græca sunt, non legunturEs ist griechisch, es wird nicht gelesen. (ist zu schwer, man muß es überblättern)

Græci semper insidias adversariorum timebantDie Griechen fürchteten immer Anschläge der Gegner.

Græcia capta ferum victorem cepit et artes intulit agresti LatioDas eroberte Griechenland erobert den wilden Sieger und bringt die Künste und Wissenschaft in das bäuerliche Latium. (Quintus Horatius Flaccus, Epistulæ, über den kulturellen Einfluß der Griechen auf die Römer)

Gubernatoris ars alienum bonum est: ad eos, quos vehit pertinet, quomodo medici ad eos, quos curatDie Kunst des Steuermanns ist ein Gut für andere: sie erstreckt sich auf die, die sie fährt, wie die des Arztes auf die, die er behandelt.

Gula plures quam gladius perimitDie Kehle bringt mehr (Menschen) um als das Schwert.

Gutta cavat lapidem (non vi, sed sæpe cadendo)Der Tropfen höhlt den Stein (nicht durch Gewalt, sondern durch stetiges Fallen, Publius Ovidius Naso)

Gutta cavat lapidem, consumitur anulus usuDer Tropfen höhlt den Stein, ein Ring wird durch den Gebrauch verzehrt. (Publius Ovidius Naso, epistulæ ex Ponto)

Gutta fortunæ præ dolio sapientiæEin Tropfen Glück (geht) über ein Faß Weisheit.

Guttam alicui aspergereJemandem die Kehle mit einem Tropfen bespritzen. (ihm eine Winzigkeit abgeben)


Gehe zu: A B C D E F G H I K L M N O P Q R S T U V X Z



Derzeit 1 User online
© tantalosz webdesign 2007 - 2018
Letzte Änderung am 27.09.2017 um 19:11:33