Latinum - 6031 Lateinische Redewendungen & Sprichwörter



Gehe zu: A B C D E F G H I K L M N O P Q R S T U V X Z


(Mouseover für Erläuterungen)

A

Æacidinæ minæÆacidinische (Achilleische) Drohungen

Ædificatum solo, solo ceditAuf den Boden Gebautes weicht mit dem Boden.

Ægrescit medendoEs wird schlimmer mit der Behandlung

Ægri somniaTräume eines Kranken. (Quintus Horatius Flaccus)

Ægroti salus suprema lexDas Wohl des Patienten ist höchstes Gesetz.

Ægroto, dum anima est, spes estFür den Kranken, solange Atem ist, besteht Hoffnung.

Ægyptus lateriferÄgyptische Ziegelsteinträger, unter der Last schwerer Arbeit seufzen.

Æneas cum Sibylla vate ad inferos descendit, ubi patrem et multos reges viditÆneas ist mit Sibylla, der Seherin, in die Unterwelt herabgestiegen, wo er seinen Vater und viele Könige gesehen hat.

Æneas in Italiam venit et locum idoneum ad urbem condendam quæsivitÆneas kam nach Italien und suchte einen geeigneten Platz zur Gründung einer Stadt.

Æqua lanceMit gleicher Wagschale (unparteiisch)

Æqualem uxorem ducere!Man soll nicht über und nicht unter seinem Stand heiraten!

Æqualitas non parit bellumBilligkeit erzeugt keinen Krieg

Æquam memento rebus in arduis servare mentemBedenke stets, dir im Unglück deinen Gleichmut zu bewahren. (Quintus Horatius Flaccus, Carmina)

Æquant munia comparisDie Pflichten des Gefährten (Kollegen) machen gleich.

Æquat omnis cinisDie Asche (der Tod) macht alle gleich. (Lucius Annæus Seneca, Epistulæ morales ad Lucilium)

Æqui et iniquiFreund(e) und Feind(e)

Æquis æquusDen Rechten recht. (Kaiser Leopold von Habsburg)

Æquitas numquam contravenit legiBilligkeit läuft nie dem Gesetz zuwider

Æquitas præfertur rigoriBilligkeit geht vor Härte

Æquo animo audienda sunt imperitorum conviciaMit Gelassenheit muß man die Vorwürfe Unkundiger hören. (Lucius Annæus Seneca)

Ære et rore pastusVon Luft und Tau genährt

Æri cur hæres? Cras æris non eris heresWarum hängst du am Geld? Morgen wirst du nicht der Erbe d(ein)es Geldes sein.

Æris alieni comes miseriaDer Schulden Begleiter (ist das) Elend.

Ærugo animi cura peculiiDer Rost der Seele ist die Sorge um das Vermögen.

Æsopius graculusÄsops Krähe (sich mit fremden Federn schmücken, anderer Verdienste zueignen)

Æstima utrum te relinquere an aliquid ex tuis malisPrüfe, ob du lieber dich oder etwas von dem Deinigen aufgeben willst. (Lucius Annæus Seneca, Epistulæ morales ad Lucilium)

Æstimatio capitisSchätzung des Hauptes

Ætas nulla ad discendum seraKein Alter ist zum Lernen zu spät.

Ætas succedit ætatiEine Generation folgt auf die andere.

Ætas volatDie Zeit fliegt (entflieht)

Ætatis suæ(auf Porträts, mit einer Altersangabe) seines bzw ihres Alters, im Alter von

Æthiopem dealbare (sive: lavare)Einen Neger (weiß) waschen

Æthiopem lavas Æthiopem dealbas - Hoc item peculiariter quadrabit, cum res parum honesta verborum fucis adornatur, aut cum laudatur illaudatus, aut docetur indocilisDu wäschst/bleichst einen Mohren. - Wird insbesondere verwendet, wenn eine unedle Sache mit blumigen Worten ausgeschmückt, ein Unlöblicher gelobt oder ein Unbelehrbarer belehrt wird, (Adagiorum chiliades, Desiderius Erasmus Roterodamus)

A baculo ad angulumVom Stock (Dreiecksseite) auf den Winkel (schließen); ganz unlogisch, verkehrt.

A bonis bona disce(re)Von Guten Gutes lerne(n)

A bonis disces bona, et malis te immiscens mentem amittesAm Guten erkennt man den Guten, der Schlechte hat keinen Geist.

A bove maiore discit (Sive: discat) arare minorVom älteren Stier lernt (oder lerne) der jüngere pflügen.

A calce ad carceresVom Anfang bis zum Ende.

A calvo ad calvumVom Kahlen zum Kahlen (von Kopf bis Po; ganz und gar).

A cane non magno sæpe tenetur aperVon einem kleinen Hund wird oft ein Eber gehalten. (Publius Ovidius Naso)

A capillis usque ad unguesVon den Haaren bis zu den Zehennägeln, von Kopf bis Fuß (Gaius Titus Petronius Arbiter)

A capite ad calcemVom Anfang bis zum Ende.

A capite arcessereEr hat den rechten Fleck getroffen.

A capite bona valitudoVom Kopf (beginnt) die Gesundheit.

A capite usque ad calcemVom Kopf bis zur Ferse.

A cibo bis cocto, a medico indocto, a mala muliere, libere nos, Domine!Von zweimal gekochtem (aufgewärmtem) Essen, einem ungelehrten Arzt (und) einer schlechten Ehefrau befreie (bewahre) uns, Herr.

A coelo usque ad terramVom Anfang bis zum Ende.

A communi observantia non est recedendumVon einer allgemeinen Übung soll man nicht abweichen.

A cruce salusVom Kreuz (kommt) Rettung.

A cunabilisVon der Wiege an.

A datoVom Tage (der Ausstellung) an.

A Deo dataVon Gott gegeben.

A Deo et regeVon Gott und vom König.

A Deo lux nostraVon Gott (kommt) unser Licht.

A die receptiVom Tage des Empfanges an.

A fortioriVom Stärkeren her (erst recht, umsomehr/weniger, nach dem überzeugenderen Grund).

A fortuna desertum (sive: derelictum) (esse)Vom Glück verlassen (sein).

A fronte atque a tergoVon der Stirn und vom Rücken (von vorn und hinten).

A fronte præcipitum, a tergo lupiVon der Stirn der Abgrund, vom Rücken die Wölfe.

A fronte simul et occipitio oculatusMit Augen an der Stirn am Hinterkopf (von vorn und hinten besehen).

A Iove principiumVon Jupiter der Anfang.

A iure nemo recedere præsumiturVon niemand ist anzunehmen, er verzichte auf (sein) Recht.

A latereVon der Seite.

A limineAn der Schwelle.

A lineaVon dem Einschnitt an (der einen Absatz im Text markiert).

A linea incipereVom ersten Anfang an beginnen, von Grund auf lernen.

A maiori (ad minus)Vom Größeren (auf das Kleinere) schließen.

A mari usque ad mareVon Meer (bis) zu(m) Meer

A maximis ad minimaVom Größten zum Kleinsten.

A mensa et toroVon Tisch und Bett (Polster).

A mille passibusTausend Schritte entfernt.

A minori (ad maius)Vom Kleineren (zum Größeren)

A mortuis tributum exigitEr nehme es Gott vom Altar.

A mundo conditoSeit Erschaffung der Welt.

A pedibus usque ad caputVom Fuß bis zum Kopf.

A planta pedis usque ad verticem describere aliquidEtwas von der Fußsohle bis zum Scheitel beschreiben.

A posse ad esse non valet consequentiaVom Können auf das Sein gilt kein Schluß.

A posterioriVom späteren her gesehen, im nachhinein, nach der Erfahrung.

A poteriori fit denominatioNach dem Hauptteil geschieht die Benennung.

A potioriVom Mächtigeren her gesehen, erst recht.

A prioriVom Früheren her gesehen, von vornherein.

A prora et puppi periitEr ist von Grund auf verdorben.

A remo ad tribunalAus einem Bader ein Bischof werden (aus unbedeutender Stellung zu hoher Würde emporsteigen).

A signatis cavetoHüte dich vor den Gezeichneten.

A te sudor abest, saliva mucusqueDu leidest nicht an Schweiß, Auswurf und Schnupfen.

A turba te, quantum potes, separa, ne adulatoribuslatus præbeasHalt dich von der Menge fern, wenn du kannst, damit du den Schmeichlern nicht die Flanke bietest.

A verbis ad verberaVon Worten zu Schlägen.

A verbis legis non est recendumVon den Worten des Gesetzes gibt es kein Abweichen.

Ab abusu ad unum non valet consequentiaEin Mißbrauch begründet kein Gebrauchsrecht.

Ab acia et acu omnia exponereVon Faden und Nadel alles (haarklein) erklären.

Ab acra et acuVon Anbeginn.

Ab alio amentatas hastas torquereVon einem anderen vorbereitete Lanzen schleudern, Pfeile verschießen, die ein anderer geschnitzt hat. (Marcus Tullius Cicero)

Ab alio expectes, alteri quod fecerisVon dem anderen sollst du erwarten, was du dem anderen getan hast. (Publilius Syrus)

Ab asinis ad boves transcendereEr sucht den Esel und sitzt darauf. (Titus Maccius Plautus)

Ab asino lanam (petere)Beim Esel Wolle suchen (da etwas suchen, wo es nicht zu finden ist).

Ab assuetis non fit iniuriaVom Althergebrachten geht kein Unrecht aus.

Ab equis ad asinosVon den Pferden auf die Esel.

Ab Eteobuthie ducit genusSich von den Eteobuthen herleiten (von Buthus, der zu Athen Priester einsetzte und aus dessen Nachkommen die Obrigkeiten gewählt wurden, seine Abkunft aus der Arche Noah herleiten, sich auf alte Stammbäume viel einbilden).

Ab executioneMit gerichtlicher Hilfe, gerichtlich.

Ab expertoVon einem, der es erfahren hat, aus Erfahrung.

Ab hac regula mihi non licet transversum digitum discedereVon dieser Richtschnur darf ich keinen Fingerbreit abweichen. (Marcus Tullius Cicero)

Ab hincVon hier an.

Ab hoc et ab hac et ab illaVon diesem und dieser und jener (bunt durcheinanderreden). (Friedrich Taubmann)

Ab hodiernoVom heutigen (Tage) an.

Ab igne ignemFeuer vom Feuer. (Es war Pflicht, jedem zu gestatten, an seinem Feuer sich selbst Feuer anzuzünden, Marcus Tullius Cicero)

Ab imis unguibus usque ad verticem summumVom Scheitel bis zur Sohle (Marcus Tullius Cicero).

Ab imo pectoreAus der Tiefe (meiner) Brust, von Herzen. (Julius Cæsar)

Ab incunabulisVon den Windeln, von der Wiege an.

Ab initioVon Anbeginn, von Anfang an (Marcus Tullius Cicero).

Ab initio nullum, semper nullumVon Anfang nichtig, immer nichtig.

Ab instantiaAuf der Stelle.

Ab intestatoOhne letztwillige Verfügung (Aufgrund des natürlichen Erbrechts beerben, Ulpianus).

Ab Iove principium generisVon Jupiter rührt der Ursprung (unseres) Geschlechts (Publius Vergilius Maro).

Ab ipsa messeDie Ernte verlassen (Den Vorteil aufgeben, die Hoffnung auf Gewinn fahren lassen, wie die, welche das Feld verlassen, wenn die Ernte da ist, Lucius Annæus Seneca)

Ab iratoVom Erzürnten (im Zorn).

Ab librisVon den Büchern.

Ab origineVom Ursprung.

Ab ovo (Ledæ incipere)Vom Ei (an), vom Ei der Leda beginnen (weit ausholen, vom ersten Anfang an beginnen, bezieht sich auf das Ei der Leda und die Geburt der Helena, deren Entführung später zum Trojanischen Krieg führte; d. h. ein Ereignis umständlich und von dem fernsten Anfangspunkt her berichten. Quintus Horatius Flaccus, Ars poetica: »Bellum Troianum orditur ab ovo«)

Ab ovo (usque) ad malaVon den Eiern zu den Äpfeln, von Anfang bis Ende (das römische Mahl begann traditionell mit einem Eiergericht und endete mit den Früchten, Quintus Horatius Flaccus, Sermones)

Ab seculo originemEs ist aus der Arche Noahs her (Sehr alt, veraltet).

Ab temporeOhne Zeit, mit wenig Vorbereitung, impulsiv.

Ab unguibus incipereDen Gaul beim Schwanz (oder von hinten) aufzäumen.

Ab universale ad particulare valet, a particulari ad universale non valet consequentiaVom Allgemeinen aufs Besondere gilt, vom Besonderen aufs Allgemeine gilt der Schluß nicht.

Ab uno disce omnesLerne alles von einem.

Ab urbe condita (AUC)Seit der Gründung der Stadt (Rom), seit 753 AC, nach Titus Livius Zählung; von den Römern als Bezugspunkt der Jahreszählung gebraucht.

Ab utroque parte dolus compensandusArglist von beiden Seiten (ist) aufzuwiegen.

Abderitica mensEin abderitischer Verstand.

Abducet prædam, qui occurit priorDie Beute wird der nehmen, der als erster kommt (Wer zuerst kommt, mahlt zuerst, Titus Maccius Plautus).

Aberitanæ pectora plebisGrobe, ungeschickte Leute.

Aberras a ianuaEs fehlt noch weit (Weit gefehlt).

Abi atque abstine manum!Geh, tu die Hand weg. (Titus Maccius Plautus)

Abi in malam crucemGeh zum bösen Kreuz. (Teufel, Titus Maccius Plautus)

Abiit (abierunt) ad pluresEr ging (sie gingen) zur Mehrheit über.

Abiit, excessit, evasit, erupitEr ging weg, er entwich, er verschwand, er stürzte davon. (Marcus Tullius Cicero)

Abiit, non obiitEr ist fortgegangen, nicht untergegangen.

Abire hospite insalutatoEr geht fort ohne Abschied.

Abit victoria paceDer Krieg hört mit dem Frieden auf.

Abrupte cadere in narrationemMit der Tür ins Haus fallen (Marcus Fabius Quintilianus).

Absens carensDer entbehrende Abwesende.

Absens hæres non eritEin Abwesender kann nicht Erbe sein (nicht erben).

Absente reoIn Abwesenheit des Angeklagten.

Absentem lædit, qui cum ebrio litigatAn einem Abwesenden vergreift sich, wer mit einem Trunkenen streitet (Publilius Syrus).

Absenti nemo non nocuisse velitEinem Abwesenden möchte jeder schaden.

Absentia longa morti æquiperaturLange Abwesenheit kommt dem Tod gleich.

AbsitDas sei ferne, Gott behüte! (Marcus Tullius Cicero)

Absit invidia dicto!Mißgunst sei dem Worte fern! Mit Verlaub zu sagen. (Titus Livius)

Absit omenFern sei ein böses Vorzeichen, möge sich die Vorahnung nicht bestätigen.

Absque alis volareOhne Federn fliegen wollen (Etwas unternehmen, wozu die Kräfte fehlen)

Absurdum est plus iuris habere eum, cui legatus sit fundus, quam heredem aut ipsum testatorum, si viveretEs wäre absurd, wenn der, dem ein Grundstück vermacht wurde, mehr Recht hat, als der Erbe oder Erblasser selbst, wenn er lebte.

Abundans cautela non nocetÜbertriebene Vorsicht schadet nicht.

Abusus non tollit usumMißbrauch hebt den Gebrauch/Nutzen nicht auf. (Marcus Tullius Cicero)

Abusus optimi pessimusDer schlimmste Mißbrauch ist der Mißbrauch des Besten (Schopenhauer).

Abyssus abyssum invocatEin Fehler zieht den anderen nach sich.

Ac mihi quidem videntur hoc omnia esse referenda iis, qui præsunt aliis, ut ii, qui erunt in eorum imperio, sint quam beatissimiMir jedenfalls scheint, daß diejenigen, die anderen vorgesetzt sind, alles tun müßten, damit die, die unter ihrer Herrschaft sein werden, möglichst glücklich seien.

Ac nostræ fere causæ, quæ quidem sunt criminum, plerumque infitiatione defendunturIn unseren Prozessen, wenigstens in Kriminalfällen, besteht die Verteidigung gewöhnlich im Leugnen. (Marcus Tullius Cicero, Vom Redner)

Acarnici equiAkarnische Pferde (eine ausgezeichnete Sache oder Belohnung; jene Pferde galten für die größten und schönsten)

Accedens non conveniamNäherkommend werde ich nicht zusammenkommen.

Accedo neminiIch stimme niemand zu, schließe mich niemandem an, habe eine eigene Meinung.

Accepti nunquam, cito dati obliviscereVergiß nie, was du empfangen, schnell, was du gegeben hast.

Acceptius beneficium reddit celeritasGeschwindigkeit macht eine Wohltat willkommener.

Accepto damno ianiculum claudereDie Tür nach empfangenem Schaden schließen, den Brunnen zudecken, wenn das Kind ertrunken ist.

Accessio cedit (cedat) principaliDie Hinzufügung weicht (weiche) der Hauptsache.

Accidit in puncto, quod non speratur in annoIm Augenblick geschieht, was in einem Jahr nicht erhofft wird.

Accipe me sitiens et potus trade sodali (Aufschrift auf einem Trinkbecher)Nimm mich, Dürstender, und gib den Trunk deinem Freund weiter.

Accipere quam facere præstat iniuriamEs ist besser, Unrecht zu erleiden als es zu tun (Marcus Tullius Cicero, Tusculanæ disputationes, zurückgehend auf Sokrates und Platon)

Accipitri (timidas) columbas credereEinem Falken die (scheuen) Tauben anvertrauen. (Publius Ovidius Naso)

Accusare et iudicare simul fas non estAnklagen und richten zugleich ist nicht zulässig.

Accusare nemo se debet nisi coram deoNiemand muß sich selbst bezichtigen, es sei denn vor Gott.

Acer potorEin trinkfester Zecher. (Quintus Horatius Flaccus)

Acerba semper et immatura mors eorum, qui immortale aliquid parantBitter und verfrüht ist immer der Tod derer, die etwas Unsterbliches schaffen.

Acessus et recessusEbbe und Flut

Acetum dentibus(Wie) Essig für die Zähne

Acetum habet in pectoreEr hat Essig im Leibe. (Quintus Horatius Flaccus)

Acheronta moveboIch werde den Acheron (Unterwelt) in Bewegung setzen, alle Hebel in Bewegung setzen. (Publius Vergilius Maro)

Acherontis (sive: Acheruntis) pabulumFutter für den Acheron (Todeskandidat, Höllenbraten)

Achilleum argumentumAchilleische (unwiderlegliche) Beweisgründe

Achilleum spiratGroßmütig wie die Löwen

Acrior semper in te iudex, quam in alios(Sei) immer gegen dich ein strengerer Richter als gegen andere.

Acrius appetimus nova, quam iam parta tenemusSchärfer sind wir auf Neues aus, wenn wir schon einen Teil (davon) haben.

Acta agereLeeres Stroh dreschen, Erledigtes erledigen, schon Getanes tun. (Marcus Tullius Cicero)

Acta deos numquam mortalia falluntDie Taten Sterblicher täuschen die Götter nie.

Acta est fabula, plaudite!Das Spiel ist aus (wörtlich, die Geschichte ist vorbei), Applaus!

Acta missaGeschehenes läßt sich nicht ungeschehen machen. (Marcus Tullius Cicero)

Acta, non verbaTaten nicht Worte

Acti iucundi laboresArbeiten sind angenehm, wenn sie getan sind. (Marcus Tullius Cicero)

Actibus aut verbis noli tu adsuescere pravisAn schlechte Handlungen oder Wörter gewöhne dich nicht.

Actio ad mobile est mobilis, ad immobile immobilisKlagerecht über Bewegliches ist beweglich (vor jedem Gericht verhandelbar), Klagerecht über Unbewegliches ist unbeweglich (Grundstücksrecht nur im zuständigen Gericht verhandelbar)

Actio est reactioKraft ist (gleich) Gegenkraft (Drittes Newton-Axiom).

Actio in distansWirkung in die Ferne

Actio personalis moritur cum personaDer persönliche Anspruch stirbt mit der Person.

Actio quælibet it via suaJeder Anspruch geht seinen (eigenen) Weg.

Actio recta non erit, nisi recta fuerit voluntasEine Handlung ist nicht richtig, wenn ihre Absicht nicht richtig gewesen ist.

Actio semel extincta non reviviscitEin einmal erloschener Anspruch lebt nicht wieder auf.

Actiones semel inclusæ iudicio salvæ permanentEinmal vor Gericht gebrachte Ansprüche bleiben erhalten.

Actis testantibusWie die Aktien bezeugen.

Actor non condemnaturDer Kläger wird nicht verurteilt.

Actor, qui plene probavit, non debet compelli iurareDer Kläger, der voll bewiesen hat, darf nicht genötigt werden zu schwören.

Actore non probante reus absolviturWenn der Kläger nicht beweist, wird der Angeklagte freigesprochen.

Actori incumbit onus probandiDem Kläger obliegt die Last des Beweisens.

Actum agere(Bereits) Getanes tun (verhandeln), Das Verfahren betreiben.

Actum estEs ist aus

Actum est de eoEs ist aus mit ihm (Sein Wohlstand, sein Leben geht zu Ende; auch: er leistet nichts mehr)

Actum est de meUm mich ist es geschehen

Actum est de nobisUm uns ist es geschehen

Actum est de re publicaDie Republik ist verloren

Actum ne agas!Was getan ist, tue nicht! (Marcus Tullius Cicero, Ad Atticum, »Beschäftige dich nicht mit bereits abgeschlossenen Dingen.«)

Actum ut supraGeschehen wie oben (beschrieben).

Actus Dei nemini facit iniuriamGottes Taten tun niemandem Unrecht.

Actus Dei nemini nocetGottes Taten schaden niemandem.

Actus non facit reum nisi mens sit reaKeine Schuld ohne Bewußtsein der Schuld.

Actus omissa forma legis corruitIst die gesetzliche Form außer acht gelassen, bricht das Rechtsgeschäft zusammen.

Actus simulatus nullius est momentiEin vorgetäuschtes Rechtsgeschäft ist unwirksam.

Actus ultra intentionen agentium nihil operaturEin Rechtsgeschäft richtet über die Absicht der Beteiligten hinaus nichts aus.

Acu (rem) tetigistiDu hast (die Sache) mit der Nadel berührt (den Nagel auf den Kopf getroffen, Titus Maccius Plautus).

Acutas manus habereLange Finger haben (machen). (Apuleius)

Ad (bene) placitumNach Belieben (Gutdünken)

Ad absurdumIns Sinnlose fortführen. (Die Sinnwidrigkeit eines Vorhabens nachweisen, eine sinnlose Aufgabe oder Aussage durch ebenso sinnlose Antworten paralysieren: Das Wort kommt schon seit Marcus Tullius Ciceros »Tusculane disputationes« mit Abwandlungen in Volkserzählungen vor, in denen es um sinnlose Prozeßentscheidungen, Aufgaben, unlösbare Rätsel etc. geht. Meist wird die Sinnlosigkeit einer richterlichen Entscheidung durch eine unsinnige Behauptung demonstriert.)

Ad actaZu den Akten. (Wenn sich eine Behörde auf ein Schriftstück nicht einläßt und keinerlei Beschluß darüber faßt, läßt sie es doch mit dem Vermerk: »ad acta« in die bereits vorhandenen Akten heften. Daher dann die weitere Bedeutung: »auf eine Sache nicht eingehen«.)

Ad agnatos et gentiles deducere(einen Unzurechnungsfähigen) zu seinen Verwandten und Angehörigen bringen.

Ad alienam voluntatem loquiDen Leuten nach dem Munde reden (Marcus Tullius Cicero)

Ad alterioraZu Höherem

Ad ambas usque auresBis zu beiden Ohren

Ad amussimAufs Haar, nach der Richtschnur. (Gellius)

Ad aram (sive: asylum) confugereZum Altar (Asyl) flüchten, sich retten, sich in Sicherheit bringen. (Marcus Tullius Cicero)

Ad arasSich etwas beim Altar überlegen (bei der Sache selbst).

Ad arma (concurre)Zu den Waffen (eilen), (ans Werk)

Ad astra(Auf) zu den Sternen

Ad astra per arduaDurch Schwierigkeiten zu den Sternen.

Ad asylum confugereEin Asyl finden.

Ad augusta per angustaDurch die Enge zum Erhabenen.

Ad bene esseZum Wohlbefinden

Ad bestiasZu den wilden Tieren. (Gaius)

Ad bonam frugem se recipereSich zur guten Frucht zurückwenden (bessern, vernünftig werden, die rechte Bahn einschlagen, Marcus Tullius Cicero)

Ad Calendas GræcasBis zu den griechischen Kalenden. (Als Zitat von Augustus bei Gaius Suetonius Tranquillus überliefert: Gebildete Menschen - oder die sich dafür halten - benutzen schonmal diesen Ausdruck, um ein Datum, das niemals eintritt, zu benennen: Die »Calenden« waren bestimmte Tage im römischen Monat, so wie die »Iden«, an denen normalerweise Schulden zurückgezahlt wurden. Die Griechen kannten diese Tage nicht, daher kann es keine »griechischen Calenden« geben. Wenn also einer seine Schulden an den griechischen Calenden zurückzahlen wollte, wußte man schon was Sache war. Heute bemühen wir den »Sankt Nimmerleinstag« als unmögliches Datum. Gerne genommen wurde früher auch der fiktive katholische Feiertag »Maria Beschneidung«.)

Ad captandum (vulgus)Nach der Fassungskraft des Volkes (Um das gemeine Volk auf seine Seite zu bringen, oft von Politikern, die falsche Wahlversprechen machen oder an niedere Instinkte appellieren)

Ad certa diemZu dem bestimmten Tag

Ad coitumBeim Geschlechtsverkehr

Ad colligendaIn die Sammlung

Ad comptumAuf die Rechnung

Ad concilium ne accesseris antequam vocerisZum Rat(en) schick dich nicht an, bevor du (darauf) angesprochen wirst.

Ad concludendumZur Beschlußfassung

Ad contemptum nos doloris armaveruntZur Verachtung des Schmerzes haben wir uns gewappnet. (Lucius Annæus Seneca)

Ad decretumNach dem Beschluß (per Dekret)

Ad deliberandumZur Erwägung

Ad depositumIn Verwahrung

Ad dies vitæAuf Lebenszeit (Lebtag)

Ad digituli crepitumSo ich nur mit dem Finger schnalze.

Ad duo festinans neutrum bene peregerisWer sich mit zwei Dingen (gleichzeitig) beschäftigt, verrichtet keine gut.

Ad duplicandumUm zu verdoppeln

Ad eundem lapidem bis offendereAn denselben Stein zweimal stoßen.

Ad fontesZu den Quellen, zu den Ursprüngen, Motto des Renaissance-Humanismus

Ad fundumBis zum Grund, zum Ende, das Leeren eines Glases auf einen Zug.

Ad futuram memoriamZu künftigem Gedenken

Ad gloriam nihil maius patientiaZum Ruhm ist nichts wichtiger als Geduld.

Ad hastamZum Spieße (zu versteigern - Spieß als Symbol von übertragener Gewalt bzw Eigentum)

Ad hocFür dieses, (eigens) dazu, zu dem Zweck

Ad hoc anima est coniuncta corpori, ut feneretur scientias et virtutesDazu ist die Seele mit dem Körper verbunden, daß sie mit Kenntnissen und Tugenden wuchert.

Ad hominemAuf den (bestimmten) Menschen, die (bestimmte) Person bezüglich.

Ad honesta valenti contemnere est ipse contemptusDem, der auf Ehrenhaftes Wert legt, muß die Verachtung selbst verächtlich sein.

Ad honoremEhrenhalber

Ad id, quod, ne timeatur, fortuna facit, minime tuti sunt hominesAm wenigsten sicher sind die Menschen vor dem, was das Schicksal nicht befürchten läßt.

Ad impossibile nemo teneturAn Unmögliches ist niemand gebunden.

Ad inceptum redeoIch komme auf mein Vorhaben zurück.

Ad incita(s calces) redigereMattsetzen, in höchste Bedrängnis bringen.

Ad incitas redactus estEr ist an den Bettelstab gekommen.

Ad indefinitumIns Unbestimmte

Ad inferos descensusDer Abstieg zur Unterwelt

Ad infinitum (usque)(bis) ins Unendliche

Ad instar gruisDem Kranich gleich

Ad interimVorübergehend, in der Zwischenzeit

Ad latusZur Seite (gestellt), zum Beistand

Ad libitum (ad lib)Nach Belieben

Ad lineamIn gerader Linie (senkrecht)

Ad litemZum Prozeß

Ad litteramAuf den Buchstaben genau

Ad loca!Auf die Plätze!

Ad locumZur Stelle

Ad lucemZum Licht

Ad lucrum plures multo sunt quam ad honoresAuf Gewinn sind viel mehrere aus als auf Ehren.

Ad ludendumZum Spaß

Ad magna gaudia perveniri non potest nisi per magnos laboresZu großen Freuden kann man nur durch große Anstrengungen gelangen.

Ad Maiorem Dei Gloriam (AMDG)Zur höheren Ehre Gottes

Ad maiorem rei memoriamZur besseren Erinnerung daran (an die Sache)

Ad mala patrata sunt atra theatra parataFür schlimme Taten sind dunkle Schauplätze bereitet.

Ad male sanos hic meus sermo pertinet, non ad sapientemMeine Darlegungen richten sich an die recht unverständigen Menschen, nicht an den Weisen.

Ad manticam res rediitDer Bettelmann ist fertig. (jemand, dessen Vermögen dahin ist)

Ad manum (sive manus) mediciZu Händen des Arztes

Ad manus propriasZu eigenen Händen

Ad marginemAn den Rand (Anmerkung)

Ad medicam dubius confugit æger opemZu ärztlicher Hilfe neigt der bedenklich Erkrankte

Ad meliora vertamurWir wollen uns Besserem zuwenden

Ad melioremAuf bessere Zeiten

Ad meliorem (fortunam)Auf ein besseres Geschick

Ad modumNach Art und Weise

Ad modum MinelliArt des Minellius (eines niederländischen Rektors aus dem 17. Jh. dessen Klassikerübersetzungen häufig als Eselsbrücken gebraucht wurden)

Ad modum tenui filo suspensum esseAn einem ziemlich dünnen (seidenen) Faden hängen. (Valerius Maximus)

Ad mores et opiniones audientium prudens vocem formabitNach Art und Meinungen der Zuhörer wird der Kluge sein Gesagtes formen.

Ad mortem sic vita fluit velut ad mare flumenZum Tode fließt das Leben wie zum Meer der Fluß.

Ad multos annosAuf viele Jahre, hoch soll er leben.

Ad multum diem (sive: diei)Bis spät am Tage

Ad nauseam (usque)Bis zur Seekrankheit, bis zum Erbrechen, zum Punkt des Ekels, zum Kotzen.

Ad nescis, mi fili, quantilla prudentia regatur orbis?Weißt du denn nicht, mein Sohn, mit wie wenig Verstand die Welt regiert wird?

Ad notamZur Kenntnis

Ad nummum convenit(Die Rechnung) stimmt auf den Pfennig (Marcus Tullius Cicero, Ad Atticum).

Ad oculos (demonstrare)Vor Augen (führen)

Ad officium medici pertinet, ut tuto, ut celeriter, ut iucunde caretZum Beruf des Arztes gehört es, daß er sicher, schnell und angenehm heile.

Ad omnes casusAuf alle Fälle

Ad pabulumHaut rein!

Ad patibulumAn den Galgen

Ad patres (ire)Zu den Vätern (heimgehen), (versammelt)

Ad pedem litteræAm Ende des Briefes, so, wie es geschrieben steht.

Ad perpetuam memoriamZur ewigen Erinnerung (an)

Ad pias causasZu frommen Zwecken

Ad pileum vocareSich um den Freiheitshut scharen, zur Freiheit rufen, Aufruhr predigen. (Bei den Römern galt der Hut vor jeder andern Kopfbedeckung als Zeichen persönlicher Freiheit, Sklaven durften sich nur unbedeckt sehen lassen.)

Ad posterioraAuf den Hinter(e)n

Ad postremumZum Schluß, zuende

Ad primam materiamIn den vorherigen Stand

Ad pristina præsepiaZum alten Futterbarren zurückkehren.

Ad profectum enim opus est studio, non indignationeUm voranzukommen, braucht man Schaffensdrang, nicht Verdrossenheit.

Ad profectum scientiæ nil æque impedit ut diffidentiaAm wissenschaftlichen Fortschritt hindert nichts so sehr wie Mißtrauen.

Ad propositum revertiZum Thema zurückkehren

Ad præsens ova cras pullis sunt melioraEier jetzt sind besser als Kücken morgen.

Ad publicandumZur Veröffentlichung

Ad pænitendum properat, cito qui iudicatZur Reue eilt, wer schnell urteilt.

Ad quem non ceno, barbarus ille mihi estBei wem ich nicht speise, ist für mich ein Barbar.

Ad quem spectat onus, et emolumentumWen die Last trifft, hat (davon) auch den Vorteil.

Ad quod amat, tendit plus, quam si fune trahaturZu dem, was man liebt, treibt es einen mehr, als wenn man mit einem Seil gezogen würde.

Ad quod niti socordia non patitur, id otiosi votis sibi attribuuntWorum sich zu bemühen ihre Willensschwäche nicht zuläßt, sprechen Träge sich in Gebeten zu.

Ad referendumZur Berichterstattung, zur späteren Entscheidung

Ad rem (nihil facit)(Das tut nichts/gehört nicht) zur Sache

Ad rem gerendam non superstitionem habeas, sed rationem ducemRichte dich beim Handeln nicht nach dem Aberglauben, sondern nach der Vernunft.

Ad rem publicam accedereIn den Staatsdienst eintreten

Ad sanitatem gradus est novisse morbumEin Schritt zu Gesundheit ist es, die Krankheit zu kennen.

Ad satietatem usqueBis zum Ekel

Ad saturationemBis zur Sättigung

Ad se atque suos mores redireZu sich und seinen Sitten zurückkehren

Ad se ipsumZu sich selbst

Ad spectatoresZu den Zuschauern

Ad sua facta velut calcar laus quemque fatigat, fitque malus peior laude, bonus meliorZu seinen Taten treibt jeden Lob wie ein Sporn an, und so wird durch Lob der Schlechte schlechter, der Gute besser.

Ad subsidium memoriæAls Gedächtnisstütze

Ad summam lætitam cumulus acceditDas kommt als Gipfel zur übergroßen Freude hinzu.

Ad suum quisque quæstum callidus estZu seinem Gewinn ist jeder berechnend

Ad suum quæstum callidus estIn seinen eigenen Beutel lügen (vorgeben, wohlfeiler gekauft zu haben, mehr Lohn zu bekommen etc, als wirklich der Fall ist, Titus Maccius Plautus).

Ad tempus concessa post tempus censentur denegataWas auf Zeit eingeräumt (ist), wird nach (Ablauf) dieser Zeit als verwehrt erachtet. (Codex Iustinianus 10, 61, 1)

Ad tempus prohibitum post tempus censetur permissumWas auf Zeit verboten (ist), wird nach (Ablauf) dieser Zeit als erlaubt erachtet.

Ad tristem partem strenua est suspicioZum traurigen Ausgang ist der Verdacht geneigt.

Ad turpia nemo obligaturZu Schändlichem ist niemand verpflichtet.

Ad umbilicum adducereLetzte Hand an etwas legen, vollenden, zum letztenmal bearbeiten

Ad umbilicum ducere carmen (librum)Ein Buch bis auf die Brettel durchstudieren (Den Einband, zu dem früher Holzdeckel genommen wurden).

Ad unguemAufs Haar!

Ad universi terrarum orbis summi architecti gloriamZu Ehren des höchsten Baumeisters des Erdkreises.

Ad unum omnesAlle bis auf den letzten Mann. (Alle ohne Ausnahme)

Ad usum DelphiniZum Gebrauch des Dauphin. (Ein Werk, das für den Schulunterricht von anstößigen Stellen gereinigt wurde, Ausgaben griechischer/lateinischer Klassiker, die Ludwig XIV. für seinen Kronprinzen hatte fertigen lassen.)

Ad usum proprium (ad us propr)Zum eigenen Gebrauch

Ad utrumque paratusAuf alles (das Schlimmste) gefaßt

Ad valoremNach Wert, dem Wert (der Ware) entsprechend

Ad valvas curiæAn die Rathaustüren (Bekanntmachung)

Ad veras potius te convertere divitias, disce parvo esse contentusWende dich lieber wahrem Reichtum zu, lerne mit wenigem zufrieden zu sein.

Ad verbumWörtlich (aufs Wort, genau, Wort für Wort)

Ad virtutem una ardua via estZur Tugend ist nur ein steiler Weg.

Ad vivum resecareBis aufs lebende Fleisch zurückschneiden

Ad vocemZum Thema (apropos)

Adam primus homo crux omni postertitatiAdam, der erste Mensch, ein Kreuz der ganzen Nachwelt

Adamanta movereStahl (in gefühlloses Herz) bewegen. (Publius Ovidius Naso)

Adamante notareMit dem Diamanten verzeichnen, mit diamantenem Griffel aufzeichnen, zu ewigem Gedächtnis. (Claudius Claudianus)

Addere garo gerremGoldstaub und Ziegelmehl zusammenschütten, Kostbares mit Gemeinem vermischen.

Addictio in diemZusprechung auf den Tag (Bei Verträgen oder Auktionen, wenn bis nichts Günstiges zu realisieren war)

Addito salis granoMit einem Körnchen Salz

Additus ab insolente Gallo ponderi gladiusNachdem von dem stolzen Gallier das Schwert dem Gewicht hinzugefügt war. (Sein Schwert in die Waagschale werfen, Titus Livius)

Additus ponderi gladiusDas Schwert zum Gewicht hinzugefügt, in die Waagschale geworfen.

Adeo sanctum est vertus omne poemaBesonders heilig ist jede alte Dichtung

Adeste sultis (si vultis): præda erit præsentiumSeid dabei, wenn ihr (etwas) wollt: Die Beute gehört den Anwesenden.

Adhuc flagranti crimineAuf frischer Tat

Adhuc in herbis estEs steht noch im weiten Felde. (Die Entscheidung ist noch fern, der Ausgang ungewiß, Marcus Tullius Cicero)

Adhuc linguam Latinam mihi placere constatEs steht fest, daß mir Latein bisher gefällt.

Adhuc neminem cognovi poetam, qui sibi non optimus videreturBisher habe ich noch keinen Dichter kennengelernt, der nicht nur auf das Beste geachtet hat.

Adhuc sub iudice lis estBis jetzt liegt der Streitfall in Richterhand. (Quintus Horatius Flaccus, De arte poetica)

Adhuc supersunt multa, quæ possim loquiNoch ist viel übrig, was ich sagen könnte.

Adhuc tua messis in herba estSeine Ernte steht noch auf dem Halme, die Entscheidung ist fern, der Ausgang ungewiß.

Adhæsit pavimento anima meaAm Estrich (Irdischen) hängt meine Seele.

Adipiscimur possessionem corpore et animo neque per se animo aut per se corporeBesitz erlangen wir durch Körper und Verstand, aber nicht durch Verstand allein und Körper allein.

Adiutorium nostrum in nomine Domini, qui fecit cælum et terramUnsere Hilfe (steht) im Namen des Herrn, der Himmel und Erde gemacht hat.

Adiuvante Deo labor proficitWenn Gott hilft, kommt das Werk voran.

Adiuvat in bello pacatæ ramus olivæIm Krieg hilft der Zweig des friedlichen Ölbaums.

Adminicula gratiæGnadenmittel

Adminicula probationisHilfsmittel zur Beweisführung

Admodum tenui filo suspensum esseGerade noch am dünnen Faden aufgehängt sein

Adolescentem, in quo est senile aliquid, sic senem, in quo est aliquid adulescentis, proboIch schätze den Jüngling, in dem etwas Greisenhaftes ist, wie den Greis, in dem etwas Jünglingshaftes ist.

Adolescentia deferbuitDie Jugend hat sich ausgetobt.

Adora quod incendisti, incende quod adorastiBete an, was du verbrannt hast; verbrenne, was du angebetet hast. (Remigius)

Adsint dii beatiGott sei bei uns

Adulescentia deferbuitDie Jugend hat sich ausgetobt (abgeklärt)

Adulterium non est delictum capitale, quia circa inferiora commititurEhebruch ist kein Kapitalverbrechen, weil es untenherum begangen wird.

Adversa fortunaMit widrigem Geschick (Mißgeschick)

Adverso flumineGegen den Strom, flußaufwärts, mit widriger Strömung

Adversum stimulum calcesWider den Stachel löcken. (Publius Terentius Afer)

Adversus hostes nulla prætereunda est occasioDen Feinden gegenüber ist keine Gelegenheit zu versäumen.

Adversus necessitatem ne dii quidem resistuntDer Notwendigkeit widerstehen nicht einmal die Götter.

Adversus omnes alios hostile odiumGegen alle anderen feindlicher Haß.

Adversus periculum nationalis ratio permittit se defendereGegen eine Gefahr gestattet die natürliche Vernunft, sich zu verteidigen.

Adversæ res admonent religionemUnglück erinnert an die Religion. (Titus Livius)

Advocati ecclesiæDie Anwälte der Kirche

Advocatus diaboliAnwalt des Teufels (Im Heiligsprechungsverfahren der Römisch-Katholischen Kirche derjenige, der um der Diskussion willen einen unpopulären Standpunkt [den er persönlich nicht teilt] vertritt und Argumente gegen eine Heiligsprechung vorbringt: Bei sorgfältigen, langwierigen Verhandlungen werden die Verdienste des Verstorbenen geprüft und festgestellt, ob sich seine Verehrung nach dem Tode lange genug erhalten hatte.)

Advocatus non accusatEin Anwalt klagt nicht an

Affinitatis iure nulla successio promittiturSchwägerschaft verspricht keine (Erb)folge

Affirmantis (incumbit) probatio (non neganti)Dem Behauptenden obliegt der Beweis (nicht die Abrede)

Afflavit Deus et dissipati suntGott blies (sie an) und sie sind zerstreut

Afflictis longæ, celeres gaudentibus horæLang (werden) die Stunden den Betrübten, schnell (sind sie) den Fröhlichen.

Age, libertate decembri utereLos, genieße die Freizügigkeit, die der Dezember bietet. (Dezember als Monat der Saturnalien, vergleichbar mit dem hiesigen Karneval, Quintus Horatius Flaccus)

Age, quod agisTu, was du tust.

Agentes et conscientes pari poena plectunturHandelnde und Einverstandene unterliegen der gleichen Strafe.

Agere non valenti non currit præscriptioDie Verjährung läuft nicht für den, der seinen Anspruch nicht geltendmachen kann.

Agitur enim non, qua condicione victuri, sed victurine simus an perituriEs geht nämlich nicht darum, unter welcher Bedingung wir siegen, sondern ob wir siegen oder untergehen.

Agnus Dei (qui tollis peccata mundi, miserere nobis)Lamm Gottes (das du die Sünden der Welt trägst, erbarme dich unser): (Das »Lamm Gottes« ist die Bezeichnung Johannes' für Jesus Christus aus der Apokalypse, des letzten Buches des Neuen Testaments, das die Ereignisse der Endzeit schildert: »Altera die videt Iohannes Iesum venientem ad se et ait ecce agnus Dei qui tollit peccatum mundi.« - »Des andern tages, sihet Johannes Jhesum zu jm komen, vnd spricht, Sihe, das ist Gottes lamb, welches der Welt suende tregt« [Johannes 1.29]. Es besitzt als einziges Wesen die Macht, den göttlichen Plan - endgültiger Sieg über Satan, Jüngstes Gericht und Anbruch des Reiches Gottes - in Kraft zu setzen.)

Ah pereat, si quis lentus amare potestHa (wehe), der vergehe, der lau lieben kann.

Ah, vitam perdidi operose nihil agendoAch, ich habe das Leben verloren durch geschäftiges Nichtstun.

Aiunt multum legendum esse, non multaMan sagt, man müsse vieles lesen, nicht vielerlei. (Plinius minor)

Alas addereEinem Beine machen. (Ihn zum Laufen, in Gang bringen)

Alba avisEin weißer Vogel (als Rarität)

Albo reti aliena captare bonaMit einem weißen Netz nach fremdem Gute fischen.

Album calculum rei addareEine Sache mit weißen Steinchen bezeichnen, als Merkstein oder Glücksbringer. (Lucius Annæus Seneca)

Albus an ater sit nescioIch kenne seine Farbe nicht, seine Gesinnung ist mir unbekannt, ich weiß nicht, ob er rot oder schwarz-weiß ist. (Marcus Tullius Cicero)

Albæ gallinæ (esse) filiusEines weißen Huhnes Sohn (sein)

Alcinoo poma dareDem Alkinos (der einen berühmten Fruchtgarten besaß) Früchte schenken.

Alea iacta est(o)Der Würfel ist (sei) geworfen. (Die Entscheidung ist geroffen, das Ergebnis unumkehrbar: Diese Worte soll Gaius Iulius Cäsar [100-44 a.C.] ausgerufen haben, als er im Frühjahr des Jahres 49 A.C, mit seinem Heer den Rubikon, einen in den Apenninen entspringenden Fluß, nördlich von Ariminum (heute Rimini) überquert und damit ein Tabu gebrochen hatte. Kein römischer Feldherr hatte mit seinem Heer den römischen Staat betreten dürfen - dies kam einer Kriegserklärung gleich und markierte denn auch den Beginn des Bürgerkrieges zwischen Cæsar und Pompeius. Tatsächlich geht der Satz aber auf den griechischen Dichter Menander [342-291 a.C.] zurück.)

Alea iudiciorumDas Glücksspiel der Rechtsprechung

Aleam invenit dæmonDas Würfelspiel hat ein Dämon erfunden. (Aurelius Augustinus)

Alere luporum catulosDie Jungen der Wölfe aufziehen

Alia dicunt, alia faciuntAnders reden sie, als sie handeln.

Alia res (aliud)sceptrum, alia (aliud) plectrumDas Zepter (regieren) ist eine Sache, aber das Plektron (die Laute schlagen, bloßes oppositionelles kritisieren) die andere.

Alia tendanda via estEin anderer Weg muß beschritten werden.

Aliam quercum excuteKlopf' auf einen andern Busch

Alicui aqua et igni interdicereJemandem Wasser und Feuer verbieten. (ihn ächten)

Alicui satisfactereJemandem Genugtuung leisten

Aliena incubare ovaUngelegte Eier ausbrüten

Aliena negotia exacto officio gerunturFremde Geschäfte werden peinlich genau besorgt.

Aliena negotia non curareSich um fremde Angelegenheiten nicht kümmern.

Aliena noli curare!Kümmere dich nicht um Fremdes!

Aliena vitia in oculis habemus, a tergo nostra suntDie Fehler der anderen haben wir vor Augen, unsere im Rücken (sehen wir nicht, Lucius Annæus Seneca).

Alieni iuris (homo)(ein Mensch) fremden Rechtes

Alienis malis ridereÜber fremdes Unglück lachen

Alienis plumis se ornareSich mit fremden Federn schmücken

Alieno facto ius alterius non mutanturDurch fremde Tat wird das Recht eines anderen nicht verändert.

Alieno præsidio feroxEr hat einen Gönner, der sein Fortkommen befördert.

Alienum fundum arare (irrigare)Einen fremden Boden bestellen (bewässern)

Alienus dolus nocere alteri non debetFremde Arglist darf einem anderen nicht schaden.

Alii simul delinquunt, censores sumus!Sobald andere sich vergehen, sind wir strenge Sittenrichter!

Aliis benefactis hocce depellunt probrumEinen Fehler wiedergutmachen

Aliis inserviendo consumorAnderen helfend verzehre ich mich.

Aliis ne feceris, quod tibi fieri non visAnderen tu nicht, was du nicht wünschst, daß es dir geschehe.

Aliis prospiciens, non sibiAndern empfiehlt er Braten und kann sich selber nicht raten.

Aliis servio, meipsum conteroAnderen diene ich, mich selbst verzehre ich.

Aliis si licet, tibi non licetWenn es anderen erlaubt ist, dir ist es nicht erlaubt.

Alimenta cum vita finiunturUnterhalt endet mit dem Leben.

Aliquando et insanire iucundum estManchmal ist auch von Sinnen sein angenehm.

Aliquid hæretEtwas bleibt hängen, wird hängenbleiben. (Verleumdung, Plutarchus)

Aliquid nutileEtwas Nützliches

Alis volat propriisFliegt mit ihren eigenen Flügeln

Aliud est dicere, aliud facereEs ist etwas anderes zu sprechen, etwas anderes zu handeln.

Aliud est vendere, aliud vendenti consentireEs ist etwas anderes, ob man verkauft oder einem Verkäufer zustimmt.

Aliud legunt pueri, aliud viri, aliud senesAnderes lesen (sich) Knaben, anderes Männer, anderes Greise (heraus).

Aliud sceptrum, aliud plectrumEtwas anderes ist das Zepter, etwas anderes die Leier. (Adagia 4,1,56, Desiderius Erasmus Roterodamus)

Alius alio tenditJeder will woandershin

Alius aliud dixitJeder sagte etwas anderes

Allium in retibusDas ist eine saubere Gesellschaft (Ironisch)

Alme sol possis nihil urbe Roma visere maiusLebenspendende Sonne, du kannst wohl nichts Größeres erblicken als die Stadt Rom. (Quintus Horatius Flaccus, Carmen sæculare)

Alta sedent civilis vulnera dextræTief sind die Wunden, die der Bürgerkrieg schlägt. (Lucan)

Alter alterius auxilio egetEiner bedarf des anderen Hilfe.

Alter egoEin zweites Ich. (So bezeichneten die alten Lateiner das andere, zweite Ich. Oft sagt man: »Das ist mein anderes Ich«, wenn Freunde einen ganz neuen, widersprüchlichen Wesenszug an einem bemerken. Das Wort wird in einer Vielzahl antiker Werke von Aristoteles [384-322 a.C.] bis Seneca [1 a.C-65] verwendet, als eigentlicher Urheber gilt der griechische Mathematiker Pythagoras von Samos [um 570-510 a.C.]. Heute nutzen wir den Ausdruck, wenn ein Autor die Hauptfigur seines Werkes nach seiner eigenen Persönlichkeit gestaltet hat.)

Alter frenis eget, alter calcaribusDer eine bedarf der Zügel, der andere der Sporen.

Alter ipse amicusEin Freund ist ein zweites Selbst.

Altera Ianus estEr hat zwei Gesichter, umsichtig, auch falsch, betrügerisch.

Altera legio alteri præsidio eratDie eine Legion bot der anderen Schutz.

Altera manu lapidem ferre, altera panemo stentareIn der einen Hand ein Stein führen, mit der andern ein Brot weisen. (Ins Angesicht schmeicheln, hinter dem Rücken schmähen; öffentlich den Freund, heimlich den Feind spielen. Daher, daß man den Hunden, um sie zu locken, Brot zeigt, und sie dann mit Steinen wirft. Titus Maccius Plautus)

Alteri sic tibi(Sei zu) anderen wie (zu) dir

Alteri vivas oportet, si vis tibi vivereDu sollst für einen anderen leben, wenn du willst, daß er für dich lebt. (Lucius Annæus Seneca)

Alterius contractu nemo obligaturDurch den Vertrag eines anderen wird niemand verpflichtet.

Alterius culpa nobis nocere non debetDie Schuld eines anderen darf uns nicht schaden.

Alterius factum alteri nocetDie Tat des einen schadet dem anderen.

Alterius mora alteri non nocetDer Verzug des einen schadet dem anderen nicht.

Alterius non sit, qui suus esse potestEinem anderen soll nicht gehören, wer sein eigener Herr sein kann. (Paracelsus)

Alternativa petitio non est audiendaAlternative Klagen sollen nicht gehört werden.

Alterum (sive Mortem) effugere nemo potestDem Tod kann niemand entgehen. (Marcus Tullius Cicero, Philippica)

Alterum alterius auxilio egetDer eine bedarf der Hilfe des anderen. (Gaius Sallustius Crispus, Der Catilinarische Krieg)

Alterum pedem in tumulo habereEr steht mit dem einen Fuß im Grabe.

Alterum tantumNoch einmal soviel, das Doppelte.

Altior adversisErhaben über Widrigkeiten

Altiora petoIch erstrebe Höheres

Altius tollendi iusDas Recht, höher zu bauen

Alto supercilio contemnereÜber die Achsel (Schulter) ansehen, verächtlich, hochmütig, von oben herab

Altum silentiumTiefes Schweigen (Publius Vergilius Maro)

Ama et fac quod visLiebe und mach, was du willst. (Augustinus)

Amabat nesciriEr liebte es, nicht gekannt zu werden.

Amabilis insensiaLiebenswürdiger Wahnsinn (Quintus Horatius Flaccus)

Amantes amentes (sunt)Liebende (sind) verrückt (Verliebt, verrückt). (Titus Maccius Plautus, Publius Terentius Afer, Andria)

Amantes ut apes vitam melitam exiguntLiebende führen wie Bienen ein honigsüßes Leben.

Amanti nihil difficileDem Liebenden ist nichts schwer.

Amantibus iustitiam, pietatem, fidemDenen, die Gerechtigkeit, Gottesfurcht und Treue lieben

Amantis ius iurandum poenam non habetFür den Eid des Liebenden gibt es keine Strafe. (Publilius Syrus, Sententiæ 38)

Amantium iræ amoris integratio estDie Streitigkeiten der Liebenden sind die Erneuerung der Liebe. (Publilius Syrus, Sententiæ)

Amare et sapere vix deo concediturZu lieben und vernünftig zu sein, ist kaum einem Gott möglich. (Publilius Syrus, Sententiæ 22)

Amariorem me senectus facit; stomachior omniaBitterer macht mich das Alter. Ich ärgere mich über alles.

Amaro dulce miscereMit Bitterem Süßes mischen

AmasiunculaFlittchen

Ambabus manibusFaß es mit beiden Händen

Ambages narrasDu sprichst in Rätseln.

Ambitio est immodica gloriæ cupiditasEhrgeiz ist unmäßige Begierde nach Ehre. (Baruch Benedictus de Spinoza, Über den Ursprung und die Natur der Affekte)

Ambo florentibus ætatibus, Arcades amboBeide von blühendem Alter, beide Arkadier

Ambrosia alendusDas Beste ist gerade gut für ihn (Er verdient alle Ehre).

Ambulatoria est voluntas defuncti usque ad vitæ supremum exitumWandelbar ist der Wille des Erblassers bis zum äußersten Ende des Lebens.

Amens amansqueVon Sinnen und verliebt

Amens amansque ut animum offirmo meumVerrückt und verliebt, wie ich war, verhärtete ich meinen Sinn. (Titus Maccius Plautus, Mercator (Der Kaufmann), Grundlage des Sprichworts »Amantes amentes«)

Amens longusEr ist groß und ungeschickt

Amicabilis compositioGütliche Einigung

Amici fures temporumFreunde (sind) Diebe der Zeit

Amici merita erga meDie Verdienste des Freundes mir gegenüber

Amici mores noveris, non oderisDu sollst die Gebräuche des Freundes kennen, nicht hassen.

Amici, diem perdidiFreunde, ich habe einen Tag verloren/verschwendet. (Gaius Suetonius Tranquillus)

Amici, diem perdidiFreunde, ich habe den Tag vertan.

Amici, et servi homines suntFreunde, auch Sklaven sind Menschen. (Gaius Titus Petronius Arbiter)

Amici, ut canis et catusEs sind Freunde wie Hund und Katze.

Amicis qualibet horaFür die Freunde zu jeglicher Stunde

Amicitia olim petebatur, nunc prædaFrüher war man auf Freundschaft aus, heute auf Beute. (Lucius Annæus Seneca, Epistulæ morales)

Amicitia pares aut accipit aut facitFreundschaft zieht Gleiche an oder macht gleich. (Minucius Felix, Octavius)

Amicitia semper prodest, amor aliquando etiam nocetFreundschaft bringt immer Nutzen, Liebe schadet gelegentlich auch. (Lucius Annæus Seneca, Epistulæ morales)

Amicitia veterrima quæque, ut ea vina, quæ vetustatem ferunt, esse debet suavissimaGerade die älteste Freundschaft muß uns die liebste sein, wie Wein, bei dem es auf das Alter ankommt. (Marcus Tullius Cicero, Gaius Lælius de amicitia)

Amicitia, quæ desiit, numquam vera fuitEine Freundschaft, die endete, war nie eine richtige.

Amicitia, quæ desinere potest, vera numquam fuitEine Freundschaft, die zerbrechen konnte, bestand nicht wirklich. (Sophronius Eusebius Hieronymus, Epistulæ)

Amicitiam trahit amorLiebe zieht Freundschaft nach sich. (Walther, Proverbia sententiæque)

Amicitias et tibi iunge paresSuche dir passende Freundschaften unter deinesgleichen. (Publius Ovidius Naso, Tristia)

Amicitias immortales esse oportetFreundschaften müssen unvergänglich sein. (Titus Livius, Ab urbe condita)

Amicitiæ clarorum virorum calamitati hominibus aut ornamento suntFreundschaften mit berühmten Männern bedeuten für einen Menschen Unglück oder Ehre. (Marcus Tullius Cicero, Pro Balbo)

Amicitiæ dissuendæ magis quam discindendæFreundschaften soll man lieber allmählich auflösen als auf einmal zerreißen. (Cato)

Amicitiæ immortales, mortales inimicitiæ debent esseFreundschaften müssen unsterblich, Feindschaften sterblich sein. (Titus Livius, Ab urbe condita)

Amicitiæ sanctum ac venerabile nomenFreundschaft ist etwas Heiliges und Verehrungswürdiges. (Publius Ovidius Naso, Tristia)

Amicitiæ unica est fides coagulumDer einzige Beweis von Freundschaft ist, daß sie unauflösbar wird. (Publilius Syrus, sententiæ)

Amico aliquis ægro assidet: probamus. At hoc hereditatis causa facit: vultur est, cadaver exspectat. Eadem aut turpia sunt aut honesta: refert, quare aut quemadmodum fiant.Jemand sitzt bei seinem kranken Freund: das heißen wir gut. Doch er tut das, um ihn zu beerben: ein Geier ist er, er wartet auf Aas. Dasselbe ist entweder schändlich oder anständig, es kommt nur darauf an, warum oder wie es geschieht. (Lucius Annæus Seneca, Epistulæ morales)

Amico amicusDem Freunde ein Freund. (Titus Maccius Plautus, Miles gloriosus)

Amico pectus hosti frontemDem Freund die Brust, dem Feind die Stirn.

Amicorum communia omniaFreunden ist alles gemeinsam.

Amicorum est, admonere mutuumFreundschaft heißt, sich gegenseitig ermahnen.

Amicorum studia beneficiis et officiis et vetustate et facilitate ac iucunditate naturæ parta esse oportetZuneigung der Freunde muß man sich durch Aufmerksamkeit, Liebesdienste, lange Verbundenheit, Umgänglichkeit und Liebenswürdigkeit erwerben. (Marcus Tullius Cicero, Commentariolum petitionis)

Amicorum sunt communia omniaFreunden ist alles gemeinsam. (Marcus Tullius Cicero, De officiis)

Amicos fidos videntSie sehen die treuen Freunde.

Amicos inter iudices molestiusEs ist ziemlich peinlich, unter den Richtern Freunde zu haben. (Publilius Syrus, Sententiæ)

Amicos parare optimam et pulcherrimam vitæ supellectilemFreunde zu erwerben, ist der beste und schönste Schatz des Lebens. (Marcus Tullius Cicero)

Amicos secundæ res optime parant, adversæ certissime probantFreunde verschafft einem am besten das Glück, das Unglück prüft sie am verläßlichsten. (Pseudo-Seneca, Liber de moribus)

Amicos sequere, quos non pudeat elegisseSchließ dich an Freunde an, deren Wahl du dich nicht schämen mußt. (Cæcilius Balbus)

Amicos vincere inhonesta est victoriaFreunde zu besiegen ist kein ehrenhafter Sieg. (Publilius Syrus)

Amicum an nomen habeas, aperit calamitasOb du wirklich einen Freund hast oder nur dem Namen nach, zeigt das Unglück. (Publilius Syrus)

Amicum blandum cave, cuius amarum est semper, quod fuerit dulceHüte dich vor einem schmeichlerischen Freund; bei dem wird immer bitter, was süß war. (Walther, Proverbia sententiæque)

Amicum cum vides, obliscere miseriasSiehst du einen Freund, vergiß deine Nöte. (Appius Claudius)

Amicum esse unum animum in duobus corporibusEin Freund sei eine Seele in zwei Körpern. (Aristoteles, Ethica Nicomachea)

Amicum lædere ne ioco quidem licetNicht einmal zum Spaß darf man einen Freund verletzen. (Publilius Syrus)

Amicum multi cupiunt, pauci se exhibentEinen Freund wünschen sich viele, wenige erweisen sich als solchen. (Publilius Syrus)

Amicum ne ioco quidem lædas velimVerletze einen Freund bitte nicht einmal im Scherz. (Publilius Syrus)

Amicum perdere est damnorum maximumEinen Freund zu verlieren ist der größte aller Verluste. (Walther, Proverbia sententiæque)

Amicum raro acquiras, amittas citoEinen Freund gewinnt man selten, verliert man schnell. (Cæcilius Balbus)

Amicum res secundæ parant, adversæ certissime probantEinen Freund verschafft dir das Glück, die Not erprobt ihn am sichersten. (Pseudo-Seneca, Liber de moribus)

Amicum secreto admone, palam laudaErmahne den Freund unter vier Augen, aber lobe ihn in der Öffentlichkeit. (Publilius Syrus)

Amicum tarde acquirimus, cito perdimusEinen Freund gewinnt man langsam, verliert man schnell. (Publilius Syrus)

Amicus ait: »Te amo, amica!« Amica quoque dicit: »Te amo quoque, amice!«Der Freund sagt: »Ich liebe dich Freundin!«, auch die Freundin sagt: »Ich liebe dich auch, mein Freund!«

Amicus amat amicam; amica quoque amat amicumDer Freund liebt die Freundin; auch die Freundin liebt den Freund.

Amicus amicoDem Freund wie ein Freund. (Titus Maccius Plautus, Miles gloriosus)

Amicus bonus(Ein) guter Freund, der gute Freund.

Amicus certus in re incerta cerniturEinen sicheren Freund erkennt man in einer unsicheren Situation (Marcus Tullius Cicero, de amicitia)

Amicus cognoscitur amore, more, ore reEin Freund wird erkannt an Liebe, Benehmen, Rede (Mund) (und) Sache.

Amicus cum vitiis ferendisEinen Freund muß man mit (seinen) Fehlern ertragen.

Amicus curiæFreund des Gerichts, an einem Gerichtsverfahren beteiligt, ohne selbst Partei zu sein.

Amicus diu quæritur, vix invenitur, difficile servaturFreundschaft sucht man lange, findet man nur mit Mühe, bewahrt man schwer. (Sophronius Eusebius Hieronymus, Epistulæ)

Amicus esse mihi coepiIch habe angefangen, mir ein Freund zu sein. (Hekaton bei Lucius Annæus Seneca)

Amicus est alter egoEin Freund ist ein anderes Ich. (Lucius Annæus Seneca, 1 a.C.-65)

Amicus est tamquam alter ego (sive: idem)Ein Freund ist wie ein zweites Ich. (Marcus Tullius Cicero, De amicitia)

Amicus humani generisEin Freund des Menschengeschlechts (Ehrentitel für Philanthropen)

Amicus magis necessarius quam ignis et aquaEin Freund ist nötiger als Feuer und Wasser. (Marcus Tullius Cicero, Gaius Lælius de amicitia)

Amicus non est, nisi fortunæ est particepsWer nicht am Glück beteiligt ist, ist auch kein Freund. (Cæcilius Balbus)

Amicus omnibus amicus neminiWer mit allen Freund ist, ist niemands Freund.

Amicus optima vitæ possessio (est)Ein Freund ist der beste Besitz des Lebens.

Amicus Plato (sive Socrates), sed magis amica veritasEin Freund ist Platon (oder Sokrates), aber eine größere Freundin ist die Wahrheit. (Aristoteles, Nikomachische Ethik)

Amicus populi RomaniEin Freund des römischen Volkes

Amicus stultorum efficietur similisWer sich mit Toren anfreundet, wird ihnen ähnlich.

Amicus verus rara avisEin echter Freund ist wie ein seltener Vogel. (Walther, Proverbia sententiæque)

Amittes maiora, nisi minora servaverisDu wirst Größeres verlieren, wenn du nicht Kleineres bewahrst.

Amittit bonam famam, qui se indignis comparatWer sich zu Unwürdigen gesellt, verliert seinen guten Ruf. (Walther, proverbia sententiæque)

Amittit famam, qui se indignis comparatDen guten Ruf verliert, wer sich mit Unwürdigen vergleicht. (Phædrus Augusti Libertus)

Amittit merito (proprium), qui alienum appetitVerdientermaßen verliert (sein eigenes Gut), wer Fremdes erstrebt. (Phædrus, Liber fabularum)

Amittit merito proprium qui alienum adpetitEigenes verliert zu Recht, wer Fremdes anstrebt. (Phædrus Augusti Libertus, Fabeln I, IV Canis per Fluvium Carnem Ferens)

Amittit totum, qui mittit ad omnia votumWer seine Wünsche auf alles richtet, verliert das Ganze. (Walther, Proverbia sententiæque)

Amittitur ususfructus, cum etiam ipsa proprietas eo casu amittaturDer Nießbrauch geht verloren, wenn beim gleichen Vorfall auch das Eigentumsrecht verlorengeht. (Corpus Iuris Civilis)

Amnis cursum cogereDen Lauf des Flusses hemmen

Amnis et annus abit, semper sapientia stabitStrom und Jahr geht dahin, die Weisheit hat für immer Bestand. (Walther, Proverbia sententiæque)

Amo et cupio et te solum diligo et sine te iam vivere nequeo et ceteraIch hab dich lieb und ich hab dich gern und Dich allein liebe ich und Ohne dich kann ich nicht leben und was noch so dazugehört. (Apuleius, Metamorphoses)

Amo proditionem, odi proditoremIch liebe den Verrat, aber ich hasse den Verräter. (Walther, Proverbia sententiæque)

Amo ut invenioIch liebe (es), wie ich('s) finde (wie es kommt)

Amo vitamIch liebe das Leben.

Amor ac deliciæ generis humanæLiebling und Entzücken (Wonne) des Menschengeschlechts. (Gaius Suetonius Tranquillus, De vita Cæsarum)

Amor amara dat tamenLiebe bringt doch auch Bitterkeit. (Titus Maccius Plautus, Trinummus)

Amor animi arbitrio sumitur, non poniturLiebe wird aus freien Stücken begonnen, aber nicht beendet. (Publilius Syrus)

Amor arma ministratDie Liebe verschafft die Waffen. (Publius Vergilius Maro, Æneis)

Amor coniugalis genus humanum creat, amor socialis perficit. Amor vero lascivus inficit et dehonestatEheliche Liebe pflanzt die Menschheit fort, partnerschaftliche Liebe führt sie zu Reife. Genußsüchtige Liebe aber entweiht und erniedrigt sie. (Bacon, Sermones fideles)

Amor crescit dolore repulsæMit dem Schmerz des Verschmähtwerdens wächst die Liebe. (Publius Ovidius Naso, Metamorphoses)

Amor Dei intellectualisGeistige Liebe zu Gott. (Baruch Benedictus de Spinoza)

Amor Electis Iniustis Ordinat Ultor (A.E.I.O.U.)Liebe den Erwählten, die Ungerechten richtet der Rächer. (Wahlspruch Kaiser Friedrichs III.)

Amor enim, ex quo amicitia nominata est, princeps est ad benevolentiam coniungendamDie Liebe, nach der die Freundschaft benannt ist, ist besonders geeignet, gegenseitige Zuneigung zu bewirken. (Marcus Tullius Cicero, Gaius Lælius de amicitia)

Amor est parens multarum voluptatumDie Liebe ist die Mutter vieler Freuden.

Amor est pretiosior auroLiebe ist kostbarer als Gold. (Cato maior)

Amor et dominium non patiuntur sociumLiebe und Eigentum dulden keinen Teilhaber.

Amor et melle et felle est fecundissumusLiebe ist überreich an Honigsüße und Bitterkeit. (Titus Maccius Plautus, Cistellaria)

Amor extorqueri non pote, elabi poteLiebe läßt sich nicht ausreißen, doch sie kann schwinden. (Publilius Syrus)

Amor fatiLiebe zum Schicksal, Anerkennung des Notwendigen als Zeichen menschlicher Größe. (Nietzsche, Ecce homo)

Amor fit ira iucundiorLiebe wird durch Zorn anziehender.

Amor formæ rationis oblivio est et insaniæ proximusLiebe zur Schönheit bedeutet Verlust des Verstands und grenzt nahe an Wahnsinn. (Lucius Annæus Seneca)

Amor gignit amoremLiebe erzeugt Liebe

Amor ingenii neminem umquam divitem fecitLiebe zu geistigen Dingen hat noch nie einen Menschen reich gemacht. (Gaius Titus Petronius Arbiter, Satyricon)

Amor intellectualis dieGeistige Liebe zu Gott (Baruch Benedictus de Spinoza)

Amor magister est optimusLiebe ist der beste Lehrmeister. (Plinius, Epistulæ)

Amor matris numquam desinetDie Liebe einer Mutter hört nie auf.

Amor misceri cum timore non potestLiebe läßt sich nicht mit Furcht paaren. (Walther, Proverbia sententiæque)

Amor nequit cogi, timor cogi potestLiebe läßt sich nicht zwingen, Furcht läßt sich zwingen. (Walther, Proverbia sententiæque)

Amor nummiDie Liebe zum Geld

Amor occultari non potestLiebe läßt sich nicht verbergen. (Bebel, Proverbia Germanica)

Amor odit inertesAmor haßt die Faulen. (Publius Ovidius Naso, Ars amatoria)

Amor otiosæ causa est sollicitudinisDie Liebe ist Ursache zu untätiger Unruhe. (Publilius Syrus, Sententiæ)

Amor patriæVaterlandsliebe; Heimatliebe (Publius Vergilius Maro, Æneis)

Amor patriæ ratione valentior omniDie Liebe zur Heimat ist stärker als jedes Argument. (Publius Ovidius Naso, Epistulæ ex Ponto)

Amor perennis coniugis castæ manetDie Liebe einer treuen Gattin währt ewig. (Pseudo-Seneca, Octavia)

Amor plebisDie Liebe des Volkes

Amor restat vincensAmor ist ein Krieger, der vor jeder Feste Sieger.

Amor sceleratus habendiVerbrecherische Habsucht (Publius Ovidius Naso, Metamorphoses)

Amor tenet omniaDie Liebe beherrscht alles. (Carmina Burana)

Amor timere neminem verus potestWahre Liebe zeigt keine Furcht. (Lucius Annæus Seneca, Medea)

Amor transvolat in medio posita et fugientia captatDie Liebe läßt links liegen, was sich ihr anbietet, und greift nach dem, was sich ihr entzieht. (Horatius, Sermones)

Amor tussisque non cælaturLiebe und Husten lassen sich nicht verheimlichen. (Walther, Proverbia sententiæque)

Amor ut lacrima ab oculo oritur, in pectus caditWie die Träne entspringt die Liebe dem Auge und überfällt das Herz. (Publilius Syrus, Sententiæ)

Amor vincit omniaLiebe überwindet alles. (Publius Vergilius Maro, Bucolica)

Amore alicuius incensum esseVon Liebe zu jemandem brennen

Amore et timoreMit Liebe und Furcht. (Wahlspruch Kaiser Josephs I.)

Amore impulsus non odio commotus age!Handle von Liebe angetrieben und nicht von Haß bewegt!

Amore sitis unitiSeid in Liebe geeint

Amore, more, ore, re/iunguntur (probantur) amicitiæDurch Liebe, Gesinnung, Mund und Tat werden Freundschaften verbunden (bewiesen). (Walther, Proverbia sententiæque)

Amori finem tempus, non animus facitDie Zeit setzt der Liebe ein Ende, nicht der Wille. (Publilius Syrus, Sententiæ)

Amori ludereSich dem Spiel der Liebe hingeben

Amoris vulnus idem sanat, qui facitDie Wunden der Liebe heilt nur der, der sie schlägt. (Publilius Syrus, Sententiæ)

Amphora coepit institui: currente rota cur urceus exit?Eine Amphore soll in Angriff genommen werden: warum kommt bei laufender Töpferscheibe nur ein Krüglein zustande? (Horatius, De arte poetica)

Ampliat ætatis spatium sibi vir bonus: hoc est vivere bis, vita posse priore fruiEin guter Mensch verdoppelt die Zeit seines Lebens: zweimal leben heißt, sich seines früheren Lebens freuen zu können. (Marcus Valerius Martialis, Epigrammata)

Ampullas loqui (sive: proicere)Schwulst reden

Amyris insanitAmyris ist verrückt (geworden)

An eandem Romanis in bello virtutem quam in pace lasciviam adesse creditis? Nostris illi dissensionibus ac discordiis clari vitia hostium in gloriam exercitus sui vertunt; quem contractum ex diversissimis gentibus ut secundæ res tenent, ita adversæ dissolvent, nisi si Gallos et Germanos et (pudet dictu) Britannorum plerosque, licet dominationi alienæ commodent, diutius tamen hostes quam servos, fide et affectu teneri putatis Metus ac terror sunt infirma vincla caritatis; quæ ubi removeris, qui timere desierint, odisse incipient Omnia victoriæ incitamenta pro nobis sunt: nullæ Romanos coniuges accendunt, nulli parentes fugam exprobraturi sunt; aut nulla plerisque patria aut alia est Paucos numero, trepidos ignorantia, cælum ipsum ac mare et silvas, ignota omnia circumspectantes, clausos quodam modo ac vinctos dii vobis tradiderunt Ne terreat vanus aspectus et auri fulgor atque argenti, quod neque tegit neque vulnerat In ipsa hostium acie inveniemus nostras manus: agnoscent Britanni suam causam, recordabuntur Galli priorem libertatem, deserent illos ceteri Germani, tamquam nuper Usipi reliquerunt Nec quicquam ultra formidinis: vacua castella, senum coloniæ, inter male parentes et iniuste imperantes ægra municipia et discordantia Hic dux, hic exercitus: ibi tributa et metalla et ceteræ servientium poenæ, quas in æternum perferre aut statim ulcisci in hoc campo est Proinde ituri in aciem et maiores vestros et posteros cogitate!Oder glaubt ihr etwa, die Römer seien im Krieg ebenso tapfer wie im Frieden zügellos? Nur durch unsere dauernde Zwietracht sind sie berühmt, die Schwächen ihrer Feinde verwandeln sie in Triumphe ihres Heeres Das ist ein Haufen, zusammengeworfen aus den verschiedensten Stämmen; das Glück hält ihn beieinander, das Unglück zerstreut ihn Mag sein, daß Gallier, Germanen und (ich schäme mich, es zu sagen) sehr viele Britannier für die fremden Herren ihr Blut opfern, sie sind dennoch länger Feinde gewesen, als sie jetzt Sklaven sind: Meint ihr also, Überzeugung und Zuneigung hielten sie dort fest? Furcht und Schrecken sind nur schwache Bande für die Anhänglichkeit; löst man sie, so nimmt Haß den Platz der Furcht ein Alle Antriebe zum Sieg sind auf unserer Seite: Keine Ehefrauen feuern die Römer an, keine Eltern tadeln ihre Flucht; die meisten haben gar keine Heimat oder doch in einem fremden Land Eine Handvoll Leute sind sie, die, ängstlich in einem unbekannten Land, sich nach dem Himmel, nach Meer und Wäldern umschauen und lauter Unbekanntes sehen: So haben die Götter sie euch ausgeliefert, eingeschlossen gewissermaßen und gefesselt Laßt euch nicht erschrecken, wenn ihr eitlen Firlefanz seht, den Glanz des Goldes und Silbers, das weder schützt noch verwundet Mitten im feindlichen Heer werden wir unsere Bundesgenossen finden: Die Britannier werden ihre eigene Sache wiedererkennen, die Gallier erinnern sich an ihre frühere Freiheit, wie neulich schon die Usipeter, so werden ihnen auch die übrigen Germanen davonlaufen Und weiter ist nichts zu fürchten: Die Kastelle sind leer, in ihren Niederlassungen hocken nur Greise, in den Kleinstädten herrschen Verdrossenheit und Widerwille bei mangelndem Gehorsam und ungerechtem Regiment Auf unserer Seite steht ein Führer, steht ein Heer; dort drüben gibt es Steuern, Arbeit im Bergwerk und all die anderen Qualen der Knechtschaft Ihr könnt sie in Ewigkeit ertragen oder euch sofort auf diesem Schlachtfeld dafür rächen Geht also in den Kampf und denkt dabei an eure Ahnen und die Nachwelt! (Gaius Cornelius Tacitus)

An me ipse retexamSoll ich mich selbst umknüpfen (zu einem anderen Menschen machen).

An nescis longas regibus esse manus?Oder weißt du nicht, daß Könige lange Hände haben? (Publius Ovidius Naso)

An nescis, mi fili, quantilla prudentia mundus regatur?Weißt du nicht, mein Sohn, mit wieviel Dummheit die Welt regiert wird? (Axel Gustavson Graf von Oxenstierna zu seinem Sohn, den er bat, für ihn an einer diplomatischen Konferenz teilzunehmen)

An vivere tanti estIst Leben so viel

Anatomia clavis et clavus medicinæDie Anatomie ist der Schlüssel und das Steuerruder der Medizin.

Anceps remedium est melius quam nullumEin zweifelhaftes Mittel ist besser als keines (nichts).

Ancoram/s tollereDen/Die Anker lichten, sich zur Abreise anschicken.

Angelica salutatioEngelsgruß (englischer Gruß)

Angli sunt, angeli fiantEngländer sind sie, Engel sollen sie werden.

Angliæ iura in omni casu libertati dant favoremDie englischen Gesetze geben in jedem Fall der Freiheit den Vorzug.

Anguilla est, elabiturEr ist (wie) ein Aal; er entgleitet, aalglatt. (Titus Maccius Plautus)

Anguillam captareAuf den Aalfang gehen. (Zum eigenen Nutzen Zwietracht und Aufruhr erregen. Wenn das Wasser still ist, fangen die Aalfischer nichts, erst wenn es tüchtig gerührt wird)

Anguillam cauda tenesEinen Aal hältst du am Schwanz.

Anguis Eurydicam, uxorem eius, necavitEine Schlange hat Eurydica, seine Ehefrau, getötet.

Angustum oppido nunc meæ coguntur copiæEinen in die Enge treiben. (Ihn in einen Zustand versetzen, in dem er sich nicht verteidigen kann, Publius Terentius Afer)

Anicularum deliramentaEs ist nur Altweibergeschwätz

Anicularum sunt hæc deliramentaEs sind taube Händel

Anim(ul)a vagula blandulaSchweifendes, schmeichelndes Seelchen

Anima animataBelebte Seele (lebendiger Odem)

Anima candidaEine reine Seele

Anima debetEr schuldet seine Seele (hat sie verpfändet).

Anima est amica amantiDie Freundin ist des Liebenden Seele (Lebenskraft).

Anima mundiDie Weltseele (der Weltgeist)

Anima naturaliter ChristianaDie Seele ist von Natur christlich.

Anima sui pro sale dataEr ist nur eben so viel gesalzen, daß er nicht faule.

Animal bipes implumeEin federloser Zweibeiner (Mensch)

Animam debet (sive debere)Er schuldet (seine) Seele (sive: schulden)

Animi sub vulpe latent (sive latentes)Die Gesinnungen verbergen sich unter einem Fuchs(Fell).

Animis opibusque paratiBereit an Geist und Mitteln (zu allem bereit).

Animo deliberatoMit gutem Vorbedacht (mit Überlegung)

Animo nunc huc, nunc fluctuat illucEr treibt durch sein Gemüt bald hierhin, bald dorthin, ein wankelmütiger Mensch.

Animum debes mutare, non cælumDeine Einstellung mußt du ändern, nicht die Umstände.

Animum intendere adSeine Aufmerksamkeit auf etwas lenken.

Animus est apud cauponemSein Sinnen ist beim (Gast)Wirt.

Animus est in patinisEr ist mit seinen Gedanken in der Küche.

Animus est in vinoSein Sinnen ist beim Wein.

Animus hominis est anima scriptiDer Wunsch des Menschen ist die Seele des Geschriebenen.

Animus imperatDer Geist herrscht

Animus in oculis habitatEinem etwas an den Augen ab- und ansehen. (Aus seinen Mienen lesen, welche Wünsche sein Herz hat)

Animus in patellis estDer Geist ist in der Schüssel.

Animus iniurandiDie Absicht zu beleidigen

Animus non deficit æquusGleichmut geht nicht fehl

Animus præsensEr hat seine Courage (immer) bei sich. (Homer)

Animus æquus optimum est ærumnæ condimentumBei Trübsal ist Gleichmut die beste Würze. (Titus Maccius Plautus, Rudens - Das Schiffstau)

Animæ scrinium est servitusDie Knechtschaft ist die Kapsel (Gefängnis) der Seele.

Anni currentis (a.c.)Des laufenden Jahres

Anni futuriDes kommenden Jahres

Anni labuntur, homines moriuntur, Deus manetDie Jahre vergehen, die Menschen sterben, Gott bleibt.

Anni præsentisDes gegenwärtigen (laufenden) Jahres

Anni præteritiDes vorigen Jahres

Anno currenteIm laufenden Jahr

Anno mundiIm Jahr (seit Schöpfung) der Welt

Anno salutisIm Jahre des Heils

Anno urbis conditæ (AUC)Im Jahre seit der Gründung der Stadt (Rom)

Annonæ caritasDie (hohen) Lebenskosten

Annosa vulpes haud capitur laqueoEin alter Fuchs wird nicht in einer Schlinge gefangen.

Annosam arborem transplantareAlte Bäume verpflanzen (Marcus Tullius Cicero)

Annuit cœptisEr (Gott) hat unser Beginnen gebilligt (Motto auf der Rückseite des Großen Siegels der Vereinigten Staaten und auf der Rückseite des $-Scheins)

Annuntio vobis gaudium magnum: habemus Papam Eminentissimum ac reverendissimum dominum, Dominum (...), Sanctæ Romanæ Ecclesiæ cardinalem (...), qui sibi nomen imposuit (...)Ich verkünde euch große Freude: Wir haben einen Papst! Den herausragendsten und hochwürdigsten Herrn, Herrn (Vorname), der Heiligen Römischen Kirche Kardinal (Nachname), welcher sich den Namen (Papstname) gegeben hat.

Annus civilisBürgerliches Jahr

Annus ecclesiasticusKirchenjahr

Annus horribilisSchreckliches Jahr

Annus mirabilisWunderjahr (Bezeichnung der Jahre 1665-1666 (Isaac Newton) und 1905 (Albert Einstein) mit herausragenden Entdeckungen in der Physik)

Annus zeroticus non exstatEin nulltes Jahr existiert nicht.

Anona cara estDer Lebensunterhalt ist teuer.

Ante barbam docere senesOhne Bart die Alten lehren

Ante bellumVor dem Krieg

Ante Christum natum(mit einer Jahreszahl) vor Christi Geburt

Ante cibum (ac)Vor den Mahlzeiten

Ante diemVor Tagesanbruch (auch: vor dem festgesetzten Termin)

Ante ferit quam flamma micetMan schlägt, bevor die Flamme züngelt.

Ante lentem augere ollamBevor man Linsen hat, einen größeren Topf wählen. (Plutarchus)

Ante litteramVor dem Buchstaben (vor dem Begriff, nach einem Ausdruck, der etwas beschreibt, das existierte, bevor es ein Wort dafür gab)

Ante meridiem, a.m.Vormittags, vor dem Mittag

Ante prandium (a.p.)Vor dem Mittagessen, vor dem Mahl. (Auf Arzneiverschreibungen)

Ante tubam trepidatEr zittert (schon) vor der Trompete. (schon bevor die Trompete ertönt)

Ante victoriam encomium canereVor dem Sieg das Loblied singen

Ante victoriam non est triumphandumVor dem Sieg soll man nicht triumphieren

Antehac putabam te habere cornuaEr hat Haare auf den Zähnen, auf der Zunge. (besitzt Erfahrung und Kenntnisse. Weil der Bart im männlichen Alter kommt und mit diesem auch in der Regel der Verstand)

Antica exclusum (sive expulsum) postica recipereVorn abweisen und hinten einlassen

Antiopæ luctusAntiopisches Geheul (Ein fürchterliches Heulen oder Schreien: Antiope, Buhlerin des Lycus, wurde von dessen Gemahlin an den Hals eines Ochsen gebunden, dem man brennende Fackeln auf den Hörnern befestigt hatte.)

Antiquior CodroAlt wie Methusalem (älter als Kodros, der älteste König Attikas)

Antiquior quam chaos et Saturnia temporaÄlter als das Chaos (Das Zeitalter des Saturn)

Antiquo decore virensDurch alten Ruhm grünend

Antiquum obtinetEr ist noch der Alte (Er ist, wie er jederzeit gewesen)

Antiquus Amor cancer estAlte Liebe ist (wie) Krebs (Im alten Rom galt es als vornehm, wenn Verliebte sich griechisch (cancer = Gitter; auch Gittertier, Krebs) unterhielten. Alte Liebe rostet nicht, Gaius Titus Petronius Arbiter)

Apage SatanasPack dich, Satan (Fort mit dir, Satan)

Apelles post tabulamApelles (hört sich) hinter seinem Gemälde (das Urteil der Betrachter an)

Aperto vivere votoMit offenem (offen geäußertem) Verlangen leben

Apes debemus imitariDie Bienen müssen wir nachahmen. (Lucius Annæus Seneca)

Apex est autem senectutis auctoritasDie Krönung des Alters aber ist das Ansehen.

Apices iuris (non sunt iura)Juristische Spitzfindigkeiten (sind nicht das Recht).

Apollini et MusisApollo und den Musen (gewidmet)

Apparent rari nantes in gurgite vastoEs erscheinen wenige im weiten Strudel (nach einem Schiffbruch).

Apparet id etiam cæcoDas erscheint auch einem Blinden. (Titus Livius)

Appellatione extinguitur iudicatumDurch Berufung wird das Urteil ausgelöscht.

Appetitus rationi pareatDas Verlangen möge der Vernunft gehorchen.

Applaudite, amici, comedia finite estFreunde, applaudiert, die Komödie ist vorbei. (Beethovens letzte Worte)

Applicatio est vita regulæAnwendung ist das Leben der Regel

Approbatione totius rei quælibet eius pars approbaturDurch Billigung der ganzen Sache wird jeder beliebige Teil von ihr gebilligt.

Aprum fluctibus appingitDen Gaul beim Schwanz (oder von hinten) aufzäumen. (Quintus Horatius Flaccus)

Apud paucos post rem manet gratiaNur wenige sind nach Erhalt einer Sache (Leistung) noch dankbar.

Aqua et igni interdictusUnter Verbot von Wasser und Feuer. (einer, dem Wasser und Feuer untersagt ist)

Aqua et ignisWasser und Feuer {die nötigen Dinge zum Leben }

Aqua et terra reddaminiEr geht zugrunde

Aqua hæretDas Wasser hängt fest (Es geht nicht weiter, es hängt; klemmt)

Aqua profluens est res communisFließendes Wasser ist gemeinsame Sache

Aqua profunda est quietaTiefes Wasser ist still

Aqua vitæLebenswasser (Branntwein)

Aquam a pumice postulareWasser vom Bimsstein fordern

Aquam Rheni nobis potandam non esse putoIch meine, daß wir das Rheinwasser nicht trinken dürfen.

Aquila non aucupaturDer Adler geht nicht auf Vogelfang aus.

Aquila non captat (capit) muscasEin Adler fängt keine Fliegen.

Aquila non soli cedetDer Adler weicht der Sonne nicht.

Aquilam noctua comparesDen Adler mit der Nachteule vergleichen.

Aquilam volare docesEr will den Adler fliegen lehren. (unterrichten, worin er selbst Meister ist, etwas Überflüssiges, Undankbares tun)

Aquis submersusIn Fluten versenkt

Aquæ et igni interdictioVerbot von Wasser und Feuer (Trank und Speise, römische Ächtung bzw. Landesverweis)

Aranearum telas texereAus Fliegenbeinen Haarsiebe machen (Sich kunstvoller, aber nutzloser Arbeit befleißigen)

Arare bove et asinoMit dem Ochsen und dem Esel pflügen.

Arare litusDen Strand pflügen

Arator nisi incurvus prævaricaturDer Pflüger, der nicht gebückt (geht), zieht krumme Furchen.

Arbiter elegantiæ (sive: elegantiarum)Schiedsrichter der feinen Lebensart

Arbitrium divinumGöttlicher Ratschluß

Arbitrium est iudiciumDer Schiedsspruch ist ein Urteil

Arbitrium iudicisErmessen des Richters

Arcadicum germenArkadischer Sprößling (weil die Arkadier für Dummheit standen)

Arcani disciplinaGeheimmittellehre (Geheimhaltung der Sakramente vor Ungläubigen in der christlichen Kirche)

Arcem ex cloaca facereDreck auf dem Präsentierteller bringen (Eine schlechte Sache herausstreichen, verteidigen; einen Taugenichts als Tugendspiegel hinstellen. Marcus Tullius Cicero)

Arcem facere ex closaAus einer Mücke einen Elefanten machen

Archidamicum bellumEin archidamischer (wütender, grausamer) Krieg (wie ihn Archidamos, Feldherr der Lacedämonier in Attika führte, wo er zehn Jahre hauste und plünderte)

Archilochia edictaArchilochische Edikte (Beißende, giftige Reden, nach dem Dichter Archilochos, dessen Schärfe bekannt war)

Arctum annulum ne gestatoLaß dich nicht ins Bockshorn jagen (Einschüchtern, in die Enge treiben).

Arcus (nimium) tensus rumpiturDer (zu sehr) gespannte Bogen zerbricht

Ardens sed virensBrennend, aber blühend

Ardua prima via estSteil ist der erste Weg

Arduom videtur res gestas scribereEs ist schwierig, Geschichte zu schreiben. (Gaius Sallustius Crispus)

Aream exæquare cylindroDie letzte Feile anlegen (letzte Hand anlegen, eine Sache vollständig fertigmachen)

Argentanginam patiturEr hat die Geldsucht

Argentei fontes loquunturEinem die Hände versilbern (Ihn bestechen)

Argivi furesArgivischer Dieb (Die Argivier standen in schlechtem Ruf)

Argumenta non sunt numeranda, sed ponerandaArgumente sind nicht zu zählen, sondern zu wägen.

Argumentum a maiore ad minusSchlußfolgerung vom Größeren auf das Kleinere

Argumentum a minore ad maiusSchlußfolgerung vom Kleineren auf das Größere

Argumentum ad absurdumEin Argument für die Unsinnigkeit

Argumentum ad hominemEin Argument für die Menschen (in der Hoffnung, daß er es annimmt)

Argumentum baculinumPrügel als Argument

Argumentum e concessisBeweisgrund aus dem (bereits) Zugegebenen

Argumentum e contrarioSchlußfolgerung aus dem Gegenteil

Argumentum e silentioSchlußfolgerung aus dem Stillschweigen

Arida nutrix leonumDie Wüste, die dürre Nährmutter der Löwen.

Aristoteles ait omnes ingenios melancholicos esseAristoteles sagt, alle Talentierten (großen Männer) seien Melancholiker.

Arma accipereZum Ritter geschlagen werden

Arma amens capio; nec sat rationis in armisVon Sinnen ergreife ich die Waffen, Aber in den Waffen ist nicht genug Rat.

Arma in armatos sumere iura sinuntWaffen gegen Bewaffnete zu ergreifen, gestattet das Recht.

Arma nisi ut summoveasWaffen, nur um abzuwehren

Arma pacis fulcraWaffen sind die Bettstatt des Friedens

Arma sunt pariaDie Waffen sind gleich

Arma tuentur pacemWaffen bewahren den Frieden

Armat et ornatEr wappnet und schmückt (Helm)

Armat spina rosamDer Dorn schützt die Rose.

Arrectis auribusMit aufgestellten Ohren

Arrectæ sunt horrore comæDie Haare sind aufgerichtet vor Entsetzen

Arrige aures, PamphileStell die Ohren auf, Pamphile

Ars ad tempore veniandiDie Kunst, pünktlich zu sein

Ars amandiLiebeskunst

Ars artium omnium conservatrixDie Kunst, die alle Künste bewahrt (Druckkunst)

Ars est celare artemKunst ist, Kunst zu verstecken

Ars gratia artisKunst um der Kunst willen (Logo der Metro-Goldwyn-Mayer)

Ars longa, vita æterna/ vita brevis (est) (sive: Ars est lonaga, vita brevis)Die Kunst (ist) lang, das Leben kurz. (Lucius Annæus Seneca)

Ars magicaMagische Kunst (Zauberei)

Ars magna (et ultima)Große (und letzte) Kunst (»Denkmaschine« in Form einiger kreisförmiger kategorieller Schablonen im 13. Jh., Raimundus Lullus)

Ars memorandiDie Kunst, auswendig zu lernen

Ars morieniDie Kunst zu sterben (bußfertig, um in den Himmel zu kommen)

Ars perficit naturamDie Kunst vollendet die Natur

Ars poeticaDie Dichtkunst (Quintus Horatius Flaccus)

Ars prima regni est posse invidiam patiDie wichtigste Kunst des Herrschens ist, Neid ertragen zu können.

Ars sterilisBrotlose Kunst

Ars vitæ Die Lebenskunst

Ars vivendiLebenskunst

Arte et laboreMit Kunst (List) und Mühe

Arte magistraMithilfe der Kunst

Arte perire suaMit seiner Kunst zugrunde gehen (sich in der eigenen Falle fangen).

Artem non odit nisi ignarusNur der Dumme verachtet die Kunst.

Artem non odit, nisi qui non novitDie Kunst haßt nur, wer (sie) nicht kennt.

Artem, qui sequitur raro pauper reperiturWer der Kunst nachgeht, wird selten arm gefunden.

Artes liberalesDie sieben freien Künste (die einem freien Menschen zukommenden Wissenschaften, unterteilt in Trivium (Grammatik, Dialektik, Rhetorik) und Quadrivium (Arithmetik, Geometrie, Astronomie, Musik)

Artes patriæ serviuntDie Künste dienen dem Vaterland.

Artes, scientia, veritasKünste, (Natur)Wissenschaft (und) Wahrheit

Artificem commendat opusDas Werk empfiehlt den Meister.

Asciam ipse sibi in crus impingitSich ins eigene Fleisch schneiden

Asculana pugnaAskulanische Schlacht (in der der anfänglich Besiegte dennoch siegt, weil der bei Asculum von Pyrrhus besiegte römische Feldherr schließlich Sieger über Pyrrhus wurde)

Asini lanam quærereBeim Esel Wolle suchen (Da etwas suchen, wo es nicht zu finden ist)

Asini mandibulumEinen mit Eselskinnbacken töten (Tausende werden durch geistliche und weltliche Schwätzer auf diese Weise getötet)

Asino fabulam narrare surdoEinem tauben Esel eine Geschichte erzählen

Asinum tondesEinen Esel bescheren

Asinus ad lyram (sive: ad tibiam) (aptus)(Wie) der Esel zur Leier (oder: zur Flöte) (geeignet)

Asinus apud CumanosEin Esel bei den Cumanos

Asinus asino et sus sui pulcherDer Esel (erscheint) dem Esel schön und das Schwein dem Schwein.

Asinus asino pulcherrimusDer Esel ist für den Esel der Schönste.

Asinus asinorum in sæcula sæculorumDer Esel der Esel auf ewig (der größte Dummkopf aller Zeiten)

Asinus asinum fricatEin Esel reibt den anderen

Asinus in pelle leonisEin Esel in Löwenhaut

Aspera perpessu fiunt iucunda relatuHart zu Ertragendes wird angenehm beim Erzählen

Aspera via ad virtutemRauh ist der Weg zur Tugend

Aspergere aquam alicuiJemanden mit Wasser besprengen (Mut einflößen)

Asperitas odium sævaque bella movetRohheit führt zu Haß und grausamem Krieg

Aspice nudatas, barbara terra, natesSieh, barbarisches Land, meine nackten Hinterbacken an

Assem habeas, assem valeas, habes, habeberisWie viel Geld einer hat, so viel ist er wert, hast Du, so giltst Du (Hast du was, bist du was, Titus Petronius [ca. 14 - 66], Satyricon 77.6)

Assidua eminentis fortunæ comes est invidiaPermanenter Neid ist der Begleiter von deutlich sichtbarem Glück.

Assidua stilla saxum excervatSteter Tropfen höhlt den Stein

Astra petit virtusDie Tugend strebt nach den Sternen (Himmel).

Astutam vapido servas in pectore vulpemIn deiner verdorbenen Brust bewahrst du einen schlauen Fuchs.

At formicæ, apes aliorum etiam causa quædam faciunt; multo hæc coniunctius hominesAber die Ameisen und Bienen tun auch manches um anderer willen Um vieles näher verbunden tun dieses die Menschen.

At nunc barbaria est grandis habere nihilAber jetzt ist es eine große Barbarei, nichts zu besitzen.

At pulchrum est digito monstrari et dicier: hic estDoch schön ist es, wenn man auf dich mit dem Finger zeigt und sagt: der ist's. (Aulus Persius Flaccus)

At Romani domi militiæque intenti festinare, parare, alius alium hortari, hostibus obviam ire, libertatem, patriam parentisque armis tegere Post, ubi pericula virtute propulerant, sociis atque amicis auxilia portabant magisque dandis quam accipiundis beneficiis amicitias parabantAber die Römer, schlagfertig in Krieg und Frieden, waren rasch zur Stelle, rüsteten, ermutigten einander, zogen dem Feind entgegen, schützten Freiheit, Vaterland, Familie mit bewaffneter Hand Hatten sie dann tapfer die Gefahren abgewehrt, so brachten sie Bundesgenossen und Freunden oftmals Hilfe und gewannen sich mehr durch Leisten als durch Annehmen guter Dienste manch neue Freundschaft. (Gaius Sallustius Crispus)

At si vitæ terminus fatalis est, nec immutari quidem posse necesse estAber wenn des Lebens Ende schicksalhaft ist, ist es nicht nötig, das ändern zu können.

At spes non fractaAber die Hoffnung ist nicht gebrochen

At suave est ex magno tollere acervoAber es ist angenehmer, von einem großen Haufen zu nehmen.

At vindicta bonum vita iucundius ipsaAber Rache (ist) ein Gut, angenehmer als das Leben selbst.

Atheniensium (inconsulta) temeritasEr hat mehr Glück als Verstand (o Witz)

Atque etiam armatos dimittatis!Schickt sie sogar bewaffnet fort!

Atque, vivere (mi Lucili,) militare est(Und wahrlich), Leben (mein Lucilius,) ist Krieg führen (heißt kämpfen)

Atrocitati mansuetudo est remediumGegen Wildheit ist Sanftmut ein Heilmittel

Atticus aspectusEin attischer Anblick (Bei Aristophanes ein unverschämtes Gesicht oder Maul, weil an diesem Fehler die Attiker litten)

Atticus testisEin attischer Zeuge (unbestechlicher, ironisch von falschen Zeugen)

Attollere superciliumDie Augen aufreißen

Auctor opus laudatDer Autor lobt sein Werk

Auctoris aliud agentia parva auctoritasDie Autorität eines (selbst) anders (nicht so) Handelnden (ist) gering.

Auctoritas, non veritas facit legemDie Autorität, nicht die Wahrheit macht das Gesetz.

Auctoritate usus estEr genoß Autorität

Aucupia verborum sunt iudicis indignaWortklaubereien sind eines Richters unwürdig

Audac(i)ter et sincereKühn und offen

Audacem (sive: audaces) fortuna iuvatDem (den) Wagemutigen hilft das Glück. (Lucius Annæus Seneca, Publius Vergilius Maro und Publius Terentius Afer)

Audacter calumniare, semper aliquid (aliquid semper) hæretVerleumde dreist, immer bleibt etwas hängen. (lateinische Fassung von Francis Bacon eines Ausspruchs von Plutarchus, Hesiod, Medius)

Audax omnia perpeti/gens humana ruit per vetitum nefas(Toll)kühn, alles zu ertragen, stürzt das Menschengeschlecht zum verbotenen Unrecht.

Aude audendaWage, was gewagt werden muß.

Aude quod times, time quod audesWage, was du fürchtest; fürchte, was du wagst.

Aude sapereWage zu wissen

Audemus iura nostra defendereWir wagen, unsere Rechte zu verteidigen

Audendo atque agendo res Romana crevitDurch Wagen und Handeln ist Rom gewachsen.

Audendo crescit virtus, tardando timorDurch Wagen wächst die Tapferkeit, durch Zögern die Furcht.

Audentem (sive: audentes sive: audaces) fortuna iuvat, piger ipse sibi obstatDem Wagemutigen hilft das Glück, der Faule steht sich selbst im Weg. (Lucius Annæus Seneca, Epistulæ morales ad Lucilium)

Audi multa, loquere pauca!Hör viel, sprich wenig!

Audi, vide, sileHöre, sieh (und) schweig.

Audi, vide, tace, si tu vis vivere in pace!Höre, sieh und schweig, wenn du in Frieden leben willst!

Audias fabulas veteres sermonesque maiorum!Hört uralte Geschichten und Erzählungen aus Urväterzeiten!

Audiatur et altera parsDie andere Partei soll auch gehört werden. (In einem Rechtsstreit genügt es nicht, nur eine Seite zu Wort kommen zu lassen. Lucius Annæus Seneca, Medea)

Audiendum, deinde audendum estErst soll man hören, dann wagen.

Audimus eum domi non esseWir hören, daß er nicht zu Hause ist.

Audio, video, discoIch höre, ich sehe, ich lerne

Audite cæli, quæ loquor, audiat terra verba oris meiHört Himmel, was ich sage, die Erde höre die Worte meines Mundes.

Auditus cui hominum primo negatus, huic et sermonis usus ablatusWelchem (der) Menschen das Gehör von Anfang versagt ist, dem ist auch der Gebrauch der Rede benommen.

Aufer mothonem a remoEntferne den Zügellosen vom Ruder

Aufer te hincVerschwinde von hier, geh weg.

Augens labuntur anniSich mehrend enteilen die Jahre

Augiæ stabulam purgareDen Augiasstall misten (Eine ungeheuere, äußerst schwierige, durch Nachlässigkeit herbeigeführte Arbeit unternehmen, Lucianus Samosatensis)

Augur dixitDer sehende sagt

Augurium bonumGute Vorbedeutung

Auloedus sit, qui citharoedus esse non possitWer die Harfe nicht spielen kann, der werde ein Pfeifer. (Jeder wähle den Beruf, zu dem er Befähigung besitzt)

Aurea mediocritasDie goldene Mitte (Quintus Horatius Flaccus)

Aurea secura cum pace renascitur ætasDas goldene sorglose Zeitalter wird mit dem Frieden neu geboren

Aurea sunt vere nunc sæcula, plurimus auro venit honor, auro concilatur AmorEs herrscht nun wahrlich das Goldene Zeitalter, die meiste Ehre gehört dem Gold, mit Gold verschafft man sich Liebe. (Publius Ovidius Naso)

Auream quisquis mediocritatem diligitEin jeder liebt den goldenen Mittelweg. (Quintus Horatius Flaccus, Carmina)

Aureo hamo piscari, aureo vomere arareMit einer goldenen Angel fischen. (Für eine Sache mehr aufwenden, als sie einträgt, auch: durch Geld für seine Absichten gewinnen)

Aureos montes polliceriGoldene Berge versprechen. (außerordentliche Versprechungen und ungewöhnliche Hoffnungen machen, Publius Terentius Afer)

Aures arrigereDie Ohren aufstellen

Auri sacra famesVerfluchte Gier nach Gold (Publius Vergilius Maro)

Auribus sæpius quam lingua utere!Gebrauche öfter die Ohren als die Zunge!

Auribus teneo lupumIch halte einen Wolf an den Ohren

Auro habet suppactum solumEr weiß seines Goldes kein Ende

Auro quæque ianua panditurMit Gold wird jede Tür aufgesperrt

Auro soleant adamantinæ etiam perfringere foresMit Gold kann man gewöhnlich auch stählerne Türen durchbrechen

Aurora habet aurum in oreMorgenstund' hat Gold im Mund

Aurora Musis amicaDie Morgenröte (ist) den Musen eine Freundin.

Aurum habet TolosanumToulousesches Gold (schweres Schicksal, auf traurige Weise zugrunde gehen, der römische Konsul nahm samt seinen Leuten, mit denen er Toulouse geplündert hatte, goldbeladen ein elendes Ende)

Aurum igni probatum estDas Gold ist im Feuer geprüft

Aurum sitisti, aurum bibeNach Gold dürstet dich, trinke Gold

Ausculta et perpendeHör zu und überlege

Auspice Britannia liberFrei unter Britannischer Führung

Auspicium melioris æviVorzeichen einer besseren Zeit

Austria Est Imperator (sive: Imperare) Orbi UniversoÖsterreich ist Herrscher dem (obliegt es zu herrschen über den) ganzen Erdkreis

Austrum perculiIns Blaue hinein fahren (reden, schießen, urteilen, in den blauen Himmel, der das Unermeßliche und Endlose charakterisiert, reden ohne Ziel und ohne Bekanntschaft mit der Sache)

Aut amat aut odit mulier, nihil est tertiumEntweder liebt oder haßt man seine Ehefrau, nichts Drittes ist möglich.

Aut bibat aut abeatEntweder trinkt er (mit) oder er muß gehen. (Sprichwort zu Gastmählern der Griechen, zitiert bei Marcus Tullius Cicero, Gespräche in Tusculum)

Aut Cæsar aut nihilCæsar oder nichts, alles oder nichts (Caligula)

Aut disce aut discedeEntweder lerne oder geh ab

Aut Erasmi aut DiaboliEntweder von Erasmus oder vom Teufel

Aut fortiter mori aut liberos vivereEntweder tapfer sterben oder frei leben

Aut ibi aut nullibiDort oder nirgends

Aut inveniam viam aut faciamEntweder werde ich einen Weg finden oder (einen) machen.

Aut mors aut victoriaEntweder Tod oder Sieg

Aut mors aut vita decoraEntweder Tod oder ehrenvolles Leben

Aut non tentaris, aut perficeEntweder versuche es nicht (Laß es) oder werde damit fertig

Aut omnia aut nihilAlles oder nichts

Aut prodesse volunt aut delectare poetæ aut simul et iucunda et idonea dicere vitæDie Dichter wollen entweder nützen oder erfreuen oder zugleich Erfreuliches und Nützliches über das Leben sagen. (Quintus Horatius Flaccus, De arte poetica)

Aut regem aut fatuum nasci oportere!Zum König oder zum Narren muß man geboren sein (Lucius Annæus Seneca)

Aut sint ut sunt aut non sintSie seien wie sie sind oder sie sollen nicht sein

Aut tace aut loquere meliora silentioEntweder schweige oder sage, was besser (ist) als Schweigen

Aut vincere aut moriEntweder siegen oder sterben

Aut, aut!Entweder, oder!

Autor regit actumDer Urheber bestimmt sein Treiben

Auxilium ab altoHilfe von oben

Auxilium meum a DominoMeine Hilfe (kommt) vom Herrn

Avaritia omnia vitia habetGeiz hat alle üblen Eigenschaften

Avarus non implebiturDer Habgierige wird nicht voll

Avarus, nisi cum moritur, nil recte facitEin Geizhals kann nichts Besseres tun, als daß er stirbt. (Publilius Syrus)

Ave atque valeSei gegrüßt und lebe wohl! (Gaius Valerius Catullus)

Ave Cæsar, morituri te salutantHeil, Cæsar, die, die sterben werden, grüßen dich. (Gaius Suetonius Tranquillus)

Avem tibi monstraboIch werde dir den Vogel zeigen

Avenio ventosa, sine vento venenosa, cum vento fastidiosaAvignon (ist) windig, ohne Wind giftig, mit Wind widerwärtig.

Aves, quarum clamor magnus erat, Tityum vexabantDie Vögel, deren Geschrei groß war, quälten den Tityus

Avi memorantur avorumMeine Vorfahren erinnern sich meiner Vorfahren (Meine Ahnenreihe ist lang)

Avida est periculi virtusTapferkeit ist eine Tugend (in) der Gefahr

Avidis natura parum estFür Habgierige ist die ganze Welt zuwenig. (Lucius Annæus Seneca)

Avidus voluptatumBegierig nach Vergnügungen

Avita et auctaAngestammt und vermehrt

Avito viret honoreGrünt in uralter Ehre (zehrt vom Ruhm der Ahnen)


Gehe zu: A B C D E F G H I K L M N O P Q R S T U V X Z



Derzeit 3 User online
© tantalosz webdesign 2007 - 2014
Letzte Änderung am 11.07.2014 um 15:42:23