Latinum - 6037 Lateinische Redewendungen & Sprichwörter



Gehe zu: A B C D E F G H I K L M N O P Q R S T U V X Z


(Mouseover für Erläuterungen)

I

I, quid stas, lapis!Geh! Was stehst du (wie) ein Stein.

Iacere in rosaAuf Rosen liegen. (in stetem Vergnügen schwelgen)

Iacet omnis virtus, fama nisi late patetAlle Tugend liegt (danieder), wenn der Ruf sie nicht weit bekanntmacht.

Iacta alea estoDer Wurf sei gewagt.

Iactantiæ comes invidiaBegleiter des Prahlens ist der Neid.

Iactare anchoramAnker werfen.

Iactura paucorum servat multosDie wenigen zu opfern, um die Vielen zu retten.

Iam dudum animus est in patinis(Schon lange) ist mein Sehnen in den Schüsseln.

Iam finis eratSchon war das Ende (des Lebens) da.

Iam labor in fine estSchon ist die Mühe beendet.

Iam pridem (sive: dudum)Schon längst.

Iam proximus ardet UcalegonSchon brennt es beim Nachbarn Ucalegon.

Iam satis (est)Schon (jetzt) (ist es) genug.

Iam sci(e)s patrem tuum mercedes perdidisseDu weißt schon (wirst schon wissen), daß dein Vater (sein) Lehrgeld (an dir) verloren hat.

Iam seges est, ubi Troia fuitSchon sind Felder, wo Troja gewesen ist.

Iam tempus illi fecit ærumnas levesSchon hat dir die Zeit (deine) Sorgen leichtgemacht.

Iamque non pugna, sed cædes eratUnd schon war es kein Kampf (mehr), sondern Gemetzel.

Iamque quiescebat voces hominumque canumqueUnd schon schwiegen die Stimmen der Menschen und der Hunde.

Ianuis clausisMit verschlossenen Türen.

Ibam forte via sacraIch ging zufällig auf der Heiligen Straße. (Quintus Horatius Flaccus)

Ibi debet quis puniri, ubi quis deliquiturDort muß einer bestraft werden, wo er sich vergangen hat.

Ibi fas, ubi Proxima mercesDort (ist) Recht, wo das (Bestechungs-)Geld am nächsten (ist). (Lukianus)

Ibi semper est victoria, ubi concordia estDort ist immer Sieg, wo Eintracht herrscht.

Ibidem, ibid.(in Stellenangaben) ebenda, am gleichen Ort.

Id (enim) maxime quemque decet, quod est cuiusque suum maximeDas ziemt sich für jeden, was seinem Wesen am meisten entspricht.

Id demum hominum est turpe, quod meruit patiDas vollends für den Menschen ist schändlich, was er zu erleiden verdient.

Id facere laus est, quod decet, noli quod licetDas zu machen ist löblich, was sich ziemt, nicht was man darf.

Id fecit cui prodestDas hat (der) getan, dem es nützt.

Id felicitati tribuitur, quod totum vitæ spatium mente sana in corpore sano percurrere potuerimusEs wird dem glücklichen Gemüte zugesprochen, wenn wir die ganze Lebenszeit mit einen gesunden Geist in einem gesunden Körper durchlaufen können. (Baruch Benedictus de Spinoza, Über die Macht des Verstandes oder die menschliche Freiheit)

Id fieri potest, ut fallarEs kann sein, daß ich mich irre.

Id superbia patrum factum esseDieses sei wegen des Stolzes ihrer Väter geschehen.

Idem egoque tuque ducimus pariter iugum. / Idem iugum trahereAn demselben Joche ziehen. (Ein gleiches Geschäft mit jemand treiben, dasselbe Schicksal mit ihm teilen)

Idem ius omnibusGleiches Recht für alle.

Idem per idemGleiches durch Gleiches (beweisen).

Idem velle atque idem nolle, ea demum firma amicitia estDasselbe zu wollen und dasselbe nicht zu wollen, gerade darin liegt beständige Freundschaft. (Gaius Sallustius Crispus, Der Catilinarische Krieg)

Idque apud imperitos humanitas vocabatur, cum pars servitutis essetUnd das wird bei den Ahnungslosen Lebenskultur genannt, während es doch nur ein Teil der Knechtschaft war.

Ieiunus raro stomachus vulgaris tenuitSelten verschmäht ein leerer Magen gewöhnliche Speise.

Iesus hominum salvatorJesus (ist) der Menschen Heiland (Retter).

Iesus Nazarenus Rex IudorumJesus von Nazareth, König der Juden.

Ignavi specie prudentium admonentDie Feigen raten unter der Maske der Klugheit.

Ignavia corpus hebetat, labor firmatTrägheit schwächt den Körper, Anstrengung stärkt (ihn).

Ignavis iocus estEr ist den Feigen ein Gegenstand zum Spott.

Ignavis precibus fortuna repugnatDas Glück widersetzt sich feigen Gebeten.

Ignavis semper feriæ suntDie Untätigen haben immer Feiertag(e) (Ferien).

Ignavum scelus est tantum fugaEin feiges Verbrechen ist die bloße Flucht.

Ignavus servos rector facit esse protervosEin fauler Aufseher macht die Sklaven frech.

Ignem ab igneFeuer von Feuer.

Ignem gladio scrutariFeuer mit dem Schwert durchwühlen.

Ignem igne incitareFeuer mit Feuer anfachen.

Ignem ne gladio fodite (sive: gladio ne fodias)Stochere nicht mit dem Schwert im Feuer herum.

Igni et ferroMit Feuer und Eisen (Schwert, med: Brenneisen).

Igni ferroque (minari)Mit Feuer und Schwert (bedrohen, durch äußerste Gewalt, z.B. igni ferroque minari, mit der völligen Vernichtung bedrohen. Varianten sind igne atque ferro, ferro ignique etc.)

Ignis aurum probatGold prüft man mit Feuer.

Ignis et aquæ interdictioUntersagung von Feuer und Wasser (Verbannungsformel).

Ignis quo clarior fulsit, citius extinguiturJe heller das Feuer scheint, desto leichter ist es gelöscht. (Lucius Annæus Seneca, Ad Marciam de consolatione)

Ignoramus (et) ignorabimusWir wissen nicht (und) wir werden nicht wissen.

Ignoranti quem portum petat nullus suus ventus estWenn man nicht weiß, welchen Hafen man ansteuert, ist kein Wind günstig. (Lucius Annæus Seneca, Epistulæ morales ad Lucilium)

Ignorantia facti excusat, ignorantia iuris nocetUnkenntnis einer Tatsache entlastet, Unkenntnis des Rechts (aber) schadet.

Ignorantia invicibilisUnausrottbare Unkenntnis (Irrtum).

Ignorantia iuris (sive: legis) (quod quisque tenetur scire,) neminem excusatUnkenntnis des Rechts (oder: Gesetzes), (das jeder gehalten ist zu wissen,) entschuldigt keinen.

Ignorantia iuris nocetRechtsunkenntnis schadet (Schützt weder vor Strafe noch stellt sie von Haftung frei).

Ignorantia non est argumentumUnkenntnis ist kein Argument. (Baruch Benedictus de Spinoza)

Ignoratio futurorum malorum utilior est quam scientiaDie Unkenntnis künftiger Übel ist nützlicher als (ihre) Kenntnis.

Ignoscas aliis multa, tibi nihilAnderen magst du vieles verzeihen, dir nichts.

Ignoscas semper alteris, numquam tibi!Du sollst den anderen immer verzeihen, nie dir.

Ignosce fatentiVerzeihe dem Geständigen.

Ignoscito sæpe alteri, numquam tibi!Verzeih oft dem Nächsten, niemals dir! (Publius Syrus)

Ignoti nulla cupidoNach Unbekanntem (hat man) kein Verlangen.

Ignotum per ignotiusUnbekanntes durch (noch) Unbekannteres (erklären).

Iliacos intra muros peccatur et extraInnerhalb und außerhalb der Mauern Trojas (Ilium) wird gesündigt. (Auf der ganzen Welt werden Fehler gemacht. Quintus Horatius Flaccus, epistulæ)

Ilias post HomerumEine Ilias nach Homer (zu schreiben, ist überflüssig).

Illa dolet vere, quæ sine teste doletJene trauert wirklich, die ohne Zeugen trauert.

Illa tamen nunc me composuisse pigetDennoch verdrießt es mich nun, es gedichtet zu haben.

Illa tamquam cicnea fuit divini hominis vox et oratioJene Rede war gleichsam der Schwanengesang eines erhabenen Mannes.

Ille adulescens maxima voce clamans et cantans iam ceteris hospitibus molestus eratJener junge Mann schrie und sang sehr laut und schon war er den übrigen Gästen lästig.

Ille beatissimus est et securus sui possessor qui crastinum sine sollicitudine exspectatJener ist am glücklichsten und ein sorgloser Besitzer seiner selbst, der das Morgen ohne Beunruhigung erwartet. (Lucius Annæus Seneca, Epistulæ morales ad Lucilium)

Ille crucem sceleris pretium tulit, hic diademaJener empfing zum Lohn des Verbrechens die Kreuzigung, dieser die Krönung.

Ille potest auctore suam defendere vocemEr kann seinen Befehl rechtfertigen mit dem Ermahner.

Ille potest vacuo furari litore harenas, uxorem stulti siquis amare potestJener kann Sand vom öden Gestade stehlen, wenn er die Frau eines Dummen lieben kann.

Ille terrarum mihi præter omnes/angulus ridetJene Ecke lacht mir vor allen anderen der Erde zu. (Quintus Horatius Flaccus)

Ille vir magnus est, qui mortus sibi non tantum imperavit, sed invenitDer ist ein großer Mann, der sich den Tod nicht nur befohlen, sondern auch gefunden hat. (Lucius Annæus Seneca)

Illi robur et æs triplex circa pectus eratJener hatte Eichenholz und drei Lagen Erz um die Brust.

Illicita amantur, excidit quidquid licetUnerlaubtes wird geliebt, vermieden wird, was erlaubt ist.

Illis salus populi suprema lex esto(Ihnen) sei das Wohl des Volkes das höchste Gesetz.

Illo neminem reperiri posse sui similioremKeiner kann einen finden, der ihm ähnlicher ist als jener.

Illotis manibus (ut ita dixerim)Mit ungewaschenen Händen (wie ich sagen möchte, sozusagen).

Illotis manibus ad aliquid accedereEtwas mit ungewaschenen (unreinen) Händen angreifen. (Ohne die gehörige Vorbereitung und ohne die erforderliche Geschicklichkeit zu haben)

Illuc, unde negant redire quemquamDorthin, von wo, wie man sagt, keiner zurückkommt.

Illud (iners quidem,) iucundum (tamen) ni(hi)l agere(nihil esse)Jenes (zwar träge, dennoch) angenehme Nichtstun (und Nichtssein).

Illud amicitiæ quondam venerabile nomenJenes einst verehrungswürdige Wort Freundschaft.

Illum, quæ læsa est, horret adire locumJenes (mein Boot), das Schaden erlitten hatte, schauderte, sich dem Ort zu nähern.

Illustrandi causaZum Zwecke des Illustrierens (zur Erläuterung).

Ima permutat levis hora summisDie leichtfertige Zeit vertauscht Niedrigstes mit Höchstem.

Imagines maiorumDie Bilder der Vorfahren.

Imago (est) animi vultusDas Gesicht (ist) ein Abbild der Seele. (Marcus Tullius Cicero)

Imago animi sermo estDas Gespräch ist das Bild der Seele. (Lucius Annæus Seneca)

Imago DeiAbbild Gottes.

Imbecillitas mentisUnzurechnungsfähigkeit.

Imbellicus animoSchwachsinnig.

Imbrem in cribrum gerereWasser in ein Sieb tun.

Imitatio Christi (Dei)Nachahmung (Nachfolge) Christi (Gottes).

Imitatio veritatisEntstellung der Wahrheit.

Imitatores servom pecusNachahmer, sklavische Herde.

Immedicabile cura ense recedendum, ne pars sincere trahaturDie Sorgfalt gebietet, das Unheilbare mit dem Schwert zurückzuschneiden, damit kein unversehrter Teil einbezogen wird.

Immensum gloria calcar habetDer Ruhm hat einen gewaltigen Sporn.

Immodicis brevis est acta et rara senectusUnmäßige erreichen ein geringes Alter und werden selten alt.

Immoritur studiis et amore senescit habendiEr stirbt (vergeht) vor Eifer und altert vor Besitzgier.

Immota fidesUnerschütterliche Treue.

Impavidi progrediamurUnverzagt wollen wir vorwärtsschreiten. (Ernst Haeckel)

Impedit ira animum, ne possis cernere verumDer Zorn hindert den Geist, damit du die Wahrheit nicht erkennen kannst.

Imperare sibi maximum imperium estSich zu beherrschen ist die größte Herrschaft. (Lucius Annæus Seneca)

Imperat aut servit collecta pecunia cuiqueJeden gebietet oder beherrscht das angesammelte Geld. (Quintus Horatius Flaccus)

Imperat in toto regina pecunia mundoGeld regiert die Welt (Wahlspruch Herzog Friedrichs I. von Sachsen-Gotha-Altenburg, 1646-91)

Imperia sic excelsa fortunæ obiacentSo sind glänzende Reiche dem Schicksal ausgeliefert.

Imperitia confidentiam, eruditio timorem creatUnerfahrenheit schafft Vertrauen, Bildung Furcht.

Imperium et libertasHerrschaft und Freiheit.

Imperium in imperioEin Reich im Reich, Staat im Staat.

Imperium sine fineHerrschaft ohne Ende. (In Vergils Æneis soll Æneas auf Geheiß Jupiters eine Stadt gründen, aus der einmal Rom entstehen werde; Rom werde er Herrschaft ohne Ende verleihen.)

Imperium sine fine dediIch habe Herrschaft (ein Reich) ohne Ende gegeben.

Impius infando miles corrumpitur auroDurch ruchloses Gold wird der frevelhafte Soldat verdorben.

Implere ollam denariorumDen Topf mit Denaren (Geld) vollmachen.

Imponit finem sapiens etiam rebus honestisEine Begrenzung legt der Weise auch ehrenhaften Dingen auf.

Impossibilium nulla obligatio estEs besteht keine Verpflichtung zu Unmöglichem.

Imprimi potest (sive: Imprimatur)Es kann (darf) gedruckt werden.

Improbe Amor, quid non mortalia pectora cogisÜbermäßige Liebe, wozu treibst du nicht sterbliche Herzen.

Impune quælibet facere, id est regem esseUngestraft zu tun, was beliebt, das heißt König zu sein.

In (ad) integrum restituereWieder in (seine) vollen Rechte einsetzen.

In (ad) usum DelphiniZum Gebrauch des Dauphins.

In alio periculum vides, in te ricinum non videsBeim anderen siehst du die Laus, bei dir nicht (einmal) einen Holzbock.

In alium quendam orbem delatus sibi videbanturEs schien ihm, als sei er in irgendeine andere Welt versetzt.

In amore forma plus valet quam auctoritasIn der Liebe gilt die Schönheit mehr als das Ansehen.

In amore semper mendax iracundia estIn der Liebe ist Jähzorn immer gelogen. (Publilius Syrus, Sententiæ 247)

In angustis amici apparentIn der Bedrängnis zeigt sich der (wahre) Freund.

In aqua scribisDu schreibst auf Wasser.

In arduis fidelisIn Schwierigkeiten getreu.

In arena ædificasDu baust auf Sand.

In audaces non est audacia tutaGegen Kühne ist Kühnheit nicht sicher.

In aurem utramvis otiose ut dormasDamit du, auf welchem Ohr du willst, schlafen kannst.

In Baccho et VenereBei Bacchus und Venus (Wein und Frauen).

In balneis salusIn Bädern (ist) Heilung.

In bonum virum non cadit metiriEin guter Mann kommt nicht in die Lage zu lügen.

In bonum virum non cadit suspicioAuf einen guten Mann fällt kein Verdacht.

In camera caritatisIn der Kammer der Zuneigung (Unter vier Augen).

In capite (sive: cerebro) nihilIm Kopf (oder: Hirn) ist nichts.

In caritate(m) servireIn (Nächsten-)Liebe dienen.

In casu positum estEs beruht auf Zufall.

In cauda venenumIm Schwanz (befindet sich) das Gift. (Das dicke Ende kommt noch)

In causa facili cuivis licet esse disertoIn einer leichten Sache kann jeder beredt sein.

In culina coquus cenam parat: Primo aquam in vas dat Mox cena perfecta est. Vas in tabulam ponit et decedit. Paulo post Marcus et Claudia cum Quarco Cecinio servo in culinam accedunt. Marcus: »Lude nobiscum!« Quarcus Cecinius tabulam ascendit et canit. Marcus et Claudia gaudent. Subito autem Quarcus hæsitat et pede in vas cena cadit. Liberi rident eo stulto servo, sed tum coquus culinam intrat. Scilicet non gaudet, sed liberi cum servo culinam statim extrant. Ita bene est!In der Küche bereitet der Koch das Essen vor: Erst schüttet er (gibt er) Wasser in einen Topf. Bald ist die Speise fertig Er stellt den Topf auf den Tisch und geht weg. Ein wenig später kommen Markus und Claudia mit dem Sklaven Quarcus Cecinius in die Küche Markus bittet: »Spiel mit uns!« Quarcus Cecinius steigt auf den Tisch und tanzt. Markus und Claudia freuen sich. Plötzlich aber bleibt Quarcus hängen und fällt mit dem Fuß in den Topf mit dem Essen. Die Kinder lachen über diesen dummen Sklaven, aber da kommt der Koch in die Küche. Natürlich freut er sich nicht, aber die Kinder verlassen mit dem Sklaven sofort die Küche. Das ist gut so!

In culpa esseSchuldig sein.

In culpa est animus, qui se non effugit umquamSchuldig macht sich eine Geisteshaltung, die sich niemals entflieht.

In cunctis pecunia domina estIn allem ist Geld der Herr, regiert das Geld. (Publilius Syrus)

In cute curanda plus æquo operata inventusDie Jugend, die über Gebühr damit beschäftigt ist, ihre Haut zu pflegen.

In Deo spes meaIn Gott (liegt) meine Hoffnung.

In die ascensionis dominisAm Tage der Himmelfahrt des Herrn.

In dies vivereIn den Tag hinein leben.

In digitis hodie percoquam, quod ceperitZwischen den Fingern werde ich heute garkochen, was er fängt.

In dolore paries filiosIn Schmerz wirst du deine Kinder gebären.

In dubiis tutum est inopem simulare tyrannoIn Gefahren ist es für einen Tyrannen sicher, einen Armen zu spielen.

In dubio melior est condicio possidentisIm Zweifel verdient der Besitzer den Vorzug, ist die Lage des Besitzenden besser.

In dubio pro libertateIm Zweifel für die Freiheit.

In dubio pro reo (iudicandum est)Im Zweifel (ist) für den Angeklagten (zu entscheiden).

In dulci iubiloIn süßem Jubel (In Saus und Braus).

In eadem es(se) navi(Du bist) im selben Schiff (sein).

In eadem nave sumusWir sind im selben Schiff.

In eadem re utilitas et turpitudo esse (non) potestIn der gleichen Sache kann (nicht) Nutzen und Schande zugleich sein.

In eandem copulam coniicereMit demselben Band umschlingen. (Unter einen Hut bringen)

In eo catonis materies atque indoles estIn ihm ist der Stoff und das Talent zu einem (neuen) Cato.

In eodem luteo hæsitasDu steckst (noch) im gleichen Dreck.

In exercitus populique salutemZum Heile des Heeres und des Volkes.

In fide salusIn (der) Treue (liegt das) Heil.

In flagrante delicto (sive: crimine)In brennendem Verbrechen. (auf frischer Tat. Der oströmische Kaiser Flavius Petrus Sabbatius Iustinianus (482-565) ließ im Codex Iustianus festhalten: »Sie sind direkt beim Raub und noch auf frischer Tat ertappt worden.«.)

In flammam flammas, in mare fundis aquasIn Flammen gießt du Flammen, ins Meer Wasser.

In floribusIn Blüten. (im Wohlstand)

In flumine aquam quærereIm Fluß Wasser suchen.

In frigidum furnum panes immittereBrot im kalten Ofen schieben (backen) (Törichtes Beginnen, vergebliche Arbeit).

In fronte cogitationes inscriptæ suntMan sieht's ihm an den Augen an, was er im Schilde führt.

In girum imus nocte et consumimur igniIn den Lichtkreis gehen wir nachts und werden vom Feuer verzehrt. (Ein Palindrom, das das Verhalten von Motten beschreiben soll.)

In hac re omni pede standum estIn dieser Sache muß man fest auf dem Fuß stehen.

In hoc signo (vinces)In diesem Zeichen (wirst du siegen. Im Traum von Constantine I. wurden diese Wörter vor der Schlacht an der Milvischen Brücke durch ein Kreuz im Himmel gesehen. Eusebius, vita Constantini)

In horam vivere(Nur) für die Stunde (von der Hand in den Mund) leben.

In illo temporeIn jener Zeit. (leitet oft den Evangelientext eines Gottesdienstes ein)

In ipsa rapina et adhuc flagrante crimine comprehensiSie sind direkt bei der Ausführung des Raubes und der Verübung des Verbrechens ertappt worden. (Flavius Tribonianus, »Codex Iustinianus«, heute bekannt als »In flagranti erwischen«)

In laqueos auceps decideraque suos(Und) der Vogelfänger war in seine eigenen Schlingen geraten.

In loco parentisIm Platz eines Elternteils (gesetzlicher Ausdruck für den Wächter).

In magnis et voluisse sat estBei bedeutenden Vorhaben ist es genug, seinen guten Willen gezeigt zu haben. (Sextus Aurelius Propertius)

In maiorem Dei gloriamZum größeren Ruhm Gottes.

In manibus Dei sortes meæIn Gottes Händen (liegen) meine Geschicke.

In manu illius plumbium aurum fiebatIn seiner Hand wurde selbst Blei zu Gold. (Petronius)

In mare fundis aquasDu schüttest Wasser ins Meer.

In mari (vel flumine) aquam quærereIm Meer (oder im Fluß) Wasser suchen.

In maxima fortuna minima licentiaIm größten Glück liegt die kleinste Freiheit.

In me hæc cudetur fabaDiese Bohnen wird man auf mir ausdreschen. (Ich werde für diese Sache zu leiden haben. Publius Terentius Afer)

In me omnis spes mihi estIn mir selbst liegt alle meine Hoffnung.

In media luce cæcutireMit sehenden Augen blind sein. (Mit offenbarer Blindheit geschlagen sein oder aus guten Gründen etwas nicht bemerken wollen)

In medias resMitten hinein in die Dinge. (Mit dieser Phrase lobte Quintus Horatius Flaccus [65-8 a.C.] in seiner »Ars poetica« den griechischen Dichter Homer dafür, daß er schon zu Beginn einer Geschichte ohne lange Umschweife direkt zur Sache kommt. Die gegenteilige Herangehensweise nannte Horaz »Ab ovo« - vom Ei an.)

In medio consistit virtusIn der Mitte ist der Ort der Tugend.

In medio currere metuoIn der Mitte zu laufen fürchte ich.

In medio luto estEr ist mitten im Dreck (steckt in der Tinte).

In medio virtus!Das Richtige liegt in der Mitte!

In melle sunt linguæ sitæ vestras atque orationes, facta atque corda in felle sunt sita atque acerbo acetoIn Honig sind eure Zungen und Reden gelegen, eure Taten und Herzen aber liegen in Galle.

In monendo sapimus omnesIm Mahnen sind wir alle weise.

In montibus Albanis villa rustica stat. Prope nonnullæ parvæ et magnæ fontes sunt, ubi liberi in aqua ludunt. Nunc servi accedunt et arenam et saxa varia portant. Nonnuli vineas renovare debent, nonnulli agros curare debent. Nam mox vinitor vinum bonum vendere vult. Sed non potest, si nullas vineas habet. Itaque imperat servis pergere, et non quiescere.In den Albaner Bergen steht ein Bauernhof. In der Nähe sind einige kleine und große Quellen, wo Kinder im Wasser spielen. Jetzt kommen Sklaven und tragen Sand und Steine. Einige müssen Weinberge erneuern, andere (einige) müssen Acker erneuern. Denn bald will der Winzer guten Wein verkaufen. Aber er kann es nicht, wenn er keine Weinberge hat. Deshalb befiehlt er den Sklaven weiterzumachen, und nicht sich auszuruhen.

In morte, quam pati lex est, magnum est solacium, quod ad neminem redditAm Tod, den zu erleiden (Natur)Gesetz ist, ist ein großer Trost, das er zu keinem zurückkehrt. (Lucius Annæus Seneca)

In necessariis unitas, in dubiis libertas, in omnibus caritasIm Nötigen Einigkeit, in Zweifeln Freiheit, in allem Nächstenliebe.

In nomine Dei (Domini)Im Namen Gottes (des Herrn).

In nomine Patris et Filii et Spiritus sanctiIm Namen des Vaters, des Sohnes und des heiligen Geistes.

In nullo avarus bonus est, in se pessimusZu niemandem ist der Geizige gut, zu sich selbst am schlechtesten. (Publilius Syrus, Sententiæ)

In occipitio quoque oculos geritEr hat Augen auf der Stirn und hinten am Kopfe. (Titus Maccius Plautus)

In omni adversitate fortunæ infelicissimum genus infortunii est fuisse felicemBei jedem Schicksalsschlag ist die unglücklichste Art des Unglücks, glücklich gewesen zu sein.

In omni certaminie, qui opulentior est, etiam si accipit iniuriam, tamen, quia plus potest, facere videturIn jedem Wettstreit scheint derjenige, der mächtiger ist, auch wenn er Unrecht hinnehmen muß, dennoch, weil er mehr Macht hat, das Unrecht zu begehen.

In omnia paratusZu allem bereit.

In omnibus aliquid, in toto nihilIn allem etwas, im ganzen nichts.

In omnium oreIn aller Munde.

In oppido parvo habitasDu wohnst in einer kleinen Stadt.

In optima formaIn bester Form.

In ore est omni populo...Ist in aller Munde.

In os laudareIns Gesicht loben (schöntun).

In otio inconcusso iacereIn unerschütterlicher Ruhe (da)liegen. (Auf der Bärenhaut)

In pace leones, in proelio cerviIm Frieden Löwen, im Gefecht Hirsche.

In pace vero beneficiis magis quam metu imperium agitabant et accepta iniuria ignoscere quam persequi malebantIm Frieden suchte man mehr durch Güte als durch Furcht zu herrschen, und bei erlittener Kränkung wollte man lieber verzeihen als Rache üben. (Gaius Sallustius Crispus)

In partibus infideliumIm Gebiet der Ungläubigen. (Nichtchristen, nach der Eroberung eines beträchtlichen Teils des römischen Reiches durch den Islam wurden die dortigen Bischofssitze formal nicht aufgegeben und als Ehrentitel an Weihbischöfe vergeben.)

In patria natus non est propheta vocatusWer im Vaterland geboren ist, wird nicht Prophet genannt.

In patriam reducereIn das Vaterland zurückführen. (erobern)

In perpetuam memoriamZum ewigen Gedenken.

In pertusum dolium dicta ingerereIn ein durchlöchertes Faß Worte füllen. (tauben Ohren predigen)

In plerisque rebus mediocritas optima estIn den meisten Dingen ist Mittelmaß (unauffällige Mitte) am besten.

In portu naufragium patiEr hat im Hafen Schiffbruch gelitten. (Sein Plan ist im Augenblicke der Ausführung gescheitert)

In portum navigareIn den Hafen einlaufen.

In principio creavit Deus cælum et terramAm Anfang schuf Gott Himmel und Erde.

In principio erat verbumAm Anfang war das Wort. (Johannes 1,1)

In prolem transcurrit gratia patrumAuf den Nachwuchs geht die Dankbarkeit gegen die (Vor)Väter über.

In præteritum subvenire ne di quidem possuntIn bezug auf die Vergangenheit helfen können nicht einmal Götter.

In prætoriis leones in castris leporesIm Hauptquartier Löwen, im Lager Hasen.

In puncto sextoDas 6. (Gebot) (die Keuschheit) betreffend.

In puris naturalibuIn reinem Naturzustand (ganz nackt).

In quod me conieci malumIn welches Übel habe ich mich gebracht.

In re mala, animo si bono utare, adiuvatIn schlechter Sache hilft es, wenn man guten Mut beweist (bewahrt).

In rebus asperis fortissima quæque tutissim suntIm Unglück ist das Allerkühnste das Sicherste.

In rerum naturaIn der Natur der Dinge.

In saltu uno duos apros capereIn einem Sprung zwei Eber greifen.

In schola esse iuvatEs macht Spaß, in der Schule zu sein.

In scirpo nodum quærisIn der Binse suchst du den Knoten.

In se magna ruunt: lætis hunc numina rebus crescendi posuere modumGroßes fällt in sich selbst zusammen. Diese Beschränkung des Wachstums hat göttlicher Wille dem Erfolg auferlegt.

In senectute hoc deputo miserimum: sentire ea ætate eumpse esse odissimum alteriIm Alter halte ich das für das Schlimmste: daß man in diesem Lebensabschnitt einem anderen sehr verhaßt ist (zur Last fällt).

In silentio et spe (fortitudo mea)In Schweigen und Hoffen (liegt) meine Stärke.

In silicoIn Silizium (Pseudolatein für eine Computersimulation, gebildet in Anlehnung an in vitro und in vivo, mit dem Hintergrund, daß heutige Computerchips in der Regel aus Silizium bestehen.)

In silva libenter ambulamusIm Wald gehen wir gern spazieren.

In silvam ne ligna ferasTrage nicht Holz in den Wald. (Quintus Horatius Flaccus, Satiræ)

In silvis lepores, in verbis quære leporisIn den Wäldern suche Hasen, in den Worten Anmut.

In sinu atque in deliciis venenatam viperam habereIm Busen und in Zuneigung eine giftige Schlange haben.

In spe (et silentio)In Hoffnung (und Schweigen).

In spinis versor, vepres mea corpora læduntAber ach, ich wohne unter den Dornen!

In statu nascendiIm Stadium des Entstehens, des Geborenwerdens.

In statu quoIm gegenwärtigen Zustand.

In statu, quo anteIm früheren Zustand.

In sterculino plurimum gallus potestAuf seinem Misthaufen hat der Hahn einen großen Einfluß.

In sucum et sanguinemIn Saft und Blut (in Fleisch und Blut übergehen, Marcus Tullius Cicero)

In sudore vultus alieniIm Schweiße des Angesichts eines andern.

In sudore vultus tui vesceris paneIm Schweiße deines Angesichts wirst du dich von Brot ernähren.

In supervacuum diffundimusIns Überflüssige verzetteln wir uns. (Lucius Annæus Seneca)

In sæcula sæculorumAuf die Jahrhunderte der Jahrhunderte hin, in alle Ewigkeit.

In sæculoIn der (profanen) Welt. (außerhalb des Klosterlebens oder vor dem Tod)

In tanto discrimineAn einem so großen Wendepunkt.

In teneris discere multum estIm zarten Alter zu lernen ist (bringt) viel.

In tormentis pinxitEr hat es unter Qualen gemalt.

In toto et pars contineturIm Ganzen ist auch der Teil enthalten.

In tranquillo esse quisque gubernator potestBei ruhiger See kann jeder Steuermann sein.

In tua ipsius arenaAuf deinem Felde.

In turpibus Argus, in disciplinis talpaAbgeschlagen, wie ein Bettelmannsstecken.

In tyrannosWider die Tyrannen (Motto von Friedrich Schillers Schauspiel »Die Räuber«)

In ultimas terrasBis ans Ende der Welt laufen.

In umbra sub tecto vitam agere otiosamIm Schatten unter dem Dach ein müßiges Leben führen.

In uno pede stareAuf lahmen Füßen stehen. (Quintus Horatius Flaccus)

In unoquoque virorum bonorum habitat deusIn jedem einzelnen der guten Männer wohnt Gott.

In usum DelphiniZum Gebrauch des Dauphin.

In utrum vis dormire occulumAuf beiden Augen schlafen (Fest, gut und mit ruhigem Gemüt, Titus Maccius Plautus)

In verbis simus facilesIn Worten seien wir umgänglich.

In via notaAuf dem bekannten Weg.

In via sedet et prætereuntes obtestaturEr sitzt am Weg und fleht die Vorübergehenden an.

In vino feritasIm Wein (ist) Leidenschaft.

In vino veritasIm Wein ist Wahrheit. (Gemeint ist das »Lösen der Zunge« durch den Wein, das den wahren Charakter eines Menschen erkennen läßt und die Wahrheit ans Licht bringt. Quintus Horatius Flaccus, Satiren)

In vitam æternam(Ich glaube) an das ewige Leben.

In vite vitaIm Weinstock ist Leben.

In vitium ducit culpæ fuga, si caret arteIn Fehler führt uns Flucht vor Fehlern, wenn es an Fähigkeit mangelt. (Quintus Horatius Flaccus, Ars Poetica)

In ære piscari, in mare venariIn der Luft fischen und im Meer jagen.

In ære ædificareIn der Luft bauen (Luftschlösser).

Inanis quædam profluentia loquendiEine Art dahinfließendes leeres Gerede.

Incedit in Scyllam, qui vult vitareEs gerät in die Fänge der Scylla, wer der Charybdis ausweichen will.

Incende quod adorastiVerbrenne, was du angebetet hast.

Incensus in vesteEr hat Feuer am Tuch.

Inceptio est amentium, haud amantiumEs ist ein Unternehmen von Verrückten, nicht von Verliebten.

Incerti fallax fiducia MartisTrügerisches Vertrauen auf den ungewissen Mars (auf unser Kriegsglück).

Incerti sunt exitus belliUngewiß ist der Ausgang eines Krieges.

Incertus animus scire cum cupiat, timetDer unsichere Geist fürchtet sich, (selbst) wenn er zu wissen begehrt.

Incertus exitus et anceps fortuna belliUngewiß ist der Ausgang und schwankend das Glück des Krieges.

Incertus pectora versat AmorUnstet wendet Amor das Herz hin und her.

Incesta veste exornareMit erotischen Bildern ausschmücken.

Incidit in foveam, quam fecitEr fällt in die Grube Die er (selbst) gemacht (ausgehoben) hat.

Incidit in Scyllam, qui vult vitare CharybdimEs gerät in die Fänge der Scylla, wer die Charybdis vermeiden möchte. (Walter von Chatillon, Alexandreis 1135)

Incipe! Dimidium facti est coepisseFang an! Die Hälfte der Tat besteht darin, angefangen zu haben. (Ausonius)

Incipe, parve puer, risu cognoscere matremBeginne, kleiner Knabe, am Lächeln die Mutter zu erkennen.

Incipite pollicitis addere facta tuisBeginne deinen Versprechungen Taten hinzuzufügen.

Inclusio unius est exclusio alteriusDie Einbeziehung des einen ist der Ausschluß des anderen.

Incorrupta fides nudaque veritasUnverbrüchliche Treue und nackte Wahrheit.

Incredibile dictuUnglaublich zu sagen.

Increscunt animi, virescit vulnere victusDer Mut wächst, die Tugend wird gestärkt durch die Wunde.

Incudodinem captat ovile lupusDer Wolf trachtet nach einem unbewachten Schafstall.

Inde (sive: hinc) illæ iræDaher jener Zorn.

Inde datæ leges, ne firmior omnia possetDaher gibt es Gesetze, damit der Stärkere nicht alles vermag.

Inde iræ et lacrimæDaher der Zorn und die Tränen. (Decimus Iunius Iuvenalis)

Indecorant bene nata culpæSittenlosigkeit verunstaltet Wohlgeborene.

Index est animi sermoAm Gesang (Federn und Nest) kennt man den Vogel.

Index librorum prohibitorumIndex der verbotenen Bücher. (Liste von Büchern, die von der katholischen Kirche als häretisch eingestuft sind und daher nicht gelesen werden dürfen)

Indicium mores nobilitatis habentGute Sitten sind Zeichen edler Gesinnung.

Indicta causaOhne Verhör (Verteidigung}.

Indigna digna habenda sunt, erus quæ facitUnehrenhaftes, das ein Herr tut, ist für ehrenhaft zu halten.

Indigne vivit, per quem non vivit alterUnwürdig lebt, durch wen kein anderer lebt.

Indignere licet: iuvat inconcessa voluptasMag's dich empören: Spaß macht das unerlaubte Vergnügen.

Indocti discant, et ament meminisse peritiUnwissende mögen lernen und Kundige sich zu erinnern freuen.

Ineptiis suis plaudereSeinen (eigenen) Albernheiten Beifall klatschen.

Inertiam amatEr liebt die Trägheit.

Inesse quin etiam sanctum aliquid et providum putantSie (Die Germanen) glauben, daß ihnen (den Frauen) etwas Heiliges und Vorausschauendes innewohnt.

Inest et formice sua bilisAuch in der Ameise ist ihre Galle.

Inest sua gratia parvis(Selbst) das Kleine hat seinen Reiz.

Infandum, regina, iubes renovare doloremUnsägliches Leid, befiehlst du, König, zu erneuern.

Infans detur ei feminæ, cuius interfuit, et quæ eum curavit, non ei, cuius nihil interfuit, quamquam ex ea natus estDas Kind werde der Frau gegeben, der daran gelegen war und die sich um es sorgte, nicht der, der nicht daran gelegen war, obgleich es aus ihr geboren ist.

Infantes perhibent et stultos dicere verumMan sagt, Kinder und Narren sagen die Wahrheit.

Infecta reUnverrichteter Sache.

Infectum nemo reddet, quod fugiens semel hora vexitNiemand macht (das) ungeschehen, was sie fliehende Stunde einmal gebracht hat.

Infinita est velocitas temporis, quæ magis apparet respicientibusUnendlich ist die Schnelligkeit der Zeit, was mehr denjenigen klar ist, die zurückschauen. (Lucius Annæus Seneca)

Infirmi est animi exiguique voluptas ultioFür einen schwachen und kleinen Geist ist Rache eine Lust.

Inflare buccasDie Backen aufblasen (aus Zorn).

Ingenii dotes corporis adde bonisFüge dem guten (schönen) Körper Geistesgaben hinzu.

Ingenio (Ingeniis) stimulos subdere fama soletDen Geist pflegt Ruhm anzuspornen.

Ingenio pollet, cui vim natura negavitDurch Geist ist stark, wem die Natur Kraft versagt.

Ingenio vivitur, cetera mortis eruntDurch den Geist wird man belebt, die übrigen werden des Todes sein.

Ingeniorum cos æmulatioWetteifer ist der Wetzstein der Begabungen.

Ingenium est omnium hominum ab labore proclive ad lubidinemDer Sinn aller Menschen ist geneigt, von der Mühe zur Lust (zu wechseln).

Ingenium mala sæpe moventDen Geist wecken oft Übel.

Ingenium non vult abdi nescitque latere: Exsiliens vires pandit amatque suasBegabung will nicht versteckt werden und versteht nicht, sich zu verbergen. Hervorspringend entfaltet sie Kräfte und liebt ihre (Kräfte).

Ingenium probitas artemque modestis vincitRechtschaffenheit und Sittsamkeit besiegen Talent und Geschicklichkeit.

Ingenium res adversæ nudare solent, celare secundæEin Talent pflegt durch Widrigkeiten bloßgelegt zu werden, Glück verhüllt es.

Ingens telum necessitasEine ungeheure Waffe (ist) die Notwendigkeit.

Ingenuum nasci facile estFrei geboren zu werden ist leicht.

Ingrata misero vita ducenda est in hocEin unerfreuliches Leben ist für diesen Elenden zu führen.

Ingrato homine nihil impensius estNichts ist kostspieliger, als ein undankbarer Mensch zu sein.

Ingratus unus miseris omnibus nocetEin (einziger) Undankbarer schadet allen Elenden.

Inhibere remosDie Ruder einziehen.

Inicietque manum formæ damnosa senectus, quæ strepitus passu non faciente venitAn die Schönheit legt das verderbliche Alter die Hand, das mit einem Schritt kommt, der kein Geräusch macht.

Iniqua numquam regna perpetuo manentUngerechte Reiche währen niemals ewig. (Lucius Annæus Seneca)

Iniquissimam pacem iustissimo bello anteferoDen ungerechtesten Krieg ziehe ich dem gerechtesten Krieg vor.

Iniquitati proxima est severitasStrenge ist der Ungerechtigkeit nahe.

Initia in potestate nostra sunt: de eventu fortuna iudicatDie Anfänge sind in unserer Macht, über den Ausgang entscheidet das Schicksal.

Initium infelixEin unglücklicher Anfang.

Initium sapientiæ timor DominiDer Anfang der Weisheit ist die Furcht vor dem Herrn.

Iniuriam aures facilius quam oculi feruntUnrecht vertragen die Ohren leichter als die Augen.

Iniuriam facilius facias quam ferasUnrecht ist leichter zu tun als zu ertragen. (Publilius Syrus, Sententiæ 280)

Iniuriam ipse facias, ubi non vindicesWenn du Unrecht nicht verfolgst, begehst du es selbst. (Publilius Syrus)

Iniuriam qui facturus est, iam fecitWer Unrecht tun wird, hat es schon getan.

Iniuriarum remedium est oblivioEin Heilmittel gegen Unrecht ist Vergessen.

Iniusta ab iustis impetrari non decetEs ziemt sich nicht, Unrecht von Gerechten zu erzwingen.

Innumerabiles esse morbos non miraberis: coquos numeraDu wirst dich nicht wundern, daß die Krankheiten unzählbar sind: zähle die Köche.

Innumerabiles morbos miraris? Medicos numeraDu wunderst dich über die unzähligen Krankheiten? Zähle die Ärzte.

Inopem me copia fecitDiese Fülle hat mich arm gemacht. (Ovid, Metamorphoseon libri III, V. 466)

Inopi beneficium bis dat, qui dat celeriterDoppelt gibt dem Bedürftigen, wer schnell gibt. (Publilius Syrus, Sententiæ 235)

Inopi nullus amicusKeiner ist ein Freund der Not.

Inopiæ desunt multa, avaritiæ omniaDer Armut fehlt vieles, der Habsucht alles. (Publilius Syrus, Sententiæ 236)

Inops, potentem dum vult imitari, peritWenn der Arme es dem Reichen gleichtun will, so geht er zugrunde. (Phædrus Augusti Libertus, Fabeln I, XXIV Rana Rupta et Bos)

Inquietum (est) cor nostrum donec requiescat in teUnruhig ist unser Herz, bis es in Dir ruht. (Augustinus)

Insanus medio flumine quæris aquamAls Wahnsinniger verlangst du mitten jm Fluß Wasser.

Insatiabilis est humanus animusUnersättlich ist der Menschengeist.

Inscripsit tumulis septem scelerata virorum »Se fecisse« Chloe Quid pote simplicius?Auf den Grabsteinen von sieben Männern hat die Schurkin Chloe geschrieben: »Das war mein Werk« Was könnte offener sein? (Marcus Valerius Martialis)

Insidias et campus habetSogar das Feld hat Tücken.

Insipientis est dicere: non putaramEs ist Sache eines Toren zu sagen: das hätte ich nicht vermutet.

Insolubili nexu unitiDurch ein unauflösliches Band geeint.

Insperata accidunt magis sæpe quam quæ speresUnerwünschte Dinge geschehen häufiger als erwünschte. (Titus Maccius Plautus, Mostellaria - Die Gespensterkomödie)

Integer vitæ scelerisque purusWer integer (unverdorben) und von Verbrechen rein ist. (Quintus Horatius Flaccus)

Integritati et meritoFür Unbescholtenheit und Verdienst.

Integrum sibi reservareSich freie Hand (volle Gewalt) wahren.

Intellego ut credamIch denke richtig, um zu glauben.

Intellexeram, inquit, si tacuissesIch hätte (es) begriffen, wenn du geschwiegen hättest.

Intemperantia medicorum nutrixDie Unmäßigkeit ist die Ernährerin der Ärzte.

Intempestiva benevolentia nihil a saimultate differtEine unzeitige Wohltat unterscheidet sich nicht von Feindschaft.

Inter amicos omnium rerum communitasUnter Freunden (herrscht) Gemeinschaft aller Dinge (in allen Belangen).

Inter arma (enim) silent legesUnter den Waffen schweigen (nämlich) die Gesetze. (Marcus Tullius Cicero)

Inter arma caritasInmitten der Waffen (ist) Nächstenliebe.

Inter arma silent MusæZwischen den Waffen schweigen die Musen.

Inter canem et lupumZwischen Hund und Wolf.

Inter ceteraUnter anderem (Titel einer päpstlichen Bulle).

Inter fæcem et urinam nascimurZwischen Kot und Urin werden wir geboren.

Inter iocos et seriaZwischen Scherz und Ernst.

Inter malleum et incudemZwischen Amboß und Hammer liegen. (In äußerster Gefahr und Bedrängnis)

Inter os et offamZwischen Mund und Bissen.

Inter pedes virginum gaudium est iuvenumZwischen den Beinen der Jungfrau liegt die Freude des Jünglings.

Inter pocula (læti)Zwischen den Bechern (froh).

Inter sacrum saxumque sto nec, quid faciam, scioIch stehe zwischen Heiligtum und Mauer und weiß nicht, was ich tun soll.

Inter spem et metumZwischen Hoffnung und Furcht.

Inter ubera mea commorabiturZwischen meinen Brüsten wird er ruhen.

Inter urinas et fæces homo nasciturZwischen Urin und Unrat wird der Mensch geboren.

Interest interEs ist ein Unterschied zwischen.

Interim fit aliquidInzwischen geschieht etwas, (Kommt Zeit, kommt Rat. Publius Terentius Afer)

Interpone tuis interdum gaudia curisUntermisch deinen Sorgen bisweilen Freude.

Intra legemInnerhalb (im Rahmen) des Gesetzes.

Intra murosInnerhalb der Mauern (Wände), nicht öffentlich.

Intra partumUnter (während) der Geburt.

Intra viresIm Machtbereich.

Intrepide et constanterUnerschrocken und standhaft.

Intrim velim a sole non obstesInzwischen möchte ich, daß du mir nicht in der Sonne stehst.

Introite, nam et hic dii suntTretet ein, denn auch hier sind Götter. (eigentlich griechisch von Heraklit, Motto von Lessings »Nathan der Weise«)

Intus et in cute te noviInnen und auf der Haut kenne ich dich.

Inveni portum, Spes et Fortuna valete sat mihi lusistis, ludite nunc aliosIch habe den Hafen gefunden Hoffnung und Glück, lebt wohl; genug habt ihr mit mir gespielt, spielt nun mir andern.

Invenias etiam disiecti membra poetæDu wirst auch die Glieder der zerstückelten Dichter finden.

Invenit interdum cæca columba pisumEs findet bisweilen eine blinde Taube eine Erbse.

Invenit interdum cæca gallina granumEin blindes Huhn findet auch ein Korn.

Invenit patella operculumEs findet die Schale einen Deckel.

Invia virtuti nulla est viaDer Tatkraft ist kein Weg ungangbar.

Invictis victi victuriDen Unbesiegten die Besiegten, die wieder siegen werden.

Invidia aliis male cupitDer Neid begehrt zu Unrecht von anderen.

Invidia assecla integritatisNeid (ist) Anhänger der Unschuld.

Invidia assidua comes gloriæ estNeid ist der ständige Begleiter des Ruhmes.

Invidia gloriæ comes estNeid (ist) des Ruhmes Begleiter.

Invidia tamquam ignis summa petitNeid strebt wie Feuer zur höchsten Stelle. (Titus Livius)

Invidiam ac Calumniam is demum vincit maxime, qui contemnit maximeNeid und Verleumdung besiegt schließlich der, der am meisten verachtet.

Invidus a propria roditur invidiaDer Neider wird durch seinen eigenen Neid verzehrt. (Quintus Horatius Flaccus)

Invidus alterius magrescit rebus opimisDer Neider magert ab über der Fülle eines anderen.

Invita amicos tuosLade deine Freunde ein!

Invita MinervaGegen den Willen der Minerva.

Invitat culpam, qui peccatum præteritSchuld (Verbrechen) lädt ein, wer Vergehen übersieht (durchgehen läßt).

Invitatio ad offerendumAufforderung zur Abgabe eines Angebotes. (eine besondere Art zum Abschluß eines Vertrags zu kommen)

Invitus mordens mordeorWider Willen beißend, werde ich gebissen.

Invuietum cor nostrum, donec requiescat in te.Unruhig ist unser Herz, bis es ruht in dir. (Augustinus)

Ioco dicereEtwas im Scherz sagen.

Ioco remotoSpaß beiseite.

Iota unum aut unus apex non præteribit de legeEin Jota oder ein Akzent wird nicht am Gesetz zugrundegehen.

Iovem lapidem iurareEtwas aufs Evangelium beschwören. (Marcus Tullius Cicero)

Iovi fuerint hæc omnia curæDas sei Gott befohlen.

Iovi optimo maximoDem besten und größten Jupiter Oft auf Grabsteinen, die Jupiter geweiht waren.

Iovis omnia plenaJupiters ist alles voll.

Ipsa olera olla legitDer Topf sucht sich selbst seinen Kohl.

Ipsa quidem virtus sibimet pulcherrima mercesDie Tugend ist sich selbst der schönste Lohn.

Ipsa scientia potestas estWissen selbst ist Macht. (Francis Bacon)

Ipse dixitEr selbst hat es gesagt.

Ipse Iuppiter neque pluens omnibus placet neque abstinensSelbst Jupiter gefällt nicht allen, läßt er nun regnen oder nicht.

Ipse semet canitEr besingt sich selbst.

Ipsi voluptarii voluptatemque primo dumtaxat expeti dicunt, deinde consuetudine quasi alteram quandam naturam efficiDie Lüstlinge selbst sagen, daß zunächst nur die Lust angestrebt, dann durch Gewohnheit gleichsam eine zweite Natur geschaffen werde. (Marcus Tullius Cicero, De finibus)

Ipsissima verbaSeine eigensten Worte.

Ipso factoDurch die Tat selbst, eben, gerade dadurch.

Ipso iureDurch das Recht selbst.

Ipsos absentes inimicos lædere noliVerletze nicht die Feinde in Abwesenheit!

Ira furor brevis estDer Zorn ist eine kurze Raserei.

Ira incensusVon Zorn entflammt.

Iracundia fortitudinis quasi cos estZorn ist gleichsam der Wetzstein der Tapferkeit.

Iracundia vitanda estMan soll Jähzorn vermeiden.

Iracundium qui vincit, hostem superat maximumWer den Jähzorn überwindet, besiegt den stärksten Feind.

Iram bene Ennius initium dixit insaniæDen Zorn nannte Ennius treffend den Beginn des Wahnsinns.

Irascendum non esse magister iracududissimus disputatDaß man nicht zürnen darf, erörtert der Lehrer höchst zornig. (Lucius Annæus Seneca)

Irasci ventriMit dem Bauche zürnen (schmollen, aus Ärger, Bosheit, Eigensinn etc. nicht essen)

Ire docetur eundoGehen lernt man durch Gehen.

Ire tendo de fumo ad flammamIch strebe, aus dem Rauch in die Flamme (zu gehen).

Iro, Codro pauperiorÄrmer als Kodros oder Irus. (Publius Ovidius Naso)

IrrumareOralen Geschlechtsverkehr praktizieren.

Irus est subito, qui modo Croesues eratIrus ist plötzlich, wer eben noch Krösus war. (Irus war Bettler sm Hofe des Krösus)

Is cadet ante senem, qui sapet ante diemDer wird sterben, bevor er alt ist, der vor der Zeit weise ist.

Is fecit, huic prodestGetan hat es einer, dem es nützt.

Ista est summa sapientia per contemptum mundi tendere ad regna cælestiaDas ist höchste Weisheit: sein Herz zu göttlichen Dingen erheben und durch Gleichgültigkeit der Welt gegenüber zum Himmel streben. (Thomas a Kempis, Nachfolge Christi)

Ista quidem vis est!Das ist ja Gewalt! (Cæsar)

Istis dicentibus; »quousque eadem?« responde: »Quo usque eadem peccabitis?«Jenen, die sagen »wie lange noch die gleichen (Vorwürfe)«, antworte »Wie lange werdet ihr noch das Gleiche sündigen?«)

Istuc est sapere: non quod ante pedes modost videre, sed etiam illa, quæ futura sunt, prospicereDas führwahr heißt wissen: nicht zu sehen, was gerade vor den Füßen ist, sondern auch das, was in Zukunft ist, vorauszusehen.

Istud, quod tu summum putas, gradus estDas, was du für den Gipfel hältst, ist nur ein Schritt.

It fama per urbes viresque acquirit eundoDas Gerücht geht durch die Städte und erlangt durchs Gehen Kräfte. (Publius Vergilius Maro)

Ita comparatam esse hominum naturam omnium, aliena ut melius videant et diludicant quam suaSo sei die Natur aller Menschen beschaffen, daß sie die Angelegenheiten anderer besser sehen und einschätzen als ihre (eigenen).

Ita dico, Lucili: »sacer intra nos spiritus sedet, malorum bonorumque nostrorum observator et custos. Hic prout a nobis tractatus est, ita nos ipse tractat. Bonus vero vir sine deo nemo est.«Ich sage dir, Lucilius: »in uns wohnt ein heiliger Geist, ein Beobachter und Wächter alles Guten und Bösen an uns. Dieser behandelt uns so, wie wir ihn behandelt haben. Niemand aber ist ein guter Mensch ohne Gott. (Lucius Annæus Seneca, Epistulæ morales ad Lucilium)

Ita enim senectus honesta est, si se ipsa defendit, si ius suum retinetSo nämlich ist das Alter ehrenvoll, wenn es sich selbst verteidigt, wenn es sein Recht behauptet.

Ita est vita hominumSo ist das Leben der Menschen.

Ita fugias ne præter casam(So) fliehe nicht an der (eigenen) Hütte vorbei.

Ita instituas vitam, ut non a bonis viterisSo richte dein Leben ein, daß du nicht von den Guten gemieden wirst.

Ita quo minus petebat gloriam, eo magis illum sequebaturJe weniger er Ruhm erstrebte, desto mehr folgte (dieser) ihm.

Ita territus est, ut fuga salutem peteretEr war so erschrocken, daß er sein Heil in der Flucht suchte.

Ita tractate parentes vestros, ut decetBehandelt eure Eltern so, wie es sich geziemt.

Ita veroSo (ist es) gewiß. (Ja, gewiß. Das Lateinische kennt kein eigenes Wort für »ja«.)

Ita vitast hominum, quasi quom ludas tesseris si illud, quod maxime opus est, iactu non cadit, illud, quod cecidit forte, id arte ut corrigasIm Menschenleben ist es wie im Würfelspiel: fällt so, wie du«s gerade brauchst, der Wurf nicht aus, muß Lebenskunst den Zufall berichtigen.

Ita voluerunt, ita factum estSo haben sie gewollt, so ist es geschehen.

Itaque imperatorem suppliciter orantDaher baten sie den Kaiser flehentlich.

Itaque mortem perfugium esse ærumnosæ vitæ, dubitare nemo potestUnd so kann keiner zweifeln, daß der Tod Zuflucht des mühseligen Lebens ist.

Ite, missa estGeht, (die Versammlung) ist aufgehoben, (die Gemeinde) ist entlassen.

Iter facereEine Reise machen.

Iterum atque iterumImmer wieder.

Itidem ut tempus anni, ætatem aliam aliud factum condecetWie für unterschiedliche Jahreszeiten, so ziemt sich auch für unterschiedliche Lebensalter eine andere Handlungsweise. (Titus Maccius Plautus, Mercator - Der Kaufmann)

Iubet igitur nos Pythius Apollo noscere nosmet ipsosDer Delphische Apoll befiehlt uns, uns selbst zu erkennen.

Iucunda est memoria præteritorum malorumAngenehm ist die Erinnerung an vergangene Übel.

Iucunda rerum vicissitudoEine angenehme Abwechslung (der Dinge).

Iucundi sunt acti laboresArbeiten sind angenehm, wenn sie getan sind. (Marcus Tullius Cicero, De finibus)

Iudex damnatur, cum nocens absolviturDer Richter wird verurteilt, wenn ein Schuldiger freigesprochen wird. (Publilius Syrus, Sententiæ)

Iudex non calculatDer Richter rechnet nicht.

Iudicio et iustitiaMit Einsicht und Gerechtigkeit.

Iudicis est innocentiæ subvenireEs ist Aufgabe eines Richters, der Unschuld zuhilfe zu kommen.

Iugulare mortuosTote erdrosseln.

Iunctis viribusMit vereinten Kräften.

Iungere vulpesFüchse ins Joch spannen.

Iuppiter est, quodcumque vides, quodcumque moverisWas immer du siehst, was immer dich bewegt, ist Jupiter.

Iuppiter omnipotens, audacibus annue cœptisAllmächtiger Jupiter, segne das wagemutig Begonnene. (Publius Vergilius Maro)

Iura novit curiaDas Gericht kennt das Gesetz.

Iura omnium civium paria esse debentDie Rechte aller Bürger müssen gleich sein. (Marcus Tullius Cicero)

Iurare in verba magistriAuf die Worte des Meisters/Lehrers schwören. (Quintus Horatius Flaccus)

Iuravi lingua, mentem iniuratuam geroMit der Zunge habe ich geschworen, meinen Geist bewahre ich unvereidigt.

Iure meritoqueMit Recht und nach Verdienst, mit vollem Recht.

Iuris præcepta sunt hæc: honeste vivere, alterum non lædere, suum cuique tribuereDie Anweisungen des Rechts sind: ehrenhaft leben, den anderen nicht verletzen und jedem das Seine zugestehen. (Ulpianus)

Ius ad bellumRecht zum Krieg, das Recht Krieg zu führen.

Ius civile neque inflecti gratia neque perfringi potentia neque adulterari pecunia debetDas Bürgerrecht darf nicht durch Gunst gebeugt, noch durch Macht gebrochen, noch durch Geld verfälscht werden.

Ius cogensZwingendes Recht, Teil der Rechtsordnung, der nicht abgedungen werden darf.

Ius posterius derogat prioriSpäteres Recht bricht früheres Recht.

Ius primæ noctisDas Recht auf die erste Nacht.

Ius SanguinisRecht nach dem Blut (Staatszugehörigkeit nach der leiblichen Abstammung)

Ius summum sæpe summa est iniuria/malitiaDas höchste Recht ist oft das höchste Unrecht/Bosheit. (Publius Terentius Afer)

Ius vigilantibus scriptum estDas Recht ist für den Wachsamen geschrieben (Man muß selbst für die Wahrung seiner Rechte sorgen).

Iuste et clementerGerecht und mild.

Iuste ex fide vivitDer Gerechte lebt aus dem Glauben.

Iustitia (est) fundamentum regnorumGerechtigkeit (ist) die Grundlage der Herrschaften.

Iustitia erga deum religio diciturGerechtigkeit gegen Gott nennt man Religion.

Iustitia est constans et perpetua voluntas ius suum cuique tribuendiGerechtigkeit ist der stetige und fortwährende Wille, jedem das Seine zu geben. (Ulpianus)

Iustitia est fundamentum regnorumGerechtigkeit ist die Grundlage der Staaten.

Iustitia in suo cuique tribuendo cerniturDie Gerechtigkeit wird daran erkannt, daß sie jedem das Seine zuerteilt.

Iustitia omnibusGerechtigkeit für alle.

Iustitia regina virtutumGerechtigkeit ist die Königin der Tugenden.

Iustitia regnorum fundamentumGerechtigkeit ist das Fundament der Königreiche.

Iustitiæ oculusEin Augapfel der Gerechtigkeit. (unbestechlicher Richter).

Iustum non vidi derelictumDen Gerechten habe ich nicht verlassen gesehen.

Iustus ex fide vivitDer Gerechte lebt aus dem Glauben.

Iustus non delerinqueturDer Gerechte wird nicht verlassen werden.

Iustus ut palma florebitDer Gerechte wird wie eine Palme blühen.

Iuvat ipse laborDie Arbeit selbst freut.

Iuvat meminisse beati temporisEs erfreut, sich der glücklichen Zeit zu erinnern.


Gehe zu: A B C D E F G H I K L M N O P Q R S T U V X Z



Derzeit 1 User online
© tantalosz webdesign 2007 - 2018
Letzte Änderung am 27.09.2017 um 19:11:33